Das Erste | Dienstag, 18.03.2008 | 21:05 Uhr Folge 386: Tragische Stunden

Martin findet Valerie im Pferdestall mit einer Wunde am Kopf.
Bildrechte: MDR/Krajewsky

Marie Steins erstes Reiten nach längerer Zeit endet tragisch. Ihr Pferd schlägt aus und trifft sie und ihre Mutter mit dem Huf. Valerie Stein kann nicht mehr gerettet werden, Marie wird sofort in die Sachsenklinik gebracht. Martin steht unter Schock. Wie soll er seiner Tochter beibringen, dass ihre Mutter gestorben ist? Otto Stein plädiert dafür, es zunächst zu verschweigen und tut es auch. Martin ist unglücklich mit dieser Entscheidung, und als Marie genauer nachfragt, sagt er ihr schließlich die Wahrheit. Daraufhin erleidet sie einen Zusammenbruch. Martin macht sich die schlimmsten Vorwürfe und gerät darüber auch in einen Konflikt mit seinem Vater. Erst als Marie aufgrund einer Nierenverletzung erneut operiert werden muss, versöhnen sich Vater und Sohn. Zu dritt wollen sie versuchen, ihr Schicksal zu meistern.

Arzus Eltern kommen zu Besuch. Sie bittet ihren Mann Philipp, so zu tun, als seien sie noch zusammen. Doch Arzus Mutter Sevim durchschaut das Spiel. Sie und Klaus sind entsetzt. Eine Trennung - jetzt wo das Kind kommt? Klaus überredet Philipp, ihm bei der Einrichtung des Kinderzimmers zu helfen. Damit könne er Arzu beeindrucken. Doch der Schuss geht nach hinten los. Arzu fühlt sich übergangen und will nun endgültig nichts mehr mit Philipp zu tun haben. Philipp zieht sich gekränkt zurück. Erst als Dr. Kaminski ihm den Kopf wäscht, entscheidet er sich für einen letzten Versuch, die Ehe zu retten.

Darsteller:

Hans-Peter Brenner - Michael Trischan
Klaus Ritter - Rolf Kanies
Sevim Ritter - Sema Meray
Valerie Stein - Jany Tempel
Marie Stein - Henriette Zimmeck