Das Erste | Di, 18.11. | 21:05 Uhr Folge 203: Für immer und ewig

Kathrin (Andrea Kathrin Loewig) läßt Achim (Johannes Steck) an ihrem Glück mit Florian teilhaben und ahnt nicht, welche Tragik sie noch erwartet...
Bildrechte: In aller Freundschaft

Florian Posch hat öfter Schmerzen im Bauch und lässt sich von Dr. Philipp Brentano untersuchen. Der Assistenzarzt findet heraus, dass Florian Krebs und nur noch kurze Zeit zu leben hat. Niemand soll davon erfahren – auch Kathrin nicht.

Inzwischen haben Kathrin und Florian ihre Traumwohnung gefunden. Sie feiern, doch plötzlich bricht Florian zusammen. Gemeinsam mit Dr. Brentano operiert Dr. Achim Kreutzer. Er überbringt Kathrin die schlimme Nachricht. Kathrin will es nicht glauben und nimmt den Kampf gegen den Krebs auf. Doch überall erhält sie die schreckliche Bestätigung, dass Florian keine Chance hat. Nach und nach isoliert sich Kathrin von ihrer Umwelt.

Auch Sarah Marquardt ist betroffen, als sie von Florians Diagnose hört. Ausgerechnet sie kann Florian durch ihre Beherztheit wirklich eine Hilfe sein. Sie spricht mit Kathrin und wirft ihr vor, sich den Tatsachen nicht zu stellen und Florian falsche Hoffnungen zu machen. Dann bricht Florian in der Klinik zusammen. Die Operation verläuft zunächst gut. Kathrin sieht ihre Hoffnungen bestätigt – obwohl Achim und Philipp zur Vorsicht mahnen.

Bei Florian kommt es zu einer schweren Nachblutung. Schnell muss eine Entscheidung getroffen werden, aber Florian will nicht noch einmal operiert werden, die Ärzte stimmen dem zu. Kathrin kämpft wie eine Löwin um jede Sekunde, die sie mit Florian noch verbringen kann. Sie muss aber einsehen, dass der Tod manchmal eine große Erlösung ist. Für sie beginnt die schwerste Stunde ihres Lebens ...