Das Erste | Dienstag, 14.10.2014 | 21:00 Uhr Folge 662: Auf Gedeih und Verderb

Täter und Opfer: Als Roland Heilmann (Thomas Rühmann, hinten) den Stalker Wolfgang Gebert (Martin Armknecht, vorn) erneut vor der Klinik herrumlungern sieht, platzt ihm endgültig der Kragen. Er zerrt ihn aus seinem Auto und nach einer kurzen Rangelei liegt Gebert verletzt am Boden. Pia Heilmann (Hendrikje Fitz, li.) ist schockiert über das Verhalten ihres Mannes und eilt ihrem Stalker zu Hilfe
Als Roland den Stalker erneut vor der Klinik herrumlungern sieht, platzt ihm endgültig der Kragen. Als er zu ihm eilt, wirft sich Gebert auf den Boden und täuscht einen Angriff seitens Rolands vor. Pia ist schockiert über das Verhalten ihres Mannes und eilt ihrem Stalker zu Hilfe. Bildrechte: MDR/Rudolf Wernicke
Roland Heilmann (Thomas Rühmann) und Pia Heilmann (Hendrikje Fitz)
Pia Heilmanns früherer Patient Wolfgang Gebert stellt ihr weiterhin nach. Während Pia die Situation nahezu gelassen nimmt, macht sich Roland Heilmann ernsthafte Sorgen um die Sicherheit seiner Frau. Vorsorglich gibt er ihr eine kleine Flasche Pfefferspray, doch Pia hält die ganze Aufregung für absurd. Bildrechte: MDR/Rudolf Wernicke
Täter und Opfer: Als Roland Heilmann (Thomas Rühmann, hinten) den Stalker Wolfgang Gebert (Martin Armknecht, vorn) erneut vor der Klinik herrumlungern sieht, platzt ihm endgültig der Kragen. Er zerrt ihn aus seinem Auto und nach einer kurzen Rangelei liegt Gebert verletzt am Boden. Pia Heilmann (Hendrikje Fitz, li.) ist schockiert über das Verhalten ihres Mannes und eilt ihrem Stalker zu Hilfe
Als Roland den Stalker erneut vor der Klinik herrumlungern sieht, platzt ihm endgültig der Kragen. Als er zu ihm eilt, wirft sich Gebert auf den Boden und täuscht einen Angriff seitens Rolands vor. Pia ist schockiert über das Verhalten ihres Mannes und eilt ihrem Stalker zu Hilfe. Bildrechte: MDR/Rudolf Wernicke
Hendrikje Fitz als Pia Heilmann
Wolfgang Gebert verspricht Pia, sie nie wieder zu belästigen, wenn sie mit ihm einen gemeinsamen, letzten Kaffee trinken geht. Pia glaubt, so etwas wie Einsicht in seinem Angebot zu finden und informiert Roland telefonisch über ihre Einwilligung, welcher ihr dringend davon abrät. Eine letzte Chance auf Klärung möchte Pia Gebert jedoch nicht verwehren. Bildrechte: MDR/Rudolf Wernicke
Nina Krämer (Greta Galisch de Palma), Dr. Niklas Ahrend (Roy Peter Link) und Jörg Krämer (Mirko Lang)
Nina Krämer wurde nach einer Ohnmacht in die Sachsenklinik eingeliefert. Während einer Untersuchung bei Dr. Niklas Ahrend stellt sich heraus, dass die Mutter zum zweiten Mal schwanger ist. Was für sie eine freudige Nachricht ist, sorgt bei ihrem Mann Jörn Krämer für Bestürzung: Bei der Schwangerschaft ihres ersten Kindes wurde bei Nina ein angeborener Herzfehler festgestellt. Mit der Austragung eines zweiten Kindes setzt sie ihr Leben aufs Spiel. Bildrechte: MDR/Rudolf Wernicke
Dr. Philipp Brentano (Thomas Koch), Nina Krämer (Greta Galisch de Palma), Jörn Krämer (Mirko Lang) und Dr. Niklas Ahrend (Roy Peter Link)
Die Ärzte Dr. Philipp Brentano und Dr. Niklas Ahrend sind sich einig, dass die schwangere Nina eine neue Herzklappe benötigt. Um ihre eigenen Überlebenschancen während des riskanten Eingriffs zu erhöhen, soll sie einen Schwangerschaftsabbruch in Betracht ziehen. Bildrechte: MDR/Rudolf Wernicke
Jörn Krämer (Mirko Lang) und Nina Krämer (Greta Galisch de Palma)
Sie und ihr Mann Jörn geraten in einen emotionalen Streit: Nina weigert sich, ihr Leben dem ihres ungeborenen Kindes vorzuziehen. Jörn erträgt den Gedanken nicht, seine Frau bei der Operation zu verlieren und vielleicht seinen zehnjährigen Sohn Leo ohne seine Mutter aufwachsen zu lassen. Er verlangt einen Schwangerschaftsabbruch. Nina sieht die Entscheidungskraft jedoch allein bei sich selbst. Bildrechte: MDR/Rudolf Wernicke
Dr. Philipp Brentano (Thomas Koch) und Dr. Niklas Ahrend (Roy Peter Link)
Dr. Philipp Brentano und Dr. Niklas Ahrend bereiten sich auf die Herzklappenoperation der schwangeren Nina vor. Das Risiko, Embryo und Mutter zu verlieren, ist hoch, da das Herz während der Operation zum Stillstand gebracht werden muss. Bildrechte: MDR/Rudolf Wernicke
Nina Krämer (Greta Galisch de Palma) und ihr Sohn Leo (Leopold Fiedler)
"Du weißt doch, mein Herz gerät ab und zu ein wenig aus dem Takt" - Nina erklärt ihrem Sohn Leo, dass sie noch länger im Krankenhaus bleiben muss. Sie versucht, bei ihrem Sohn die Ängste auszuräumen und hofft für sich, dass das Schicksal es gut mit ihr meint, und sie auch das zweite Kind zur Welt bringen kann. Bildrechte: MDR/Rudolf Wernicke
Wolfgang Gebert (Martin Armknecht) und Pia Heilmann (Hendrikje Fitz)
Doch Pia hätte den scheinbar reumütigen Worten ihres Stalkers nicht trauen dürfen. Die Einladung zum Kaffeetrinken und das Angebot der Versöhnung waren nichts weiter als ein billiger Vorwand. Pia bemerkt schon bald ihren schweren Fehler und findet sich schließlich in einer hilflosen Situation der Abgeschiedenheit wieder - alleine mit ihrem falschen Verehrer. Bildrechte: MDR/Zalewski
Alle (9) Bilder anzeigen
Dr. Philipp Brentano (Thomas Koch), Nina Krämer (Greta Galisch de Palma), Jörn Krämer (Mirko Lang) und Dr. Niklas Ahrend (Roy Peter Link)
Die Ärzte Dr. Philipp Brentano und Dr. Niklas Ahrend sind sich einig, dass die schwangere Nina eine neue Herzklappe benötigt. Um ihre eigenen Überlebenschancen während des riskanten Eingriffs zu erhöhen, soll sie einen Schwangerschaftsabbruch in Betracht ziehen. Bildrechte: MDR/Rudolf Wernicke