Kinder am Set von „In aller Freundschaft“ – so ist es bei den Dreharbeiten!

Dreharbeiten zu In aller Freundschaft
Bildrechte: MDR/Saxonia/Kiss
Im morgendlichen Chaos der Brentanos teilt Max (Ben Grünberg, re.) seinen Eltern Arzu (Arzu Bazman, li.) und Philipp (Thomas Koch, 3.v.re.) mit, dass er nicht auf die Schule seines Bruders Oskar (Leonard Scholz, 2.v.re.) gehen will.
Bildrechte: MDR/Saxonia Media/Rudolf Wernicke

In der aktuellen Folge "Zwischen Leben und Tod" ist mal wieder Familienstress bei den Brentanos angesagt: Max will nicht so wie die Eltern und Oskar muss unbedingt noch den Turnbeutel einpacken. Hinter den Kulissen ist so eine vermeintlich lockere Szene natürlich harte Arbeit - auch für die jüngsten Darsteller.

Doch wie läuft das am Set ab, wenn Kinder vor Ort sind?

Einige unserer Kinder-Darsteller sind schon alte Hasen – so wie Anthony Petrifke, der den Jonas Heilmann verkörpert, seit er fünf Jahre alt war oder Karsten Kühn, der seit der allerersten Folge als Jakob Heilmann dabei ist.

In aller Freundschaft A-Z Jungstars
Noch klein, aber schon ganz groß: Leonard Scholz, der neue kleine Oskar Brentano, an seinem Eingewöhnungstag 2013. Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke
In aller Freundschaft A-Z Jungstars
Noch klein, aber schon ganz groß: Leonard Scholz, der neue kleine Oskar Brentano, an seinem Eingewöhnungstag 2013. Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke
Der kleine Leonard Scholz alias Oskar Brentano an der Kamera.
Zukunftspläne? Der kleine Leonard Scholz alias Oskar Brentano an der Kamera. Inzwischen ist der Filmsohn der Brentanos schon ein richtiger Profi! Bildrechte: MDR/Saxonia/Wernicke
Schauspieler Jascha Rust trägt den Kinderschauspieler Leonard Scholz auf den Schultern
Dreamteam: Jascha Rust trägt Leonard auf den Schultern. Bildrechte: MDR/Saxonia/Wernicke
Ein Junge mit einer Weihnachtsmannmütze
In unserem letztjährigen Adventskalender gab Leonard Scholz alias Oskar Brentano sogar sein erstes Interview! Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Philipp Brentano (Thomas Koch) wird klar, dass er Max über alles liebt - auch wenn Niklas Ahrend dessen leiblicher Vater ist. Es fällt ihm schwer, mit der ganzen Situation umzugehen.
Da war er noch das jüngste Baby am Set: "Max Brentano", hier mit Filmpapa Philipp Brentano alias Thomas Koch. Inzwischen ist Max ja gar nicht mehr so klein - süß ist er aber immernoch! Bildrechte: MDR/Saxonia/Wernicke
Kinderdarsteller Leo wird von Schauspieler  Rolf Kanis auf den Arm genommen.
Inzwischen ist er Zuhause der Große Bruder: Hier wird Kinderdarsteller Leo von Schauspieler Rolf Kanis auf den Arm genommen, der seinen Opa spielt. Bildrechte: MDR/Sebastian Kiss
Dr. Philipp Brentano (Thomas Koch), Max Brentano (Moritz Franz Pötzsch), Arzu Ritter (Arzu Bazman) mit Baby Pauline unten: Oskar Brentano (Leonard Scholz)
Nun ist auch die kleine Pauline da! Dr. Philipp Brentano (Thomas Koch), Max Brentano (Moritz Franz Pötzsch), Arzu Ritter (Arzu Bazman) mit Baby Pauline; unten: Oskar Brentano (Leonard Scholz) Bildrechte: MDR/Saxonia/Tom Schulze
Gerade erst ist der große Sohn von Arzu Ritter (Arzu Bazman, hi. mi.) und Dr. Philipp Brentano (Thomas Koch, hi. li.) operiert worden, als Pfleger Kris Haas (Jascha Rust, hi. re.) mit der nächsten Hiobsbotschaft kommt. Der kleine Sohn der beiden Max (Ben Grünberg, vorn) humpelt.
Max Brentano wird inzwischen von Ben Grünberg gespielt. Bildrechte: MDR/saxonia media/Kiss
Arzu Ritter (Arzu Bazman, re.) und Philipp Brentano (Thomas Koch, 2.v.re.) suchen händeringend nach einem neuen Kindermädchen. Als sich Frau Bianca Tietze (Heike Jonca, li.) vorstellt, sind Oskar (Leonard Scholz, 3.v.re.) und Max (Ben Grünberg, 2.v.re.) alles andere als begeistert. Auch Arzu und Philipp finden Frau Tietze gewöhnungsbedürftig. Es nützt aber nichts - am nächsten Tag brauchen sie ein Kindermädchen und Frau Tietze wird das übernehmen.
Unsere Brentanos mit ihren inzwischen drei süßen Kindern Oskar, Max und Pauline - und einem Betreuungsproblem .... Arzu Ritter (Arzu Bazman, re.) und Philipp Brentano (Thomas Koch, 2.v.re.) suchen händeringend nach einem neuen Kindermädchen. Als sich Frau Bianca Tietze (Heike Jonca, li.) vorstellt, sind Oskar (Leonard Scholz, 3.v.re.) und Max (Ben Grünberg, 2.v.re.) alles andere als begeistert. Auch Arzu und Philipp finden Frau Tietze gewöhnungsbedürftig. Es nützt aber nichts - am nächsten Tag brauchen sie ein Kindermädchen und Frau Tietze wird das übernehmen. Bildrechte: MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss
Andrea Kathrin Loewig und ihre Serientochter kuscheln in einer Drehpause mit einem Esel
Andrea Kathrin Loewig und ihre Serientochter (Lana Sophie Böhm) kuscheln in einer Drehpause mit einem Esel. Bildrechte: MDR/Wernicke
Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig, li.) muss ihre kleine Tochter Hanna (Lana Sophie Böhm, re.) trösten. Auch die Kleine macht sich Sorgen um Alexander Weber.
Auch sie inzwischen eine richtige junge Dame geworden! Bildrechte: MDR/Sasxonia /Wernicke
Als Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig, li.) ihre Tochter Hanna (Lana Sophie Böhm, li.) bei einer Freundin übernachten lässt, erinnert sie Hanna noch mal an ihr Versprechen: Sie darf niemandem erzählen, dass Alexander bei den beiden ist. Doch Hanna ist schon groß und weiß, wie wichtig das ist.
... und sagt ihrer Mama manchmal auch schon, wo's langgeht! Bildrechte: MDR / Sebastian Kiss
In aller Freundschaft A-Z Jungstars
So vergeht die Zeit: Anthony Petrifke ist schon seit vielen Jahren als Jonas Heilmann am Set dabei. Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke
Schnappschüsse von den Dreharbeiten zu Folge 673 "In aller Freundschaft".
Johann Lukas Sickert und Anthony Petrifke verstehen sich auch hinter der Kamera gut! Bildrechte: MDR/Saxonia/Wernicke
Johann Lukas Sickert, Hendrikje Fitz, Ella Zirzow, Anthony Petrifke mit Fans beim Fantreffen
Johann Lukas Sickert, Hendrikje Fitz, Ella Zirzow, Anthony Petrifke mit Fans beim Fantreffen 2013 Bildrechte: MDR/Marco Prosch
In aller Freundschaft: Ella Zirzow und Anthony Petrifke lachen einander an.
In der Serie wachsen Jonas und Lisa wie Geschwister auf - und auch im echten Leben sind Ella Zirzow und Anthony Petrifke inzwischen richtige Kumpels. Schließlich stehen die beiden Leipziger Schüler schon viele Jahre zusammen vor der Kamera! Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke
Alle (28) Bilder anzeigen
Kinderdarsteller Leo wird von Schauspieler  Rolf Kanis auf den Arm genommen.
Bildrechte: MDR/Sebastian Kiss

Die langjährigen Kinder-Darsteller kommen ans Set und fühlen sich pudelwohl: Sie wissen, wie alles funktioniert und wie sie am besten ihren Text lernen.  Ganz wichtig: Ihre Spiel-Eltern oder Großeltern sind für sie ganz vertraute Menschen, zu denen sie in all den Jahren eine tiefe Beziehung aufgebaut haben und die ihnen wirklich viel mitgeben konnten auf dem Weg ins Erwachsenwerden:

Mein Filmopa ist fast wie ein richtiger Opa. Er gibt mir natürlich immer mal ein paar Lebenstipps mit.

Anthony Petrifke alias Jonas Heilmann

Hendrikje Fitz war für mich sehr wichtig. Ich habe sehr viel von ihr gelernt. Sie war fast so etwas wie eine zweite Mutter für mich. Ich hab immer gesagt ‚Ich hab zwei Familien: Hier am Set und meine richtige Familie'.

Ella Zirzow alias Lisa Schroth

Und was ist mit der Schule?

Je älter die Kinderdarsteller werden, desto schwieriger wird es oft, die Anforderungen der Schule oder auch andere Hobbies mit dem Drehalltag zu vereinbaren. Auch dies ist ein Grund dafür, dass die jüngsten Schauspieler am Set nicht immer regelmäßig in den Folgen von "In aller Freundschaft" zu sehen sind. Wenn es dann um Abi oder gar das Studium geht, wird es oft noch komplizierter.

In aller Freundschaft Fanfest 2018 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auch Leonard Scholz, der Oskar Brentano spielt, ist schon sehr lange dabei – doch trotz aller Routine gelten für den heute Neunjährigen ganz klare Regeln und gesetzliche Vorgaben, die eingehalten werden müssen. So dürfen Kinder – je nach Alter – nur 2,3, oder 5 Stunden pro Drehtag am Set sein.

Ein Kinder-Coach unterstützt im Dreh-Alltag

Immer vor Ort ist bei solchen Drehtagen Kinder-Coach Maria. Sie sorgt nicht nur dafür, dass sich die Kinder am Set wohl fühlen, sondern sie bereitet sie auch sorgfältig auf jede Szene vor. Dazu gibt es vorab eine Absprache mit dem Regisseur oder der Regisseurin: Worauf kommt es in der Szene besonders an? Wie ist die Stimmung, welcher Moment könnte schwierig werden? Besonders wichtig ist eine gute Vorbereitung und Einordnung der Szene natürlich, wenn die Kinder Traurigkeit oder Angst spielen müssen. Da erklärt Maria alles ganz genau, übt noch einmal den Text und sorgt für eine sichere Situation  – das gilt ebenso für "Gast"-Kinder, die nur für eine Folge am Set sind. Bei den jüngeren Kindern sind natürlich auch immer die Eltern oder andere vertraute Personen dabei. Die "Profis", die schon größer sind und sich am Set wohl fühlen, sind auch mal allein am Set. Dann werden sie aber von Zuhause abgeholt und auch wieder gebracht.

Besetzung – so werden die richtigen Kinder gefunden

Bevor die jüngsten Schauspieler ans Set kommen, gibt es ein Casting. Kinder, die dort von ihren Eltern vorgestellt werden, müssen natürlich das richtige Alter haben und im Idealfall ihren "Spieleltern" auch ähnlich sehen. Doch viel wichtiger ist es, dass ein Kind Freude am Spiel hat, dass es die langen Wartezeiten am Set, die Anspannung beim Dreh und den Kontakt mit vielen fremden Menschen ohne Angst und Stress erleben kann. Dies alles ist gerade für jüngere Kinder oft schwer – doch genau diese Kinder zu finden, die mit Spaß mitspielen, ist das Ziel eines solchen Castings. Leonard Scholz, der den Oskar Brentano nun schon seit fast 7 Jahren spielt, ist so ein Fall: Vom allerersten Tag an fühlte er sich am Set einfach pudelwohl, hat sofort gezeigt, wieviel Spaß ihm das alles macht und wie spielerisch er diese Aufgabe angeht. Und inzwischen? Ist er natürlich richtig reingewachsen und kennt das Studio wie seine Westentasche. Sein Spielbruder Ben , der Max Brentano spielt, sorgte von Beginn an mit seinem guten Gedächtnis für Heiterkeit: So lernte er außer seinem eigenen Text stets auch den der anderen Schauspieler in der Szene mit. Da kommt er schon mal vor, dass er seinen "Eltern" den richtigen Text souffliert, wenn’s mal hakt …!

Wichtig ist also, dass es den jungen Kolleginnen und Kollegen am Set gut geht – in jeder Hinsicht. Zudem: Unsere Kinderdarsteller sind alle keine Schauspieler, sondern ganz normale Kinder. Deshalb ist es ganz besonders schön, dass sie trotz Schule, Freunden und anderen Interessen bei „In aller Freundschaft“ bleiben: So wie Karsten Kühn, der mit neun Jahren seinen ersten Drehtag hatte oder Anthony Petrifke, der mit fünf Jahren anfing. Ein echtes Kompliment für die gute Stimmung am Set, oder?

Jakob Heilmann (Karsten Kühn, li.) hält Mario Zimmer (Kevin Leisner) einen Zauberkasten hin.
Lang ist's her: Karsten Kühn als junger Jakob Heilmann (Folge 79) Bildrechte: MDR/Laue