Christina Petersen

Christina Petersen spielte schon in ihrer Jugend Theater, spielte mit Olaf Schubert und in verschiedenen Fernsehfilmen. In der "Sachsenklinik" schaute sie als Schwester Miriam schon 2016 vorbei - jetzt bleibt sie länger!

Christina Petersen ist Krankenschwester Miriam Schneider
Bildrechte: MDR / Wernicke

Christina Petersen, wurde am 24.05.1990 in Castrop-Rauxel geboren. Von 2010 bis 2013 absolviert sie die Schauspielausbildung an der “berliner schule für schauspiel” und darf in dieser Zeit bereits ihre ersten Dreherfahrungen an der Seite des Kabarettisten und Musikers Olaf Schubert in drei Staffeln “Olaf TV-von Schubert zu Mensch” als stets wortkarge und übel gelaunte Praktikantin Solveig sammeln. Nach Beendigung der Ausbildung spielt sie für die “Stiftung Mittelsächsisches Theater” in der Inszenierung “Was Eisen nicht heilt, heilt Feuer ... Schiller und die Räuber” die Rolle des/der “Spiegelberg”.

Die erste Serien-Hauptrolle

In ihrer ersten Serien-Hauptrolle ist Christina in der Sat.1-Produktion “Frauenherzen” als schüchterne Friseurin Mandy zu sehen. Weiterhin darf sie in verschiedenste Rollen bei “Soko Wismar”, “Inga Lindström” und den Fernsehfilmen “Die drei Federn” und “Der mit dem Schlag” schlüpfen.

Leidenschaft: London

Auch wenn Christina gerne verschiedenste Kulturen auf Reisen kennenlernt, ist ihr gefühltes zweites Zuhause das Londoner Westend, das sie mindestens einmal im Jahr mit Freunden unsicher macht. Hier treffen zwei ihrer großen Leidenschaften aufeinander: Großbritannien und Musical. Kaum verwunderlich also, dass sie davon träumt, mal selber auf solch einer Bühne zu stehen. Neben dem Gesang geht Christina gerade ihre ersten Schritte in der Welt der Filmsynchronisation und setzt sich gemeinsam mit der Influencerin Talisa Minoush auf ihrem gemeinsamen Blog "keenoninterest" für gesellschaftskritische und soziale Themen ein.

Zuletzt aktualisiert: 12. September 2018, 17:23 Uhr