Großer Andrang herrschte bei der Anmeldung für die Workshops
Bildrechte: MDR/Stefan Hoyer

Rückblick Beim 4. Ausbildungstag von MDR und DREFA kompetent informiert

Medienberufe hautnah erleben und ausprobieren – am Sonnabend, 10. Juni 2017, fand der 4. Ausbildungstag der Medienhäuser MDR und DREFA statt

Großer Andrang herrschte bei der Anmeldung für die Workshops
Bildrechte: MDR/Stefan Hoyer

Fast 700 interessierte Schülerinnen und Schüler zwischen 14 und 19 Jahren sowie deren Familien konnten sich am 10. Juni im MDR-Produktionshochhaus in der Leipziger Kantstraße über acht verschiedene Berufe mit Praxisinseln, Führungen und vielen Workshops umfassend informieren.

Ausbildungsberufe in Workshops vorgestellt

Großer Andrang herrschte bei der Anmeldung für die Workshops
Beim Workshop "Mach was ... mit Technik" im Studio 2. Bildrechte: MDR/Stefan Hoyer

Die Auszubildenden des MDR und der DREFA stellten ihre Ausbildungsberufe im Rahmen von Workshops selbst vor und beantworteten an Informationsständen Fragen zur Ausbildung in den beiden Medienunternehmen. Zahlreiche Aktionen boten Gelegenheit zum Mitmachen, so zum Beispiel  Bewerbertests oder erste eigene Drehversuche mit der Kamera. Im „MDR um 4“-Studio wurde gezeigt, mit welcher Technik eine Sendung produziert wird. Im Studio von „MDR um 2“ informierten angehende Kaufleute für audiovisuelle Medien über ihre Aufgaben als Aufnahmeleiter. Außerdem gab es einen exklusiven Blick in die Räume des Fernseharchivs, aber auch besondere Einblicke in die Produktion des MDR-Azubi-Magazins „Mach mal!“.

Präsentiert wurde darüber hinaus die VR-App des MDR, in der künftig alle 360-Grad-Produktionen des Mitteldeutschen Rundfunks gebündelt werden.

Großer Andrang herrschte bei der Anmeldung für die Workshops
Mitarbeiter des MDR-BildungsCentrums und der DREFA beantworteten Fragen der Besucher. Bildrechte: MDR/Stefan Hoyer

Junge Talente haben am Sonnabend die Kollegen von MDR SPUTNIK gesucht: Wer wollte, konnte sich im Moderieren nach Stichwortvorgabe vor laufender Kamera versuchen und anschließend einem Multimediaredakteur über die Schulter schauen. Mit einem Informationsstand und spannenden Experimenten ebenfalls vor Ort waren Kolleginnen und Kollegen der MDR-Betriebsdirektion. Unter dem Motto "MDR macht MINT" berieten sie über Karrieremöglichkeiten beim Mitteldeutschen Rundfunk nach einem Studium der Mathematik, Informatik, Natur- oder Technikwissenschaften (MINT). Die Mitarbeiter des MDR BildungsCentrums gaben Tipps zur erfolgreichen Bewerbung und beantworteten die vielen Fragen der Schüler und Eltern u.a. nach Vorteilen der Berufsausbildung im Vergleich zum direkten Studieneinstieg oder zu den Jobchancen nach der Ausbildung.

Viele Interessenten aus Mitteldeutschland

Großer Andrang herrschte bei der Anmeldung für die Workshops
Beim Workshop "Mach was ... mit Kamera". Bildrechte: MDR/Stefan Hoyer

Erneut kamen viele Interessenten aus Sachsen-Anhalt und Thüringen, zum Beispiel aus Naumburg, Magdeburg, Jena und Erfurt. Aber auch aus dem sächsischen Annaberg im Erzgebirge und dem brandenburgischen Werder (Havel) waren Schülerinnen und Schüler nach Leipzig gereist. Der MDR war auf die vielen Besucher bestens vorbereitet – dank der hervorragenden Unterstützung durch die Programmkollegen aus den Bereichen Online, Fernsehen und Radio, der sehr guten Organisation durch die Hauptabteilung Kommunikation und des Engagements der hochmotivierten Auszubildenden.

Der Ausbildungstag hat zum vierten Mal seine Schlüsselfunktion im Wettbewerb des MDR und der DREFA mit Hochschulen und anderen Unternehmen um die besten Schulabsolventen bestätigt.

Aus den vergangenen drei Ausbildungstagen konnten zahlreiche zusätzliche Bewerbungen generiert werden. 15 Besucher und Besucherinnen haben mittlerweile eine Ausbildung im MDR begonnen bzw. werden diese im September 2017 beginnen.

Zuletzt aktualisiert: 15. Juni 2017, 14:28 Uhr