Mr. Long (Chen Chang), Jun (Runyin Bai) und Lily (Yiti Yao) in einer Szene des Films `Mr. Long` (undatierte Filmszene).
Der Profikiller Mr. Long (Chen Chang, re.) vesucht, nach einem misslungenen Auftrag sein Leben neu zu ordnen Bildrechte: Rapid Eye Movies/dpa

Filmstart: "Mr. Long" Auftragsmörder in Umschulung

von Knut Elstermann

Mr. Long (Chen Chang), Jun (Runyin Bai) und Lily (Yiti Yao) in einer Szene des Films `Mr. Long` (undatierte Filmszene).
Der Profikiller Mr. Long (Chen Chang, re.) vesucht, nach einem misslungenen Auftrag sein Leben neu zu ordnen Bildrechte: Rapid Eye Movies/dpa

Mr. Long ist ein Berufsmörder aus Taiwan, den ein Auftrag nach Tokio führt. Eine Dienstreise gewissermaßen, die allerdings katastrophal endet. Schwer verletzt zieht sich Long in einen verkommenen Außenbezirk der Riesenstadt zurück und beginnt ein neues Dasein, das natürlich immer von dem alten Leben, von der kriminellen Vergangenheit bedroht ist.

Mr. Long (Chen Chang), Jun (Runyin Bai) und Lily (Yiti Yao) in einer Szene des Films 'Mr. Long' (undatierte Filmszene).
Mr. Long orientiert sich beruflich um Bildrechte: Rapid Eye Movies/dpa

Long, den der taiwanesische Star Chen Chang ("Tiger and Dragon") mit beeindruckendem Minimalismus sehr eindringlich als großen Schweiger spielt, gewinnt mit seinen Kochkünsten das Vertrauen der fröhlichen Rentner-Gemeinde. Gemeinsam bereiten sie wundervolle Speisen zu, die schließlich sogar in einem eigenen Restaurant serviert werden. Er freundet sich mit dem vernachlässigten kleinen Sohn einer Prostituierten an, dem er zum Ersatzvater wird.

Der japanische Kultregisseur Sabu, Stammgast der Berlinale, zeigt sich hier auf der Höhe seiner originellen Inszenierungskunst, geschickt mischt er die Genres, wagt Brüche und wechselt die Tonlagen vom blutigen Action-Spektakel am Anfang hin zu einer beglückenden Utopie des Zusammenhalts. Ein schöner Entwurf des Einvernehmens zwischen dem eigentlich Unvereinbaren.

Genre: Actiondrama  
Regie: Sabu  
Darsteller: Mit  Chang Chen, Yi Ti Yao, Run-yin Bai  
Im deutschen Kino ab: 14.09.2017  
Produktionsjahr: 2017  
Produktionsland: Japan, Taiwan, Hong-Kong  
Bewertung: ★ ★ ★ ★ ☆ (4 von 5 Sternen)  

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 14. September 2017 | 08:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. September 2017, 09:32 Uhr

Aktuelle Filmempfehlungen