Webchannels

MDR FIGARO | Webchannel "Folk in Concert" : Weltmusik rund um die Uhr

Jeden Freitag ab 10:00 Uhr mit neuem Programm

Sie möchten Folk und Weltmusik aus dem Programm des MDR-Kulturradios hören? Der Webchannel bringt rund um die Uhr Mitschnitte von Deutschlands größtem Folk-Festival, dem TFF in Rudolstadt. Jeden Freitag ab 10:00 Uhr können Sie im Webchannel "Folk in Concert" neue Konzerte erleben und die Sendung "Folk & Welt" vom vergangenen Mittwoch nachhören.

Hier finden Sie den Zugang zum Webchannel und eine Programm-Übersicht.

"Brücken-Musik" beim TFF Rudolstadt 2014
Hier starten Sie den Webchannel:

Hier finden Sie die Programm-Übersicht mit Vorschau und Rückblick

Aktuell: 17. - 23. Oktober 2014 | AlpenKlezmer (Deutschland/International) und Magic Bass (International)

AlpenKlezmer (Deutschland/International)

Heidecksburg, 5.7.2014 (Aufnahme: MDR)

"Bairisch geht's zu und jiddisch auch. Wild und rau geht's zu, aber auch sanft und beseelt." (Zitat AlpenKlezmer)

Alpen Klezmer
AlpenKlezmer

Es hat auch auf den zweiten Blick etwas Verwegenes, Klezmer mit bayerischer Volksmusik zu mischen. Aber das, was die Musiker von AlpenKlezmer wagen, funktioniert durch eine Vielzahl innerer Verbindungsstränge. Ende September/Anfang Oktober spielten sie auf ihrer Deutschlandtour auch auf dem Oktoberfest in München im Herzkasperl-Festzelt. Ein magischer Ort für die Münchner Musikszene. Andrea Pancur und Ilya Shneyveys von AlpenKlezmer brachten das Publikum zum Tanzen.

Für ihre erste CD haben sie starke Melodien zusammengetragen, darunter traditionelle Jodler, Tänze aus den Alpen oder der Welt der Klezmorim und ein Lied übers Backen, auf Bayrisch und Jiddisch vorgetragen. Und auf der Bühne beim TFF hörte man mit "Heabstlid" ein vertontes Gedicht der 2013 verstorbenen Dichterin Beyle Schaechter-Gottesman genauso wie ein Lied aus dem Familienerbe der von Trapps "Eydlvays". Andrea Pancur beherrscht viele Sprachen und verbindet die bayrische und die jüdische Kultur mit respektvollem Augenzwinkern. Die Idee zu diesem Projekt entstand - wo sonst - vor ein paar Jahren beim Yiddish Summer Weimar. "Ohne diesen Workshop- und Kursmarathon in Thüringen würde es AlpenKlezmer nicht geben", bekräftigt Andrea Pancur im Interview. In Weimar traf sie auch ihren Duopartner Ilya Shneyveys.

Ilya Shneyveys

Der Multi-Instrumentalist Ilya Shneyveys ist auf den Instrumenten, die er spielt (darunter Akkordeon, Piano, Gitarre, Percussion und Flöten), in einer Vielzahl von Stilen bewandert: Seine musikalische Bandbreite reicht von Pop bis hin zur Freien Improvisation. Seit 2003 beschäftigt er sich mit jiddischer Musik, unterrichte und konzertierte auf internationalen Klezmerworkshops und -festivals in Litauen, Russland, Deutschland, Großbritannien und Kanada. Er ist Gründungsmitglied der in Riga beheimateten Gruppe Forshpil und Mitglied des internationalen Queen Esther Klezmer Trios.

Andrea Pancur

Andrea Pancur betreibt musikalische Grenzüberschreitung mit dem "modern klezmer quartet", tourt als Gast mit dem Trio "A Tickle in the Heart", widmet sich in ihrem Soloprogramm "Andrea Pancurs Federmentsh" der jiddischen Musik nach 1945 und ist die Initiatorin und Juryvorsitzende des "Mosche–Beregowski-Nachwuchspreises". Ihre CD "Federmentsh – Lider fun Yidishland" zählte der Yiddish Forverts in New York zu den wichtigsten Veröffentlichungen 2010.

Alpenklezmer mit Ruth
Alpenklezmer mit RUTH

Für ihr Konzert beim TFF Rudolstadt 2014, wo AlpenKlezmer den Weltmusikpreis RUTH erhielten, haben Andrea Pancur und Ilya  Shneyveys eine hochkarätige Band zusammengestellt: Alan Bern am Piano, der Klezmatics-Sänger und Grammy-Gewinner Lorin Sklamberg aus den USA, der in London lebende Rhythmus-Dervisch Guy Shalom am Schlagzeug – aber auch emotional hoch involvierte Kollegen aus der Münchner Szene, wie Stofferl Well oder Evi Heigl. Die Sängerin Andrea Pancur stellt nach dem ersten Song des Konzertes im Hof der Heidecksburg sehr charmant ihre Bavarian Klezmer All Starband vor.


TFF Rudolstadt 2014

Magic Bass (International)

Stadtkirche, 05.07.2014 (Aufnahme: TFF)

Allein optisch war dieser Instrumentenschwerpunkt ein Genuss: Denn man konnte dort nicht nur die voluminöse russische Bass-Balalaika sehen, gespielt vom Exprompt-Musiker Evgeny Tarasenko, sondern auch den mongolischen Pferdekopfbass. Dieser wurde im 20. Jahrhundert entwickelt, als die Mongolei ihr erstes Sinfonieorchester gründete und man nicht einfach den europäischen Kontrabass übernehmen wollte.

Naranbaatar Purevdorj
Naranbaatar Purevdorj

Naranbaatar Purevdorj gehörte beim TFF mit seiner Band SEDAA nicht nur zu den Gewinnern des bundesweiten Weltmusikauscheides CREOLE, er entlockt seinem Bass Ilk khuur zauberhaft elegische Töne und gehörte zu den aktivsten Sängern im Magic Bass Konzert in der Stadtkirche. Mit Louis Sclavis und Michel Godard waren zwei weltweit agierende Jazzmusiker dabei. Denn das TFF Rudolstadt und seine Instrumenten-Specials gelten als Ort, an dem Musiker dieser Qualität das Zusammenspielen außerhalb ihrer eigenen Projekte genießen. Auch weil sie bei den von Wolfgang Meyering geleiteten Proben wieder "zu Lernenden werden", so der Franzose Michel Godard im Interview. Sein schlangenförmiges Blasinstrument Serpent gehörte zu den optischen und akustischen Entdeckungen bei den magischen Bässen.

Das Programmheft schrieb dazu:

Serpent von 1810 im Musikinstrumentenmuseum der Universität Leipzig
Serpent von 1810 im Musikinstrumentenmuseum der Universität Leipzig

Das diesjährige Bass-Projekt beim TFF Rudolstadt versucht, den verschiedenen Strängen der Entwicklung der Bassinstrumente in den Volksmusiken der Welt nachzuforschen. Auf der einen Seite finden sich dort Instrumente, die eine lange Tradition als Bassinstrument haben, wie etwa der Serpent; auch die Tuba darf genannt werden – sie hat nicht nur in der alpinen Volksmusik, sondern auch in den traditionellen italienischen Bandas oder den Marching Bands aus New Orleans ihren festen Platz. Moderne Entwicklungen im Grenzbereich zwischen Jazz und traditionellen Musikformen sollen durch Instrumente wie Bassklarinette oder das Basssaxophon dargestellt werden. Die Bassbalalaika ist wie der Kontrabass eines der Saiteninstrumente, die in Musiktraditionen wie eben der russischen, der ungarischen oder der alpinen Volksmusik fest verankert sind. Doch es soll beim Bassprojekt des diesjährigen TFF Rudolstadt natürlich nicht nur darum gehen, zu begleiten - auch wenn es das ist, was Bassinstrumente in der Regel in der traditionellen Musik tun: ein harmonisches Gerüst für Melodieinstrumente schaffen und die tief tönende musikalische Basis bilden. Bei unserem Bassprojekt sind Spieler gefordert, die sowohl als Begleiter als auch als Solist agieren und alle musikalischen Parameter - von der Melodie über die Harmonik bis hin zu Rhythmus - abdecken können - etwas, das in sehr traditionellen Musikzusammenhängen bei Bassspielern eher selten zu finden ist.

Evgeny Tarasenko (RUS; Bass-Balalaika)
Michel Godard (FRA; Tuba, Serpent, E-Bass)
Andreas Kaling (Bass-Saxofon)
Mattis Kleppen (NOR; Bass-Gitarre, Kontrabass)
Naranbaatar Purevdorj (MON; Ilk khuur)
Louis Sclavis (FRA; Bass-Klarinette)
Kostas Theodorou (GRE; Kontrabass)
+
Erwin Rehling (Schlagzeug, Perkussion)

An Kontrabass, Tuba & Co.: Virtuosen der tiefen Töne 2014 beim TFF Rudolstadt

Louis Sclavis Bass-Saxophon-Quartett Der Schlagzeuger und Perkussionist Erwin Rehling

Die Interpreten des "Magie"-Konzert kommen diesmal aus Frankreich und Norwegen, Deutschland und der Mongolei, aus Russland und Griechenland. Zu Hause sind sie in der traditionellen Musik, bei Jazz, Folk und Alter Musik. [Bilder]


Was ist ein Webchannel?

In einem Webchannel werden Sendungen - ganz, in Teilen oder auch Zusammenschnitte - als Audio-Livestream in einer Endlos-Schleife über das Internet ausgespielt. Um ihn hören zu können, benötigt man einen Player, der einen mp3-Stream wiedergeben kann.

Die MDR FIGARO-Webchannels

In den drei Webchannels "Classic in Concert", "Folk in Concert" und "FIGARINO" können Sie ausgewählte Sendungen bzw. Sendebeiträge aus dem MDR-Kulturradio zeitversetzt in einer Endlos-Schleife hören. Rund um die Uhr.

Dateiformat M3U

M3U ist ein Dateiformat für Wiedergabelisten (englisch Playlists). Dabei werden Mediendateien in einer gemeinsamen Liste zusammengefasst. Es lassen sich beliebige Medienformate durch M3U-Dateien aufrufen. Das M3U-Format wird von den meisten Medienspielern unterstützt.

Dateiformat PLS

Das Dateiformat PLS wird zum Speichern von Wiedergabelisten (englisch Playlists) verwendet. Es wird von vielen gängigen Audio-Playern unterstützt.

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK