Biografie Sandro Viroli - Direktor LANDESFUNKHAUS SACHSEN

Sandro Viroli wurde am 13. November 1957 im italienischen Cesena geboren. Von 1972 bis 1975 ließ er sich in Saarbrücken zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel ausbilden. 1978 erlangte er im Fachbereich Wirtschaft die Fachhochschulreife an der Staatlichen Fachoberschule Saarbrücken. Anschließend studierte er an der Fachhochschule Saarbrücken Betriebswirtschaftslehre.

Sandro Viroli
Sandro Viroli Bildrechte: MDR/Hagen Wolf

Von 1980 bis 1985 war er redaktioneller Mitarbeiter des Saarländischen Rundfunks (SR) im Hörfunk, Assistent des Chefredakteurs Hörfunk und Fernsehen sowie Redakteur im Programmbereich "ARD-Dokumentationen Politik Fernsehen".

1985 war er für die redaktionelle Betreuung des Sendeplatzes "Treffpunkt Saar 3" (SR) und "Schlaglicht" (SWF/SDR/SR) in Südwest 3 zuständig, ab 1988 war er als 1. Redakteur zusätzlich für die inhaltlich-konzeptionelle Konturierung sowie für die Programmwirtschaft dieses Sendeplatzes verantwortlich. Außerdem produzierte er Beiträge für "Tagesschau", "Tagesthemen" und "Brennpunkt" und war für die TV-Beziehungen Saarland/DDR u. a. für die Städtepartnerschaften zuständig.

Seit 1990 war Sandro Viroli regelmäßig als Referent und Gesprächspartner in journalistischer Aus- und Weiterbildung tätig, vor allem an der Katholischen Medienakademie, beim Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses und für das deutschsprachige Programm der RAI/Bozen. Er war Dozent an der Hochschule Mittweida und Ko-Autor der Lehrbücher "Journalistische Praxis" und "Nachrichten".

Seit Dezember 1991 ist Sandro Viroli beim Mitteldeutschen Rundfunk fest angestellt. Zunächst arbeitete er als 1. Redakteur für das MDR LANDESFUNKHAUS THÜRINGEN, ab 1995 in der MDR-Fernsehdirektion als Redaktionsleiter Nachrichten des Programmbereiches Politik/Zeitgeschehen. Von 1996 bis 1997 nahm er am II. Förderkolleg für Führungskräfte des MDR teil.

Im September 2000 wurde er Programmbereichsleiter für das Familien- und Tagesprogramm in der MDR-Fernsehdirektion, ab 2001 war er Abwesenheitsvertreter des Fernsehdirektors. Ab 2005 war Sandro Viroli Mitarbeiter, Redakteur und teilweise Autor von strategischen Grundsatzpapieren zur Unternehmensentwicklung, z. B. den "Leitlinien für die Programmgestaltung des MDR".

Im September 2010 wurde er zum Direktor des MDR LANDESFUNKHAUSES SACHSEN gewählt. Amtsbeginn war der 1. Oktober 2011. Am 9. Mai 2016 wurde er als Landesfunkhausdirektor bestätigt. Seine zweite Amtszeit tritt er am 1. Oktober 2016 an.

Zuletzt aktualisiert: 28. Oktober 2016, 16:27 Uhr