Einfach genial | 17.01.2017 | 19:50 Uhr Ganganalyse

Zwei Hände bringen einen gelben Sensor an einer Schuhsohle an.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Orthopädie-Techniker Wolfgang Triebstein untersucht, welche Auswirkungen Fehlbelastungen oder auch drückende Schuhe auf den Rest des Körpers haben. Dafür hat er ein eigenes Messinstrument entwickelt. In seinen Bewegungssensoren sind 3D-Lagesensoren, die 200 Mal pro Sekunde messen, in welchem Winkel der Fuß steht. Eine selbst entwickelte Software wertet die Daten aus und stellt sie in einer Animation dar. Vor jeder Messung schaut sich der Orthopädie-Techniker die Füße eines Patienten an und macht eine Anamnese. Für die Messung kommen die Bewegungssensoren in zugeschnittene Sohlen aus Kork und dann in die Schuhe, die der Patient im Alltag trägt. Eine Messung dauert mindestens zwei Stunden. Damit wird die normale Belastung im Alltag des Patienten festgestellt. Danach erfolgt die Auswertung. Fehlstellungen und falsche Belastungen können Schmerzen hervorrufen. Mit Einlagen und damit kleinen Veränderungen korrigiert Wolfgang Triebstein diese Fehlstellungen und hat damit schon einigen Patienten helfen können.

Ansprechpartner Wolfgang Triebstein
Tel.:0151 11227098
E-Mail: wt@ingasys.de

Zuletzt aktualisiert: 17. Januar 2017, 23:46 Uhr