Einfach genial | 06.12.2016 | 19:50 Uhr Per App vom Smartphone zum Album

Früher haben wir unsere Fotos liebevoll ins Album geklebt. Heute sammeln sich bei vielen die Fotos auf dem Handy an – und dort bleiben sie meistens auch.

Ein Hand zeigt in einem Album auf ein Foto, auf dem Moderatorin Janett Eger und zwei junge Männer vor dem Kronentor des Dresdner Zwingers zu sehen sind.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die beiden jungen Start-up-Gründer Johannes Richter und Julius Sohn aus Dresden haben sich überlegt, wie praktisch es doch wäre, die Fotos direkt ohne Umweg in ein Fotobuch zu verwandeln. Dazu haben sie eine kostenlose App entwickelt, über die man sich sein eigenes Fotobuch erstellen kann, für das sie 20 Euro verlangen. Eine Besonderheit, die sich die jungen Gründer für ihr Konzept haben einfallen lassen: Ein Euro je Fotobuch kommt sozialen Projekte zugute. Janett hat sich mit den Entwicklern in Dresden und die Idee vom Fotografieren bis zum Album ausprobiert.

Ansprechpartner Johannes Richter, Julius Sohn
E-Mail: hello@20squares.com

Moderatorin Janett Eger fotografiert sich und zwei junge Männer vor den Dresdner Elbschlössern mit einem Selfie-Stick.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zuletzt aktualisiert: 06. Dezember 2016, 10:05 Uhr