Einfach genial | 24.01.2017 | 19:50 Uhr Rettende Idee für Sachsens ältesten Familienbetrieb

Ein Mitarbeiter der Käserei füllt Milch in den Rührbottich.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Janett Eger in einer Käserei
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auf dem Hof der Familie Fritzsch im erzgebirgischen Crottendorf stehen 60 Kühe. Der Hof gilt als das älteste Familienunternehmen Sachsens und wird bereits in der zehnten Generation geführt. Vor ein paar Jahren hat der Milchpreisverfall den Betrieb beinahe in den Ruin getrieben. Doch die Familie hatte eine geniale Idee. Sie brachten sich das Käsen bei und verarbeiten einen Teil ihrer Milch direkt auf ihrem Hof. Heute stellen sie mehr als 20 Käsesorten her. Ihr Camembert wurde im vergangenen Jahr zu einer der 25 besten Käsesorten Deutschlands gekürt.

Ansprechpartner Andreas und Gitta Fritzsch
Tel.: 037344 139731
E-Mail: info@hofkaeserei-fritzsch.de

Zuletzt aktualisiert: 24. Januar 2017, 22:39 Uhr