MDR SINFONIEORCHESTER - Eröffnungskonzert Saison 2017/18 im Leipziger Gewandhaus
Bildrechte: MDR/Stefan Reisner

Zauber der Musik Saisonauftakt mit Sibelius' Schauspielmusik "Der Sturm"

Was für ein Saisonstart: Im Leipziger Gewandhaus boten MDR SINFONIEORCHESTER und Chefdirigent Kristjan Järvi ein besonderes Konzert unter der großen Überschrift "Sturm". Shakespeares mutmaßlich letztes großes Werk erklang in der musikalischen Umsetzung von Tschaikowskis Orchesterfantasie und der selten gespielten Schauspielmusik Jean Sibelius'.

MDR SINFONIEORCHESTER - Eröffnungskonzert Saison 2017/18 im Leipziger Gewandhaus
Bildrechte: MDR/Stefan Reisner

Feuer, Wasser, Erde und Luft sind Thema der Spielzeit 2017/18 beim MDR SINFONIEORCHESTER. Einen Ausblick darauf gaben das Orchester, der Leipziger Universitätschor, Solisten und Schauspieler unter Chefdirigent Kristjan Järvi zum Auftakt der Spielzeit in der Reihe "Zauber der Musik".

Insel-Exil und Geister

Kristjan Järvi dirigiert
Chefdirigent Kristjan Järvi Bildrechte: MDR/Marco Prosch

Eine spannende Geschichte von Prospero, dem einstmals mächtigen Herzog von Mailand, und seiner Tochter Miranda entspann sich. Wegen eines Putschs hatten sich beide vor Jahren auf eine Insel gerettet. Dort lebt der Luftgeist Ariel (Lilli Paasikivi, Sopran), der Prospero hilft, seine Macht in Mailand wieder zu erlangen.

Durch die spannende Geschichte von Macht, Hass, Liebe und Zauberei führten die beiden Schauspieler Carole Marie Jachtmann und Max Thommes. Als Solisten waren neben Lilli Paasikivi auch Kirsi Tihonen (Sopran) sowie die MDR RUNDFUNKCHOR-Sänger Falk Hoffmann, Albrecht Sack und Gun-Wook Lee zu erleben. Den Chorpart übernahmen die Sängerinnen und Sänger des Leipziger Universitätschores.

Lichteffekte zu romantischen Klängen

In der Regie von Andreas Tiedemann entspann sich die Geschichte auf Bühne und Orgelempore. Lichteffekte verstärkten die Stimmung der spätromantischen Musik. Eröffnet wurde der Abend mit Peter Tschaikowskis schwelgerischer Orchesterfantasie "Der Sturm".

Das Konzert gab einen Vorgeschmack auf die bevorstehenden Festivals. Sie widmen sich den Elementen Wasser und Eis (Januar), Luft (April) sowie Erde und Licht (Juni). Zu den Festivals werde, so der Hauptabteilungsleiter MDR KLASSIK, Heiner Louis gegenüber MDR KULTUR, Kristjan Järvi einen Schwerpunkt bei seinen Wurzeln setzen, mit Komponisten aus dem Baltikum. Für Järvi wird dies die letzte Spielzeit als Chefdirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS.

Über dieses Thema berichtet MDR KULTUR auch im: Radio | 17.09.2017 | 9:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. September 2017, 11:03 Uhr