Dirigent Frank Strobel in einer Probe mit dem MDR SINFONIEORCHESTER
Frank Strobel hat das MDR SINFONIEORCHESTER schon mehrfach dirigiert. Bildrechte: MDR/Stephan Witschas

Aufnahme für KiKA-Produktion MDR SINFONIEORCHESTER hat Soundtrack zu "Beutolomäus und der wahre Weihnachtsmann" eingespielt

Ein Jutesack mit Gesicht und Knollennase: Das ist Beutolomäus, der im KiKA regelmäßig zur Vorweihnachtszeit auftritt. Unter der Leitung von Filmmusikdirigent Frank Strobel hat das MDR SINFONIEORCHESTER in den letzten Augusttagen den Soundtrack zur neuen Serie "Beutolomäus und der wahre Weihnachtsmann" aufgenommen. Ab 1. Dezember, 18 Uhr, ist der beliebte Geschenkesack dann im KiKA zu sehen. Bis Heiligabend gibt es jeden Tag eine Folge mit der neuen computeranimierten 3D-Figur.

Dirigent Frank Strobel in einer Probe mit dem MDR SINFONIEORCHESTER
Frank Strobel hat das MDR SINFONIEORCHESTER schon mehrfach dirigiert. Bildrechte: MDR/Stephan Witschas

Das MDR SINFONIEORCHESTER hat bereits zahlreiche Soundtracks eingespielt, etwa zu Tom Tykwers „Cloud Atlas“ und „Hologram for a King“. Auch für Kinderfilme wie „Bibi und Tina 3“ und „Nussknacker und Mausekönig“ sind Aufnahmen mit dem Ensemble entstanden. Diesmal kommt die Filmmusik aus der Feder des jungen Komponisten Felix Raffel und wird für die Serie "Beutolomäus und der wahre Weihnachtsmann" produziert. Die märchenhafte, fantastische Atmosphäre dieses Kinderfilms brachte die Machern rund um die verantwortlichen Redakteure Carsten Schulte und Wolfgang Lünenschloß auf die Idee, die Musik von einem Orchester einspielen zu lassen. So bekommen die Geschehnisse rund um die fiktive Weihnachtsfigur, einem Jutesack mit Gesicht und Knollennase, einen eigenen Klangcharakter.

Das Aufnahmeteam lächelt in die Kamera.
Dirigent Frank Strobel (weißes Hemd), rechts daneben Filmmusikkomponist Felix Raffel und Regisseurin Alex Schmidt. Bildrechte: MDR/ KiKA

An insgesamt drei Tagen à sechs Stunden Aufnahmezeit wurden im Orchestersaal in Leipzig die Titelmelodie sowie drei Songs als Einzelstücke aufgezeichnet. Außerdem wurden ausgewählte Folgen komplett vom Orchester intoniert, also jeweils 60 Minuten Soundtrack aufgenommen. Immer mit dabei: Dirigent Frank Strobel, der als namhafter Experte für Filmmusik bereits viele Projekte mit dem Orchester erfolgreich umgesetzt hat. Auch Komponist Felix Raffel kann aus einem reichen Erfahrungspool schöpfen und war während der Aufnahmen vor Ort. Das Ergebnis kann ab 1. Dezember um 18 Uhr beim KiKA gehört und natürlich gesehen werden. Ein kleiner Vorgriff auf die Story: Geschenkesack Beutolomäus muss in 24 Folgen bis zum Fest die Weihnachtswelt retten. Ob ihm das gelingt?

KIKA-Logo
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Kinderkanal von ARD und ZDF sendet seit dem 1. Januar 1997 einen genre- und themenreichen Mix aus unterhaltenden, beratenden, bildenden und informierenden Programmen und Angeboten. Jungen Mediennutzern zwischen drei und 13 Jahren bietet der KiKA Qualität und Vielfalt, Eltern und Pädagogen Beratung und Orientierung.

Zuletzt aktualisiert: 12. September 2017, 10:28 Uhr