Szene aus 'Schneemann'
Filmszene aus "Schneemann" Bildrechte: Universal Pictures

Filmstart: "Schneemann" Eine gründlich misslungene Nesbø-Verfilmung

von Knut Elstermann

Szene aus 'Schneemann'
Filmszene aus "Schneemann" Bildrechte: Universal Pictures

Mit dem Kommissar Harry Hole hat der norwegische Autor Jo Nesbø einen faszinierend gebrochenen Charakter geschaffen - einen großartigen, trunksüchtigen Ermittler, der sich selbst im Wege steht wie ein alternder Rockstar. In "Schneeman" jagt er einen Mörder, der sein schreckliches Handwerk nur an jungen Müttern ausübt und nur, wenn es schneit. Dann hinterlässt er als eine Art Copyright fies grinsende Schneemänner am Tatort.

Die von den Nesbø-Fans mit großer Vorfreude erwartete Verfilmung des Bestsellers ist gründlich misslungen. Regisseur Tomas Alfredson ("So finster die Nacht") setzt zu sehr auf effektvolle, angeberische Bilder und zu wenig auf die spannungsvollen Beziehungen der Figuren setzt. Michael Fassbender als Hole - viel zu gut in Form, um ihm den Tiefpunkt zu glauben - behauptet die Tragik nur, er lebt sie nicht.  

Genre: Thriller, Krimi
Regie: Tomas Alfredson
Darsteller: Michael Fassbender, Rebecca Ferguson, Charlotte Gainsbourg mehr
Im deutschen Kino ab: 19.10.2017
Produktionsland: Großbritannien, USA, Schweden
Bewertung: ★ ☆ ☆ ☆ ☆ (1 von 5 Sternen)

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Die Filme der Woche | 19. Oktober 2017 | 08:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. Oktober 2017, 08:49 Uhr

Aktuelle Filmempfehlungen