ACC-Galerie Weimar | 01.06.-04.08.2017 Ulrike Theusner: Die Kunst ist lang und kurz ist unser Leben

Auf 300 Quadratmetern in 20 räumlichen Situationen eine Ausstellung zum eigenen Gesamtwerk zu machen, kann eine Herausforderung sein, auch wenn die Schau für die Weimarer Künstlerin ein Heimspiel ist.

Die 2017er-ACC-Soloshow ist der Weimarer Künstlerin Ulrike Theusner gewidmet, deren zeichnerische Arbeiten zwischen abstrakten, träumerisch-surrealistischen Farb- und Formenkonstellationen und figürlichen Ansichten changieren.

Ulrike Theusner: Land of Plenty
Land of Plenty Bildrechte: ACC-Galerie Weimar

Gottfried Wilhelm Leibniz‘ These von der "besten aller möglichen Welten" steht als Behauptung im Raum und lädt zum Fragen und Nachdenken über die Bedingungen des Zusammenlebens ein. Leben wir wirklich in der "besten" aller möglichen Welten? Und was heißt "möglich"? Was fehlt, wenn alles bestens ist? Kommen wir ohne Utopien aus? Gibt es ästhetische Rezepte für ein besseres Leben - für ein besseres Ich?  

Ulrike Theusner: Moritzplatz
Ulrike Theusner: Moritzplatz Bildrechte: ACC-Galerie Weimar

Die ausgewählten Arbeiten zeigen jenes Potenzial auf, das oft ungenutzt bleibt. Sie sind einerseits ein Abbild des "Jetzt" und speisen sich aus alltäglichen Beobachtungen und Erfahrungen, setzen sich, angelehnt an kunsthistorische Themen, mit der Fülle an Möglichkeiten auseinander, die ungenutzt bleiben, beleuchten gesellschaftliche Utopien und befassen sich mit fragmentarischen Entwürfen und Behausungskonzepten.

Ulrike Thielmann, MDR KULTUR-Kunstkritikerin

Informationen zur Ausstellung Ulrike Theusner

ACC-Galerie Weimar | 01.06.-04.08.2017
Burgplatz 1
99423 Weimar

Mo bis So | 12 bis 18 Uhr
Fr und Sa | 12 bis 20 Uhr

Führungen | So 15 Uhr und nach Vereinbarung

Über dieses Thema berichtet MDR KULTUR auch im Radio: MDR KULTUR am Nachmittag | 01.06.2017 | 17:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. Juni 2017, 09:41 Uhr

Mehr Ausstellungen bei MDR KULTUR