Der Erfurter Torhüter Wolfgang Benkert hechtet nach dem Ball am 14.11.1981 im Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld, wo sich im DDR-Fußballoberligaspiel der FC Carl Zeiss Jena und der FC  Rot-Weiß Erfurt (2:2) gegenüberstehen.
Der Erfurter Torhüter Wolfgang Benkert hechtet nach dem Ball am 14.11.1981 im Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld, wo sich im DDR-Fußballoberligaspiel der FC Carl Zeiss Jena und der FC Rot-Weiß Erfurt (2:2) gegenüberstehen. Bildrechte: dpa

Kulturnacht | MDR THÜRINGEN - Das Radio | 25.08.2016 | 22:00-23:00 Uhr Michael Kummer - "111 Gründe, Rot-Weiß Erfurt zu lieben"

Er kennt "seinen" FC Rot-Weiß: Seit den 80er Jahren ist Michael Kummer Dauerbesucher im Stadion. Pünktlich zum 50. Geburtstag des Vereins liefert er "Eine Liebeserklärung an den großartigsten Fußballverein der Welt".

Der Erfurter Torhüter Wolfgang Benkert hechtet nach dem Ball am 14.11.1981 im Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld, wo sich im DDR-Fußballoberligaspiel der FC Carl Zeiss Jena und der FC  Rot-Weiß Erfurt (2:2) gegenüberstehen.
Der Erfurter Torhüter Wolfgang Benkert hechtet nach dem Ball am 14.11.1981 im Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld, wo sich im DDR-Fußballoberligaspiel der FC Carl Zeiss Jena und der FC Rot-Weiß Erfurt (2:2) gegenüberstehen. Bildrechte: dpa

Warum war der Rot-Weiß Erfurt Anfang der 70er Jahre eigentlich einer der schlauesten Kickervereine der Fußballgeschichte? Wieso hatte der Verein für kurze Zeit Joseph Ratzinger unter Vertrag? Was passiert, wenn ein Spieler sich bei der Urinprobe vom Schiedsrichter helfen lässt? Das alles sind Fragen, die Michael Kummer in seinem Buch "111 Gründe, Rot-Weiß Erfurt zu lieben" beantwortet.

Der gebürtige Erfurter ist seit Ende der 80er Jahre Dauerbesucher im Steigerwaldstadion und kennt den Verein wie seine Westentasche. Dass es bereits 111 Gründe über die Mannschaft aus der "verbotenen Stadt" Jena gibt, konnte der Fußballfan nicht auf sich sitzen lassen. Pünktlich zum 50. Geburtstag von Rot-Weiß Erfurt kontert Michael Kummer deshalb mit 111 Liebeserklärungen an den Erfurter Verein. 13 davon stellt er in der MDR THÜRINGEN-Kulturnacht vor.

Vorschau auf die kommenden Sendungen:

Kulturnacht am 01.09.2016: Erlebniswelt Dampflok in Meiningen

Volldampf geben jetzt die Meininger beim Bau eines wohl weltweit einmaligen Abenteuerspielplatzes für Eisenbahn-Liebhaber jeden Alters. In der ehemaligen Kantine des Dampflokwerks der Deutschen Bahn soll eine "Erlebniswelt Dampflok" entstehen. Das Herzstück bildet eine in der Mitte durchgeschnittene Preußische Lok der Baureihe 93. Sie ist mehr als 100 Jahre alt und kann auf verschiedenen Ebenen betrachtet werden. Die Besucher können sich darüber hinaus als Mechaniker, Lokführer oder Heizer betätigen. Daneben gibt's natürlich jede Menge Ausstellungsstücke und Wissenswertes über Dampfrösser aller denkbaren Baujahre und Baureihen. Schon in diesem Herbst sollte es mit dem Bau losgehen. Aber es gibt Verzögerungen, denn zugesagte Fördermittel sind noch nicht angekommen. Doch Stadt, Dampflokwerk und Tourismusverbände sind optimistisch. Reporter Heinz Diller nimmt die Hörer in der Kulturnacht am Donnerstagabend nach 22 Uhr schon einmal mit in die "Erlebniswelt Dampflok", spricht mit dem Bürgermeister und Lokwerk-Chef über das Projekt und fragt nach, wie weit es schon gediehen ist.

Zuletzt aktualisiert: 25. August 2016, 08:57 Uhr

Kulturnacht verpasst? Vergangene Sendungen als Podcast

Alle anzeigen (5)