Sendungen

Kulturnacht | MDR THÜRINGEN - Das Radio | 18.12.2014 | 22:00-23:00 Uhr : Weihnachtliche Mundart in Thüringen

Unsere Reporter waren in Thüringen unterwegs, um regional unterschiedliche Bräuche, Geschichten und Dialekte zu entdecken. Folgen Sie uns zu den Orten, an denen noch traditionelle Thüringer Mundart gepflegt wird - Angelroda, Leutenberg oder Silkerode zum Bespiel.

Mundartband "Hütes und Rouladen"
Thüringer Klöße sind mundartlich auch als "Hütes" bekannt.

Sprechen, wie einem der Schnabel gewachsen ist: Die MDR THÜRINGEN-Kulturnacht präsentiert am Donnerstagabend nach 22 Uhr ganz besondere Geschichten. Es sind alles Erzählungen, die in den verschiedenen Dialekträumen Thüringens entstanden sind und die auch in der jeweiligen Mundart vorgetragen werden.

Leutenberg
In Leutenberg wird ein besonderer Dialekt gesprochen.

Der Hintergrund: Nach der ersten Sendung im Februar haben viele Hörer an die Redaktion geschrieben und zu sich eingeladen. Daraufhin besuchten Reporter von MDR THÜRINGEN Angelroda im Ilm-Kreis und die südostthüringische "Stadt der sieben Täler" Leutenberg. Sie berichten davon, wie das "Angelriedsch" und die Leutenberger Mundart gepflegt werden. Auch in Silkerode im Eichsfeld war MDR THÜRINGEN zu Gast. Wetter-Moderatorin Sandra Voigtmann hat dort ungewöhnliche Straßennamen-Schilder entdeckt und erzählt davon.

Die Kulturnacht widmet sich auch dem zweiten Band der "Thüringer Holzlandgeschichten". Und natürlich wird es auch richtig weihnachtlich - mit Geschichten rund um den Gänsebraten, um "Weihnachten, wie's früher war" - und auch die legendäre Mundart-Übersetzerin Anni Karstädt kommt zu Wort mit ihrer Erzählung vom "Schittchen".


Kulturnacht verpasst? Vergangene Sendungen als Podcast

Zuletzt aktualisiert: 15. Dezember 2014, 11:24 Uhr

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK