Max Reger arbeitet 1913 im Sommerquartier an seiner Ballettsuite.
Max Reger arbeitet im Sommerquartier an seiner Ballettsuite (1913). Bildrechte: Max-Reger-Institut Karlsruhe

Kulturnacht | 28.07.2016 | 22-23 Uhr Max Reger und Thüringen

Vor 100 Jahren, am 11.Mai 1916, starb der Komponist Max Reger in Leipzig. Dieses Jubiläum wird dort, wo er gelebt und gearbeitet hat, ganz besonders begangen - mit Konzerten, Festwochen und Ausstellungen.

Max Reger arbeitet 1913 im Sommerquartier an seiner Ballettsuite.
Max Reger arbeitet im Sommerquartier an seiner Ballettsuite (1913). Bildrechte: Max-Reger-Institut Karlsruhe

Max Reger wurde in der Oberpfalz geboren, war aber auch Wahlthüringer. Er studierte in Sondershausen, war ab 1911 in Meiningen Hofkapellmeister und zog 1915, ein Jahr vor seinem Tod, nach Jena.

Steffi Hammer begibt sich in der Kulturnacht am Donnerstagabend nach 22 Uhr auf die Spuren von Reger in Thüringen, vor allem um zu erfahren, was er für ein Mensch war - er, der wie ein Besessener komponiert hat und mitunter als der "letzte Riese in der Musik" bezeichnet wird.

Zuletzt aktualisiert: 28. Juli 2016, 11:41 Uhr

Kulturnacht verpasst? Vergangene Sendungen als Podcast

Max Reger - Ein musikalischer Koloss
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (8)