... im 7. Himmel

Was für's Auge

Bildergalerie | Unterwegs in Sachsen | 19.11.2016 | 18:15 Uhr Unterwegs ... im 7. Himmel

Beate Werner erkundet die Hochzeitsstadt Meissen. Eine edle "Location" um den Bund des Lebens zu schließen. Schließlich gibt es hier Ringe aus weißem Gold und Glücksschweine mit Schlappohren.

Unterwegs in Sachsen Meissen
Luftbild von Meissen, mit Blick auf "Sachsens Akropolis". Ein imposanter Anblick. Bildrechte: MDR/Unterwegs in Sachsen
Unterwegs in Sachsen Meissen
Luftbild von Meissen, mit Blick auf "Sachsens Akropolis". Ein imposanter Anblick. Bildrechte: MDR/Unterwegs in Sachsen
Unterwegs in Sachsen Meissen
Beate Werner vor einem klassischen Postkartenblick. Bildrechte: MDR/Unterwegs in Sachsen
Unterwegs in Sachsen Meissen
Im altehrwürdigen Festsaal der Albrechtsburg. Für Trauungen ist der Ort eine fürstliche Adresse. Bildrechte: MDR/Unterwegs in Sachsen
Unterwegs in Sachsen Meissen
In der Hochzeitsstadt Meissen schließen viele Paare den Bund des Lebens. Bildrechte: MDR/Unterwegs in Sachsen
Unterwegs in Sachsen Meissen
Beate Werner im Gespräch mit Ling Li in der Meissner Porzellanmanufaktur. Sie fachsimpeln über das neueste Hochzeitsservice, das im nächsten Jahr auf den Markt kommt. Bildrechte: MDR/Unterwegs in Sachsen
Unterwegs in Sachsen Meissen
Das "schmalste Haus" von Meißen. Es ist so breit, wie ein Pferd lang ist. Bildrechte: MDR/Unterwegs in Sachsen
Unterwegs in Sachsen Meissen
Regionale Bauern und Vermarkter gründeten einen Verein, um Hausschweine zu retten. Nachwuchsprobleme scheint es nicht zu geben. Bildrechte: MDR/Unterwegs in Sachsen
Unterwegs in Sachsen Meissen
Dieser Mops ist aus Meissner Porzellan. Er symbolisiert Freundschaft, Liebe und Vertrauen. Bildrechte: MDR/Unterwegs in Sachsen
Unterwegs in Sachsen Meissen
Übrigens bekommt jedes Brautpaar nach der Trauung den einzigartigen Meissner Fummel gereicht. Vorsicht: Auch ohne Kraft leicht zerbrechlich :-) Bildrechte: MDR/Unterwegs in Sachsen
Unterwegs in Sachsen Meissen
Die Hochzeitsnacht startet man am besten in einer überdimensionierten Wellnessbadewanne … Bildrechte: MDR/Unterwegs in Sachsen
Unterwegs in Sachsen Meissen
Die Scherbenbilder von Kerstin Schumann sind eine Kombination aus Glas und Porzellan. Passende Meissner Motive malt die Porzellanmalerin zusätzlich drauf. Hauptsache, die Bilder bringen Glück. Bildrechte: MDR/Unterwegs in Sachsen
Alle (11) Bilder anzeigen

Rückblick auf die vergangene Sendung aus Loschwitz

Zwei Menschen mit einem Fallschirm
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bildergalerie | Unterwegs in Sachsen | 08.10.2016 | 18:15 Uhr Unterwegs ... auf Karaseks Schmugglerpfaden

Landschaftsbild
Wenn die Herbstnebel aufsteigen und die Wälder ein gespenstiges Aussehen erhalten, dann erwacht in der Oberlausitz die Erinnerung an den Räuberhäuptling Johannes Karasek. Beate Werner hat sich mutig aufgemacht, die Räuberbande in dem dichten Grenzwald zwischen Seifhennersdorf, Leutersdorf und dem böhmischen Varnsdorf zu suchen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Landschaftsbild
Wenn die Herbstnebel aufsteigen und die Wälder ein gespenstiges Aussehen erhalten, dann erwacht in der Oberlausitz die Erinnerung an den Räuberhäuptling Johannes Karasek. Beate Werner hat sich mutig aufgemacht, die Räuberbande in dem dichten Grenzwald zwischen Seifhennersdorf, Leutersdorf und dem böhmischen Varnsdorf zu suchen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Beate Werner bei Wandern
In diesem gut versteckten Fels trifft Beate Werner auf die Räuberbande und erfährt vom Gästeführer Heiner Haschke, wie der Räuberhäuptling vor 250 Jahren seine Beutezüge organisierte. Auf Geizhälse, Wucherer und beim einfachen Volk verhasste Bürger hatte er es besonders abgesehen. Nach einem Diebstahl mischte er sich gern  beim Dorftanz unters Volk um zu erfahren, wie seine Taten ankamen. Wenn die Leute sich freuten, dann wusste er, es hatte den Richtigen getroffen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Beate Werner sitz an einem Tisch
In Karaseks Zeit mussten einfache Gerichte  den Hunger der vielen Familienmitglieder stopfen. Oft ernährte ein Leineweber zwölf Familienmitglieder. Man aß vorwiegend gekochte Kartoffeln - es gab z.B. Kartoffeln mit Quark oder Kartoffeln mit Hering. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Beate Werner mit einem Räucherfisch
Warum hängt im Karasek-Museum ein Hering an der Decke? Diese Frage beantwortet Beate Werner in der Sendung. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Mit einem Paragleiter auf der Wiese
Wie kommt so ein Rettungsfallschirm nach Seifhennersdorf? Das fragte sich auch Beate Werner und erfährt, dass seit fast 80 Jahren an diesem Standort Fallschirme hergestellt  werden. 1938 verlegten die Textilwerke S. Henking GmbH die Fallschirmproduktion von Berlin-Tempelhof nach Seifhennersdorf. Heute stattet die Firma Spekon auch die Bundeswehr mit den olivgrünen Kappen aus. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein fallschirm in der Werkstatt
Chefentwickler Herbert Wagner erläutert, wie die erste Sichtkontrolle der Kappe in den Räumen der Spekon erfolgt. Heute besteht das Material aus reißfester leichter Nylon-Faser, in den dreißiger Jahren verwendete man Naturseide. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ortsansicht Seifhennersdorf
Nicht nur Seifhennersdorfer Fallschirme setzten zum Höhenflug an. Auch der Klavierbau ist hier zu Hause. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Seifhennersdorf von oben
Am Fuße der Oberlausitzer Bergkette in himmlischer Ruhe lässt die C. Bechstein Pianofortefabrik AG ihre Klaviere und Flügel bauen. Wegen ihres warmen legendären Bechstein-Klangs sind die Klaviere und Konzertflügel weltweit gefragt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Klavierbauer bei der Arbeit
Der Flügelkörper nimmt die gusseiserne Grundplatte auf. Bis zu 1.000 Arbeitsschritte stecken in einem Konzertflügel. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein altes Holzhaus
Urlauber und Ausflügler erfreuen sich in Seifhennersdorf an schmuck vorgerichteten Umgebindehäusern. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Marktplatz Seifhennersdorf
Nur wenige Kilometer von Seifhennersdorf entfernt liegt die tschechische 11.000 Einwohner zählende Stadt Rumburk (deutsch Rumburg). Zum Bummeln lädt der Marktplatz mit seinen Barockhäusern ein, italienisches Flair vermittelt der gut erhaltene barocke Laubengang. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Überblick über Seifhennersdorf
Vom Turm des Hrádek bei Varnsdorf/Burgsberg erhält der Besucher den aussagekräftigsten Eindruck von dem dicht besiedelten nordböhmischen Gebiet. Über 300 Textilbetriebe bildeten bis 1945 das wirtschaftliche Rückgrat dieser Region. Heute produzieren in Varnsdorf die Elite-Werke noch Strümpfe. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Landschaftsbild
Auf zahlreichen Wanderwegen lässt sich dieses Gebiet erkunden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Landschaftsbild
Mit etwas Glück können die Wanderer auch das Röhren der Hirsche in den dichten Wäldern vernehmen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (14) Bilder anzeigen

Sendetermine

Ein Räuchermännchen mit gelber Laterne bläst Rauch aus.
Bildrechte: dpa
MDR FERNSEHEN Sa, 10.12.2016 18:15 18:45

Unterwegs in Sachsen

Unterwegs in Sachsen

Weihnachten im Erzgebirge

  • VT-Untertitel
  • HD-Qualität
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • Livestream
Logo der Sendung Unterwegs in Sachsen
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mo, 12.12.2016 05:45 06:15

Unterwegs in Sachsen

Unterwegs in Sachsen

Weihnachten im Erzgebirge

  • VT-Untertitel
  • HD-Qualität
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • Livestream

Rückblick