Damals im Osten

Bildergalerie : Schalen-Bauwerke von Ulrich Müther

03.09.1999, Berlin / Mitte: Blick auf das "Ahornblatt" auf der Fischerinsel und den Alexanderplatz. Das "Ahornblatt soll im Jahre 2000 abgerissen werden. Damit wartet viel Arbeit auf fünf Archäologen und das Landesdenkmalamt. Im Auftrag des Bauherrn werden Ausgrabungen vorgenommen, um die entdeckten Überreste historischer Kellergewölbe, deren Ursprünge bis in das 15. Jahrhundert zurückreichen, in eine "Landkarte" vermessungstechnisch einzupassen und dokumentarisch aufzulisten. Rechte: dpa

Ende der 1960er-Jahre entwirft Ulrich Müther das "Ahornblatt" in Ostberlin. 1973 wird das Bauwerk sogar auf einer DDR-Briefmarke verewigt. Das Restaurant in dem Bau versorgt täglich tausende Gäste, von 1990 bis 1994 wird der Bau als Diskothek genutzt. Der Abriss des Ahornblatts im Jahr 2000 ist zuvor in der Öffentlichkeit stark umstritten, verhindert ihn aber am Ende nicht.

Diashow starten
© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK