Damals im Osten

Wintersport

Wintersport im Osten: Weltklasse aus Mittelgebirgen

Kühle Köpfe für heiße Kufen

Die Trainings- und Materialforschung gehörte zu den am besten gehüteten Geheimnissen der DDR. Die Entwicklungslabore wurden bewacht wie militärische Objekte. Die Sportgeräte zählten zu den besten der Welt. [mehr]


Sport im Kalten Krieg

Jahrelang kämpfte die DDR um internationale Anerkennung - auch in den Stadien der Welt. Die Bundesrepublik verwehrte diese Anerkennung hartnäckig, und verbot sogar das Hissen der DDR-Fahne bei Wettbewerben. [mehr]


Oberhof – Die Kaderschmiede des Wintersports

Oberhof hat viele Beinamen. Am beständigsten hält sich der Titel "Kaderschmiede des Wintersports". Denn noch immer kommen die besten Biathleten, Bobfahrer und Rodler Deutschlands aus dem einstigen DDR-Wintersportzentrum. [mehr]


Doping

Interview mit Hans-Georg Aschenbach, 2010: "DDR-Sport lässt sich nicht auf Doping reduzieren"

Der ehemalige Skispringer Hans-Georg Aschenbach war einer der ersten DDR-Sportler, die zugaben, gedopt zu haben. Aber nicht Doping, sondern die republikweite Talentesichtung hält er für das Erfolgsrezept des DDR-Sports. [mehr]


Skispringen

Hans-Georg Aschenbach: Flucht eines Olympiasiegers

In den 70er-Jahren gewann Hans-Georg Aschenbach alles, was ein Skispringer gewinnen kann: Vierschanzentournee, Weltmeisterschaft, olympisches Gold. 1988 floh er in den Westen - mit brisantem Wissen. [mehr]


Falko Weißpflog: Rock me Amadeus - Wie Falco zu seinem Namen kam

Den Künstlernamen Falco legte sich der Wiener Popstar aus Bewunderung für einen heute fast vergessenen Skispringer zu: Falko Weißpflog. Für den hatte das allerdings unangenehme Folgen ... [mehr]


Historie: Von der "Asch" zur "Vogtlandarena"

Skispringen in Klingenthal hat eine lange Tradition. Die berühmte Aschbergschanze ist zwar Vergangenheit, dafür steht nun ganz in der Nähe die modernste Schanze der Welt. [mehr]


Ski alpin

Porträt Eberhard Riedel: Ski alpin am Fichtelberg

Eberhard Riedel galt als das größte Talent der DDR im alpinen Skisport. Doch 1969 wurde die Förderung dieses Sports eingestellt. Es war das Ende einer Karriere, die verheißungsvoll begonnen hatte. [mehr]


Eberhard Riedel über Grenoble 1968: "Ich hatte mir sehr, sehr viel vorgenommen"

Die Olympischen Winterspiele in Grenoble hätten der Höhepunkt seiner Karriere werden sollen. Doch Eberhard Riedel stürzte beim Riesenslalom, seiner Paradedisziplin. [Video]


Rennrodeln

Der Skandal 1968 in Grenoble: Betrug auf Kufen?

"Jetzt bist du die Größte, nämlich Olympiasiegerin, wenige Minuten später bist du nix. Disqualifiziert!". Bei den Olympischen Spielen 1968 in Grenoble gab es einen Skandal um die DDR-Rennrodlerinnen. [mehr]

Der MDR ist nicht für den Inhalt externer Internetseiten verantwortlich!


Das DDR-Fernsehen berichtet: "Mittelalterliche Methoden" beim Kufentest

Das DDR-Fernsehen stellt die sogenannte Schneeprobe nach, die in Grenoble zur Disqualifikation von drei DDR-Rennrodlerinnen führte. Fazit des Reporters: unexakt, unsportlich. [Video]


Bobsport

Viererbob-Meisterschaften 1959: Tod am Wadeberg

Die Wadeberg-Bobbahn in Oberhof gab es schon seit 1908. Die lang, steile und kurvenreiche Eisrinne war gefeiert und gefürchtet zugleich. Dann ereignete sich 1959 ein furchtbarer Unfall, bei dem drei Sportler starben. [mehr]


DDR-Bobs: Olympiasieg durch ausgefeilte Technik

Die revolutionäre Idee der Kufenfederung brachte dem DDR-Bob mit Wolfgang Hoppe 1984 den olympischen Sieg. Doch ein Jahr später wurde die ausgefeilte Technik verboten ... [Video]


Audios und Videos zu Thema

Wintersport in der DDR

In der Mediathek:

Der Fichtelberg – Berg der unbekannten Rekorde

Der Fichtelberg ist der Stolz des Erzgebirges. Er ist der höchste Berg Sachsens und beheimatet die älteste Schwebebahn Deutschlands. Und 1963 ist er Ort einer unfassbaren Tragödie. [Video]


Quiz


© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK