Geschichte Mitteldeutschlands

"Aktion Ungeziefer": Ein Dorf wird geräumt

Verkehrte Welt vor 60 Jahren in Streufdorf: Am 05. Juni 1952 entrissen die aufgebrachten Einwohner des kleinen Dorfes an der Zonengrenze den Volkspolizisten die Gummiknüppel, verprügelten sie und jagten sie aus dem Dorf. Die Streufdorfer wehrten sich gegen die "Aktion Ungeziefer", die Ende Mai 1952 von der SED-Führung beschlossen wurde. Das war der Tarnname für die Zwangsumsiedlung von "politisch unzuverlässigen Elementen" aus dem Grenzgebiet.

In "Geschichte Mitteldeutschlands - Das Magazin" erzählen die beiden Zeitzeugen Martin Bauer und Karl Westhäuser, was damals geschah.

Fußball-EM: Ein Blick auf das deutsch-polnische Fußballverhältnis

Endlich ist es soweit: Vom 8. Juni bis zum 1. Juli 2012 findet in Polen und der Ukraine die 14. Fußball-Europameisterschaft statt. Für "Geschichte Mitteldeutschlands - Das Magazin" Anlass genug, um über die politisch und kulturell versöhnende Kraft des Fußballs im Verhältnis zwischen Deutschland und Polen nachzudenken, einem Verhältnis, das in der Vergangenheit mehr als einmal von Spannungen und Auseinandersetzungen geprägt war.

Mit "Prinz Poldi" und "Fußballgott Klose" treten zwei in Polen Verwurzelte für Deutschlands Nationalelf auf das Spielfeld. In beiden Ländern haben sie viele Fans. Wir haben den Autor Thomas Urban gefragt, ob die beiden Fußballstars so etwas wie Hoffnungsträger für die Versöhnung zwischen den beiden Nationen sind.

Meine Geschichte: Das Rückspiel FC Dynamo Dresden vs. Bayern München

Beim Fußball lässt sich hautnah erleben, wie der Sport Menschen aus aller Welt zusammenbringen und dabei auch politische Schranken überwinden kann. Als im Herbst 1973 zum ersten Mal zwei Vereine aus Ost- und Westdeutschland im Europapokal aufeinandertrafen, war die Situation wesentlich komplizierter. Das Aufeinandertreffen von Bayern München und Dynamo Dresden in der Champions League, damals noch Europapokal der Landesmeister, wurde zum Politikum und ging in die deutsche Fußballgeschichte ein.

In "Geschichte Mitteldeutschlands - Das Magazin" erzählt Fußballfan Horst Müller, wie er das Rückspiel in Dresden erlebte.

Making of: Die Produktion der GMD-Filme 2012

GMD - Das Magazin

Die neue Staffel

05.06.2012, 21:15 Uhr | 04:04 min

"Geschichte Mitteldeutschlands" ist mitten in der Produktion der aktuellen 14. Staffel, die dieses Jahr schon ab dem 18. August im MDR-Fernsehen ausgestrahlt wird. Die erste Klappe fiel bereits am 4. Mai. Muriel Baumeister stand vor der Kamera für die TV-Doku über "Ilse Koch - Die Bestie von Buchenwald".

Daneben werden den Zuschauern in diesem Jahr auch Erich Honecker, Karl Stülpner, Karl der Große und Reinhard Gehlen in den fünf brandneuen Filmen begegnen. Das Magazin wirft schon einmal einen Blick hinter die Kulissen.

WortSchatz (nicht nur) für Schlaumeier: "Den Faden verlieren"

GMD - Das Magazin | Neue Serie: Wortschatz: (Nicht nur) für Schlaumeier - Mit Bastian Sick

Erneut ergründen wir mit tatkräftiger Unterstützung von Prominenten aus Film und Fernsehen längst vergessene oder selten verwendete Redewendungen: "Den Faden verlieren" - was heißt das eigentlich? [mehr]


Zuletzt aktualisiert: 15. Juni 2012, 11:20 Uhr

Buchtipp

Thomas Urban: "Schwarze Adler, weiße Adler. Deutsche und polnische Fußballer im Räderwerk der Politik"
191 Seiten,
Göttingen: Verlag Die Werkstatt 2011,
ISBN: 978-3-89533-775-8

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK