Programm

MDR 1 RADIO SACHSEN | 20.01.2015 | 10:00-12:00 Uhr : Expertenrat: Was passiert bei einer MPU wirklich?

Zu Gast im Studio: Dr. Thomas Wagner, Leiter Begutachtungswesen und Verkehrspsychologe bei der DEKRA in Dresden

Ein junge Frau zeigt aus einem Auto herraus ihren Führerschein.

Die medizinisch-psychologische Untersuchung, abgekürzt MPU, ist für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Wir fragen im Expertenrat nach: Was muss ein Kraftfahrer salopp gesagt "verbrochen" haben, wenn er zur MPU aufgefordert wird? In welcher Frist muss er sich der Untersuchung unterziehen? Es gibt viele Mythen zum sogenannten "Idiotentest", Durchfall-Quoten werden deutlich überschätzt und Intransparenz beklagt. Wir gehen dem Mythos MPU auf den Grund und klären auf, was diese Untersuchung wirklich ist, welche Ziele sie hat. Wir wollen wissen, wer letztendlich über die Neuerteilung einer Fahrerlaubnis entscheidet. Denn immer wieder ist zu hören, dass der Begutachtete auch der persönlichen Meinung des Psychologen ausgeliefert ist und Sympathie und Antipathie eine wichtige Rolle spielen.

Kann man sich auf die MPU vorbereiten?

Fahrschülerin einer Fahrschule beim Auto fahren.
Wie läuft eine MPU ab? Der Expertenrat klärt auf. Immer getestet wird die Eignung des Fahrers, ein Auto zukünftig sicher zu führen.

Zu Gast im Studio ist Dr. Thomas Wagner von der DEKRA. Er klärt auf, ob die MPU bei Alkohol- und Temposündern anders verläuft, als z.B. bei Gutachten aus gesundheitlichen Gründen. In Zeitungen und auch im Internet findet man immer wieder Annoncen oder Angebote nach dem Motto "Führerschein entzogen? Wir bereiten Sie auf die MPU vor." Wie in anderen Bereichen des Lebens auch gibt es da die Guten und die "schwarzen Schafe", die mit der Angst vor der MPU Geschäfte machen wollen. Ist es sinnvoll, sich in einem Kurs auf die MPU vorzubereiten? Woran erkennt man die seriösen Anbieter, gibt es da Qualitätskriterien? Mit welchen Kosten muss man bei einer MPU rechnen?

Sie haben weitere Fragen rund um das Thema "Mythos MPU"? Rufen Sie einfach während der Sendung unter der Telefonnummer 0800 - 6377272 an oder nutzen Sie unser Mailformular.

Servicelinks zum Thema:

Umschau | 13.05.2014 | 20:15 Uhr: MPU - Die hohe Hürde auf dem Weg zum Führerschein

Wem die Fahrerlaubnis entzogen wurde, der bekommt sie nicht immer gleich nach Ablauf der Frist zurück. In einigen Fällen muss erst die Medizinisch-Psychologische Untersuchung absolviert werden. Und die hat es in sich. [mehr]


LexiTV: Geläutert per MPU?

Es gibt mehrere Gründe, warum sich Menschen einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung unterziehen müssen. In jedem Fall testen hier Mediziner und Psychologen die Fahreignung. [mehr]


Ihre Frage an unseren Studiogast:






*) gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden


Expertenrat: Rückblick auf vergangene Sendungen

Stellen Sie Ihre Fragen und rufen Sie uns an!

Telefon: 0800 - 637 72 72
(kostenfrei aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, Mobilfunk max. 42 Cent pro Minute)

© 2015 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK