Auf dem schwarzen Brett steht "Ich sage bitte und danke!"
Bildrechte: IMAGO

MDR 1 RADIO SACHSEN | 26.07.2016 | 10:00-12:00 Uhr Expertenrat: Etikette - gutes Benehmen im Alltag

Studiogast: Etikette-Trainerin Frauke Weigand aus Leipzig

Auf dem schwarzen Brett steht "Ich sage bitte und danke!"
Bildrechte: IMAGO

"Diese Jugend heutzutage hat kein Benehmen mehr", schütteln manche Ältere den Kopf, "Kaugummi-Kauen im Gespräch, ein unmöglicher Umgangston". Was die Jungen für cool halten, regt Ältere einfach nur auf, auch im Berufsleben. Da wird nicht gegrüßt, keiner hält einem die Tür auf, hilft aus der Jacke oder Männer vergraben bei der Unterhaltung beide Hände in den Hosentaschen.

Manchen fehlt es einfach an Stil und Etikette. Und genau da setzt Frauke Wiegand in Leipzig an. Sie gründete vor knapp einem Jahr ihre eigene Knigge-Agentur. Mit Hilfe von Seminaren und Veranstaltungen möchte sie Kunden den letzten Schliff verpassen und für "knigge-reifes" Auftreten sorgen. Und da wir von dieser Frau alle noch etwas lernen können, haben wir sie zu uns ins Studio eingeladen.

Wenn Sie Fragen zu modernen Umgangsformen haben undwissen möchten, welche Regeln des guten, alten Herrn von Knigge noch gültig sind, dann rufen Sie uns am Dienstag während der Sendung an oder schicken eine Nachricht über unser Mailformular.

Einige Fragen, die in der Sendung beantwortet werden:

Junger mann mit Handy in der hand
Dauernd das Handy klingeln lassen, auf der Straße, in der Gaststätte oder in der Straßenbahn endlos telefonieren. Das kann nerven. Wie sagt man´s dem nervigen Typen? Sagt man es ihm überhaupt? Bildrechte: Colourbox.de

  • Wie stellt man sich bei einem Bewerbungsgespräch in einer Firma oder in einem Gespräch beim obersten Chef vor. Kann man da was verkehrt machen? Wer grüßt wen?
  • Wem gibt man heute noch die Hand? Dem Chef, Mitarbeitern in Ämtern, dem Bank-Mitarbeiter?
  • Beim Essen sagt man nicht mehr "guten Appetit" oder "Mahlzeit", sagt die Knigge-Gesellschaft. Warum nicht? Gibt es noch andere Gepflogenheiten, die heute nicht mehr aktuell sind?
  • Woher kommt eigentlich der Brauch, mit Wein oder Sekt bei einem guten Essen anzustoßen? Und kann man auch mit Wasser, Saft oder Bier anstoßen?
  • Wohin gehört die benutzte Serviette? Wohin gehören Handtasche und Handy? Manche legen die auf den Tisch ...
  • Wie ruft man den Kellner, wenn man noch etwas bestellen oder die Rechnung möchte?
  • Wie nimmt man in einer Gaststätte an einem Tisch Platz? Erst die Frauen, dann die Männer? Oder ist das heutzutage egal?

Gut zu wissen
Sie haben Fragen? Nutzen Sie unser Mailformular:

Expertenrat: Rückblick auf vergangene Sendungen

Stellen Sie Ihre Fragen und rufen Sie uns an!

Stellen Sie Ihre Fragen und rufen Sie uns an!

Telefon: 0800 - 637 72 72
(kostenfrei aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, Mobilfunk max. 42 Cent pro Minute)