Verkündigungssendung Das Wort zum Tag

Täglich hören Sie das Wort zum Tag. Montags bis freitags gegen 5:45 Uhr und 8:50 Uhr, am Sonnabend gegen 8:50 Uhr, sonntags 7:45 Uhr. Das Wort zum Tag spricht in dieser Woche Christhard Rüdiger.

Dienstag, 17.01.2017: Wahrhaftigkeit

Christhard Rüdiger
Bildrechte: MDR/Hagen Wolf

gesprochen von Christhard Rüdiger

MDR 1 RADIO SACHSEN Di 17.01.2017 05:45Uhr 02:26 min

Audio herunterladen [MP3 | 2,2 MB | MPEG 1 Layer 3 Audio | 125 kbit/s] http://www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen/podcast/wort/audio-268754.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Es gibt alte christliche Wörter, die wir fast nicht mehr benutzen - obwohl sie es nach wie vor in sich haben. Das, was sie bezeichnen, gehört zu unserem Leben, obwohl sie selbst aus der Alltagssprache verschwunden scheinen, z.B. das Wort "Wahrhaftigkeit".

Was für ein Fremdwort in postfaktischen Zeiten! "Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht." Und: "Lügen haben kurze Beine", so hieß es eigentlich immer. Früher.

Heute ist unser Gedächtnis kurz geworden. Wer gestern noch gelogen hat, ist heute wieder vorn dabei. Und die kurzen Beine erweisen sich allenthalben nicht als Nachteil für diejenigen, die regelmäßig die regelwidrige Abkürzung nehmen. Man kann das Schwindeln auch einfach Manipulieren nennen, und das machen doch nun – mehr oder weniger – alle. Also wird getrickst, getäuscht und gehofft, dass sich die Stunde der Wahrheit, wenn überhaupt, erst in ferner Zukunft einstellt.

Manchmal denke ich an die alte biblische Vorstellung vom "Jüngsten Gericht" und stelle mir vor, wieviel dann noch übrigbleibt von unserem Menschsein, wenn Gott uns so vollständig enttarnt.

Aber Wahrhaftigkeit ist ja keine Sache für das Ende, sondern für das Leben jetzt. Wie sagte es ein renommierter ehemaliger US-Geheimdienstler in einem Interview: "Irgendwann kommt alles raus." Und meinte damit nicht das Jüngste Gericht, sondern die Tatsache, dass auch Geheimnisse ihre Halbwertzeit haben. Manchmal reicht ein Zufall als Auslöser. Also: Man kann lügen, aber man muss es nicht.

Und sein wir mal ehrlich: Wer nicht lügen muss, ist doch klar im Vorteil. Eine Lüge erzwingt ja immer schon die nächste. Die Aufrechterhaltung einer nicht den überprüfbaren Tatsachen entsprechenden Story ist ziemlich anstrengend und wird manchmal auch richtig teuer. Sie erfordert einen ständigen Kontrollaufwand. Wer lügt, muss sich z.B. merken, wem er was erzählt hat. Da ist es viel einfacher, das zu erzählen, was man für die Wahrheit hält. Das geht nicht immer, aber es geht.

Kurzbiografie Christhard Rüdiger

Christhard Rüdiger

geboren am 30. Juli 1962 in Berlin | verheiratet, drei Kinder | Baufacharbeiter mit Abitur | Theologiestudium | seit 1990 Pastor der Evangelisch-methodistischen Kirche im Sehmatal, in Lößnitz und Niederdorf und Chemnitz | seit 2013 Superintendent

Verantwortlich für Verkündigungssendungen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk wie das Wort zum Tag ...

Verantwortlich für Verkündigungssendungen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk wie das Wort zum Tag ...

... sind die Senderbeauftragten der evangelischen Landeskirchen, der evangelischen Freikirchen bzw. der römisch-katholischen Kirche.