Damals im Osten

Kleingarten und Datscha

Russische Datschas

Einst Sommerresidenz für Höflinge des Zaren avancierte die Datscha später zur Sommerfrische der Russen schlechthin. Aber die tief in der russischen Kultur verwobene Datscha ist auch ein Ort der Lebensmittelproduktion.

Menschen in Bürokleidung wandern durch einen Wald
Auf in die Datscha! Wenn Anfang Mai die Saison beginnt, zieht es Millionen Russen hinaus aufs Land. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Menschen in Bürokleidung wandern durch einen Wald
Auf in die Datscha! Wenn Anfang Mai die Saison beginnt, zieht es Millionen Russen hinaus aufs Land. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kleines Gartenhaus-Schlösschen
Auch unter Künstlern erfreute sich die Datscha großer Beliebtheit. In Peredelkino bei Moskau gibt es eine exklusive Datschensiedlung. Im Bild das Refugium des Dichters Boris Pasternak, in der er unter anderem "Doktor Shiwago" schrieb. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Vor einem Gartenhaus mit einer kleinen Bühne sitzen Menschen in mehreren Stuhlreihen
Eine 300 Jahre alte Tradition - Puppenaufführungen für die Kinder in den Datschensiedlungen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Großes Holzhaus in einem Garten
Traditionelle Datscha vor den Toren Moskaus. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Blick in einen verwilderten Garten mit einem verwitterten Holzhäuschen
Neben exklusiven Datschas, gibt es auch viele eher ärmliche Holzhäuser - ohne Wasser und sehr spartanisch eingerichtet. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Fahrrad liegt auf einem Gartenweg
Datschensiedlung vor den Toren Moskaus. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (6) Bilder anzeigen

21. März 1927: Hans-Dietrich Genscher geboren

Besuch in der Heimatstadt Hans-Dietrich Genscher in Halle

Jahrzehnte prägte Hans-Dietrich Genscher die deutsche Politik. Hier Bilder aus dem bewegten Leben des beliebten Politikers, der in Halle-Reideburg geboren wurde.

Michail Gorbatschow, Hans-Dietrich Genscher und Henry Kissinger in Halle
Michail Gorbatschow, Hans-Dietrich Genscher und Henry Kissinger 1993 beim Spaziergang in Halle. Bildrechte: Archiv der Franckeschen Stiftungen
Ex-Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) steht vor seinem Geburtshaus in Halle (Saale).
Hans-Dietrich Genscher vor seinem Geburtshaus in Halle/Reideburg. Das Gebäude wurde saniert und beherbergt die "Bildungs-und Begegnungsstätte Deutsche Einheit". Bildrechte: dpa
Michail Gorbatschow, Hans-Dietrich Genscher und Henry Kissinger in Halle
Michail Gorbatschow, Hans-Dietrich Genscher und Henry Kissinger 1993 beim Spaziergang in Halle. Bildrechte: Archiv der Franckeschen Stiftungen
Sichtlich amüsiert setzt der deutsche Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) eine mit übergroßen Ohren ausgestattete "Genschman-Maske" auf. Die Maske wurde ihm am 23. September 1989 beim "Tag der offenen Tür" vom "Genschman-Fanclub" in der Bonner Villa Hammerschmidt übergeben.
Sichtlich amüsiert setzt Hans-Dietrich Genscher eine mit übergroßen Ohren ausgestattete "Genschman-Maske" auf. Die Maske wurde ihm am 23. September 1989 beim "Tag der offenen Tür" vom "Genschman-Fanclub" in der Bonner Villa Hammerschmidt übergeben. Bildrechte: dpa
Hans-Dietrich Genscher
Genscher in seinem zum Kult gewordenen gelben Pullunder. Bildrechte: dpa
Das Geburtshaus von Hans-Dietrich Genscher (ehemaliger FDP-Vorsitzender) in Halle-Reideburg
Das Geburtshaus von Hans-Dietrich Genscher in Halle-Reideburg, aufgenommen im Sommer 1993. Bildrechte: dpa
Studentenausweis Hans-Dietrich Genscher
Hans-Dietrich Genschers Studentenausweis. Genscher studierte Jura an der Universität Halle-Wittenberg. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher und sein russischer Amtskollege Eduard Schewardnadse am 10.11.1990 in Genschers Heimatstadt Halle an der Saale in der sie eine ehemalige Schule Genschers, die Gottfried-Herder-Schule, besuchten.
Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher und sein russischer Amtskollege Eduard Schewardnadse am 10.11.1990 in Genschers einstiger Schule. Bildrechte: dpa
Während ihres Kurzbesuches in Halle unternehmen die kanadische Aussenministerin Barbara McDougal (M..) und ihr gastgebender Amtskollege Hans-Dietrich Genscher (r.) einen Stadtbummel.
Während einer Stippvistite in Halle: Bundesaußenminister Genscher und seine damalige kanadische Amtskollegin, Barbara McDougal, bei einem Stadtbummel, begleitet vom damaligen Oberbürgermeister Rauen. Bildrechte: dpa
Hans-Dietrich-Genscher und Michail Gorbatschow vor dem Gebäude der Franckeschen Stiftung in Halle
Michail Gorbatschow und Hans-Dietrich Genscher vor den Franckeschen Stiftungen. Bildrechte: Archiv der Franckeschen Stiftungen
Gorbatschow, Genscher und Kissinger vor dem Denkmal der Franckeschen Stiftungen
Gorbatschow, Genscher und Kissinger vor dem Denkmal des Gründers der Stiftungen August Hermann Francke. Bildrechte: Archiv der Franckeschen Stiftungen
Ex-Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher, der frühere sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow und der ehemalige amerikanische Außenminister Henry Kissinger.
Ex-Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher, der frühere sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow und der ehemalige amerikanische Außenminister Henry Kissinger 1993 bei einem Empfang in den Franckeschen Stiftungen. Bildrechte: dpa
Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher (r) nimmt am 8. Juni 1991 aus den Händen der Präsidentin der Stadtverordnetenversammlung H. Echhardt (M) die Ehrenbürgerschaftsurkunde seiner Heimatstadt Halle entgegen.
Hans-Dietrich Genscher bei der Verleihung der Ehrenbürgerschaft der Stadt Halle im Juni 1991 durch den damaligen Oberbürgermeister Klaus Peter Rauen. Bildrechte: dpa
Alle (12) Bilder anzeigen

Spezial-Tipps

Hand an einer Maus
Bildrechte: colourbox.com