Exakt

Chatprotokoll vom 10.10.2012: Die Wunderhändler - Geschäfte mit dem Übersinnlichen

Horoskope, Wünschelruten, Heilwasser - der Markt mit esoterischen Produkten boomt. Rund 50 Esoterikmessen wandern regelmäßig von Stadt zu Stadt. Gerade im Osten laufen die Geschäfte prächtig. Die jährlichen Umsätze von Wahrsagerinnen, Wunderheilern und Co. werden in Deutschland auf 30 Milliarden Euro geschätzt. Doch was tun, wenn der Glaube ans Übersinnliche zu emotionaler Abhängigkeit führt? Im Chat standen Ihnen Ursula Caberta, Autorin und Ministerialreferentin für neureligiöse, ideologische Gemeinschaften in Hamburg, Wolfgang Rühle vom Vikas e.V., einer Bürgerinitiative zur Aufklärung destruktiver Psychokulte in Sachsen und Thüringen, und Dr. habil. Rainer Wolf, Testleiter in Würzburg beim Zentrum für Wissenschaft und kritisches Denken, GWUP e.V. Rede und Antwort.

  • Moderatorin: Liebe Freunde von "Exakt - Die Story", willkommen im Chat, jetzt können wir loschatten!
  • jerry: tuts jetzt?
  • Moderatorin: ja, es geht!
  • Steffen_BSR: guten abend
  • Floren: Hallo, Wie kann ich mich vor Esoterik schützen? Ich habe öfter auch das Gefühl, dass ich dazu neige. Dann muss ich mich immer wieder gewissermaßen wieder auf den Weg der Vernunft zwingen.
  • W. Ruehle: "Geschützt" ist man vor Esoterik kaum. Jeder kann Gefahr laufen, irgendwann einem solchen Angebot zu erliegen. Meines Erachtens sollte man stets die Dinge rational hinterfragen und die Dinge mit offenen Augen sehen. Vielleicht hilft Ihnen diese orientierungshilfe: http://vikas.de/IDS%20Halle%20-%20Orientierungshilfe.html
  • Gwen: Hallo, schön dass es jetzt endlich geht.
  • Kasi: Funktioniert der Chat nun?
  • Moderatorin: Ja es funktioniert, sie können Fragen stellen.
  • Steffen: na supi
  • TickTackToe: Von welchem Online-Lexikonnwar in "Exakt" die Rede, ich kenne nur Psiram/Esowatch, dessen Betreiber anonym sind - welches betreiben Sie?
  • W. Ruehle: Es geht um das Esotheriklexikon von VIKAS: http://vikas.de/index.html
  • Elke Hergenröther: Auch guten Abend an alle, das war eine sehr gute Sendung!
  • Moderatorin: Wir bedanken uns, ein schönes Lob!
  • TickTackToe: Was entgegnen Sie Menschen die Ihnen Materialismus und geistige Verschlossenheit vorwerfen?
  • Dr. Rainer Wolf: Bei uns Skeptikern geht es nicht um dogmatisches Vertreten des Materialismus. Wir sind grundsättzlich auch offen für Behauptungen zu Themen mit immaterielen Wesenheiten. Einzige Bedingung: Um als wissenschaftlich zu gelten, muss die Behauptung falsifizierbar sein, also durch unvoreingenommen durchgeführte Tests widerllegbar oder beweisbar. Wir sind geistig offen, warten aber auf Belege!
  • gringo: Warum gibt es in öffentlich rechtlichen wie privaten Sendern so selten kritische Beiträge , wie eben Exakt, sondern meist unreflektierte Behauptungen von Esoterikern.
  • TickTackToe: @Floren - ich finde ein fundiertes physikalisches Weltbild hilft die meisten kognitiven Dissonanzen und selektiven Wahrnehmungen auszumerzen
  • Moderatorin: Es ist ein Täterschutzgesetz, sagt Frau Caberta (sie ist noch nicht wieder in unserem Chat)
  • Steffen-BSR: welchen sinn macht in der heutigen zeit die heilpraktikerzulassung?
  • Moderatorin: siehe eben, mein Posting!!
  • Steffen: gehts hier wieder?
  • Moderatorin: Ja, es gab ein technisches Problem, das wir so auch noch nicht hatten.
  • Picoflop: Hat eigentlich irgendjemand die Hoffnung, dass zb solche Sendungen IRGENDWAS bewirken? Scheint mir doch eher so als wäre gerade das INet ein Ultrabeschleuniger der ESO-Welle und inzwischen geht in der Branche ja offensichtlich mächtig die Post ab.
  • jerry: Meine Frage: Wird den zu Testenden die Testumgenung vorgegeben, oder wird das zusammen ausgearbeitet?
  • Dr. Rainer Wolf: Von unseren über 30 getesteten Kandidaten haben nur 3 nach ihrem Scheitern zugegeben, dass sie sich offensichtlich in ihren Fähigkeiten täuschten. Ihnen haben wir allergrößte Hochachtung ausgedrückt. Denn die große Mehrzahl der gescheiterten Kandidaten, obwohl wissenschaftlich widerlegt, hielt unbeirrbar an ihren Fantasievorstellungen fest - die tyoische Credomanie (Glaubsüchtigkeit) vieler Esoteriker.
  • Moderatorin: @Picoflop: Die Antwort kommt sofort, Herr Rühle antwortet!
  • gize: Guten Abend. Ich bin auch zunehmend erschreckt über die Zunahme an Esoterik, z.B. auch bei vielen Ärzten und Apotheken. Aber auch bei öffentlichen Rundfunk, z.B. Stichwort Jürgen Fliege, aber auch viele "Experten" in den vielen Ratgebersendungen. Was meinen Sie, wie man dem Begegnen kann. Was sind die Ursachen, gerade in so ehemaligen "Bollwerken" der Wissenschaftlichkeit?
  • W. Ruehle: Leider beobachten wir zunehmend, dass z.T auch aus wirtschaftlichen Gründen esoterische Gedanken bei Ärzten und Apothekern auf fruchtbaren Boden fallen. Angebote selbst kritisch unter die Lupe nehmen und diese auch öffentlich machen
  • Steffen-BSR: @picoflop - ich bin der überzeugung das man auch im inet gegengewichte schaffen kann
  • Micko: @Picoflop - Ja, ich hätte die Hoffnung, so solche Sendungen nicht von einer Überzahl leichtgläubiger Sendungen konterkariert würden.
  • Dr. Rainer Wolf: Nachtrag zu Jerrys Frage: Ich habe vergessen zu erwähnen, das wir alle Testbedingungen einvernehmlich mit dem Kandidaten ausmachen - er ist im Testraum König. Einzige Voraussetzung: Der Test muss doppelblind ablaufen, sonst sagt das Ergebnis wissenschaftlich nichts aus. Der erste Teil meiner Antwort bezog sich auf die erste Anfrage von Gwen!
  • TickTackToe: Was ist das abstruseste was Ihnen bisher untergekommen ist?
  • W. Ruehle: Diese Frage ist leider nur schwer zu beantworten, soviel kann ich mir auf einmal gar nicht merken
  • Steffen-BSR: bin ich jetzt drin?
  • Moderatorin: Ja, Sie sind drin!
  • Elke Hergenröther: @gringo - weil die Lobbyarbeit hervorragend funktioniert. Gerade die Partei die GRÜNEN unterstützen Anthroposophie und Homöopathie immens. Das weltweit einmalige Gesetz der besonderen Therapieeinrichtungen, öffnet gleichzeitig Tür und Tor für jegliche esoterische Angebote und letztendlich geht es um äußerst lukrative Geschäfte und die Nachfrage ist groß.Die Einschaltquoten sind bei diversen Sendungen gesichert.
  • schulkrankenpfleger: Hr.Dr.Wolf, für wie bedeutend halten sie die Arbeit von Priram(dot)com , vormals esowatch, in den neuen Medien? Wie führt man Menschen am besten an solche Seiten oder die gwup, ohne das sie das Gefühl haben auf die Füße getreten zu bekommen?
  • Dr. Rainer Wolf: Die Antwort darauf ist nicht mit wenigen Worten zu formulieren. Darf ich Sie bitten, sich per E-Mail an unser Zenterum für Wissenschaft und kritisches Denken zu wenden? Mein Versuchsleiter-Kollege Dr. Mahner (mahner@gwup.org) kann dazu detailliertere Information geben und wird dies auch tun!
  • TickTackToe: @Picoflop - ich glaube der Wachstum der Esoterik scheint nur so - vor dem Internet hatten viele Abergläubische Menschen eben keine Möglichkeit sich zu verbinden. Also sie waren schon immer da.
  • Floren: Was mich noch interessieren würde wäre folgendes. In meinem kleinen Ort hat vor einem halben Jahr eine Heilpraktikerin ein "Behandlungshaus" eröffnet. Von außen wirkt das Ganze wie ein Reisebüro der 60er, wäre da nicht dieses riesige Schild. Wie kann ich das anordnen. Mit Kräuterheilkunde hat das zum Teil auch zu tun. Nun habe ich öfter schon gehört von Bekannten, dass Krankheiten seelischer Natur sich auch körperliche Auswirkungen, wie bei einem Bekannten z.B. als Nesselsuch
  • W. Ruehle: Das ist leider nur die halbe Wahrheit. Sicher wirken sich seelische Befindlichkeiten über längeren Zeitraum auch körperlich aus. Hier klingt aber die Frage an, ob alle Krankheiten psychischer Natur seien. Bis Dahlke und Harmer ist es dann nicht mehr allzu weit.
  • gitte2: Meine Freundin glaubt seit dem Besuch der Paracelsus-Messe ganz fest an die Existenz von schädlicher Handy-Strahlung. Wie kann ich sie davon abhalten unwirksamen Schnickschnack zu kaufen, der angeblich dagegen schützt. Sie ist sehr leichtgläubig, obwohl sie studiert hat.
  • W. Ruehle: Am besten die Angebote der Paracelsusschulen genauer anschauen. Sie werden dort. Handystrahlung und Erdstrahlen sind ein beliebtes Thema von Geomanten. http://vikas.de/LEXIKON/Geomantie.html
  • Gwen: Frau Caberta, wird die Viadrina Universität aus dem Bericht der Hochschulkommission Konsequenzen ziehen?
  • Ursula Caberta: Das will ich hoffen!
  • TickTackToe: Was ist die Pseudowissenschaft/Esoterikbereich mit dem Sie sich am liebsten befassen und wieso?
  • W. Ruehle: es gibt keinen Lieblingsbereich; mir wäre es am liebsten, ich könnte mehr Zeit mit brauchbaren Dingen verbringen
  • Micko: Guten Abend! Wenn ich richig verstanden habe, wird das Volumen des Esoterik-Marktes auf 30 Mrd Euro geschätzt. Woher stammt diese Zahl, die mich enorm hoch dünkt?
  • Dr. Rainer Wolf: Von unseren über 30 getesteten Kandidaten haben nur 3 nach ihrem Scheitern zugegeben, dass sie sich offensichtlich in ihren Fähigkeiten täuschten. Ihnen haben wir allergrößte Hochachtung ausgedrückt. Denn die große Mehrzahl der gescheiterten Kandidaten, obwohl wissenschaftlich widerlegt, hielt unbeirrbar an ihren Fantasievorstellungen fest - die tyoische Credomanie (Glaubsüchtigkeit) vieler Esoteriker.
  • Floren: Hallo, Kann ich mich irgendwie vor Esoterik schützen? Ich glaube anfällig zu sein.
  • W. Ruehle: Die Frage hatten wir schon
  • Steffen-BSR: meine lieben leute, die sendung war sehr gut gewesen. der chat hier hingegen ist technisch gesehen mehr als ein bremsklotz der kommunikation - verständlich, das sich einige lieber aufs channeln verlassen.
  • Moderatorin: Dafür sagen wir Entschuldigung - ein technisches Problem mit dem Server, haben aber doch eine "kleine" Lösung gefunden. Und das ist auch erstmal gut, wenn auch nicht optimal.
  • Micko: Guten Abend! Wenn ich richtig verstanden habe, wird der Esoterik-Markt auf 30 Mrd Eur geschätzt, Woher stammt diese für mich unglaublich hohe Zahl?
  • Ursula Caberta: Es handelt sich um Schätzungen, die Zahlen schwanken auch immer wieder. Allerdings ist nicht immer klar, welche Angebote mit aufgenommen werden und wer diese Zahlen erhebt. Fest steht für mich nur, das dieser Markt in den letzten Jahren stark zugenommen hat und die Umsätze zwangsläufig auch.
  • TickTackToe: @gitte2: Wenn sie studiert hat, kannst du ihr ja mal das elektromagnetische Spektrum zeigen, da siehst du leicht das Handystrahlung langwelliger also energieärmer als sichtbares Licht ist. Befindet sich zwischen Wärmestrahlung und Radio.
  • gitte2: Ja das hab ich schon gesehen. Ich versuche sie auf wissenschaftliche Seiten im Internet zu lenken, die sich mit dem Thema elektromagnetische Felder auseinandersetzen. Ob das hilft?
  • TickTackToe: Mit welcher Pseudowissenschaft befassen Sie sich am liebsten und wieso? a
  • Ursula Caberta: Ich habe keine "Lieblinge". Die Problematik wird i.d.R. durch Betroffene an mich herangetragen.
  • gitte2: @TickTackToe Hab ich schon getan. Artikel auf ihrer Homepage eingeschleust usw.
  • Gwen1: Okay, letzter Versuch, meine Frage bezieht sich auf den Test der GWUP: Dr. Wolf, denken Sie, dass die Teilnehmer Ihnen glauben und einsehen, doch keine übernatürliche Begabung zu haben?
  • Dr. Rainer Wolf: Von unseren über 30 getesteten Kandidaten haben nur 3 nach ihrem Scheitern zugegeben, dass sie sich offensichtlich in ihren Fähigkeiten täuschten. Ihnen haben wir allergrößte Hochachtung ausgedrückt. Die große Mehrzahl der gescheiterten Kandidaten, obwohl wissenschaftlich widerlegt, hielt jedoch unbeirrbar an ihren Fantasievorstellungen fest - die tyoische Credomanie (Glaubsüchtigkeit) vieler Esoteriker.
  • Schulkrankenpfleger1: Hr.Dr Wolf und Fr. Camberta, halten sie es für gefährlich wenn sich die Industrie der 'Alternativmedizin' mit einem Herrn Fritzsche, (führte seineszeichens im Auftrag von Weleda u Co Hetzblogs gegen Esoterikgegnern im Netz) zusammenarbeitet?
  • Ursula Caberta: Die Zusammenschlüsse und Vernetzungen der verschiedensten Personen ist grundsätzlich problematisch. Vor allem, weil die meisten Menschen die Hintergründe und die Motivation nicht kennen können.
  • Gwen1: Danke an Dr. Wolf. Die "Credomanie" kann ich mir gut vorstellen - wer möchte sich schon selbst eingestehen, dass er jahrelang Leuten Geld für etwas abgenommen hat, das er gar nicht kann! Die Kandidaten kamen mir schon so vor, als ob sie aufrichtig an ihre Fähigkeiten glauben, da ist es auch ein kleiner Schock, wenn man erkennen muss, man hat sich was vorgemacht.
  • Elke Hergenröther: Frau Caberta, haben Sie sich schon mal näher mit Gerhard Klügl und seiner Aurachirurgie beschäftigt? Ich habe in meinem Blog dazu knapp 40.000 Aufrufe, seit Mitte 2010. Nach ihm wird täglich gesucht und es hört nicht auf.
  • Ursula Caberta: Bisher noch nicht sehr intensive. Aber nach diesem Hinweis von Ihnen wird es wohl Zeit.
  • TickTackToe: Man hört oft in Diskussionen "Esoterische Praxis XY schadet nicht" , was wäre ihr bestes Beispiel dagegen?
  • W. Ruehle: mit Yoga, dynamischen Meditationen u.ä beginnt es oft (auch bei akademisch gebildeten Leuten), nicht selten endet der (länger dauernde Weg) zum Bsp. in der Bhagwan-Rajneesh-Bewegung oder der Satsangebewegung
  • TickTackToe: Wie könnte man Ihrer Meinung nach wissenschaftliches Denken in unserer Gesellschaft fördern?
  • Dr. Rainer Wolf: Schon ganz früh sollten Kinder durch eigenes Experimentieren erfahren, dass es in unserer Welt mit rechten Dingen zuzugehen scheint. Unterricht über esoterische Themen kann durchaus stattfinden - die wichtigeste Botschaft aber sollte sein, anschaulich zu vermitteln, dass man auch die abwegigsten Fantasievorstellungen objektiv prüfen kann. Es geht also hier grundsätzlich nicht um Glauben, sondern um verlässliche Erkenntnis!
  • franzmueller: @Frau Caberta: Wie gefährlich ist Esoterik???
  • Ursula Caberta: Die verschiednen Angebote können unterschiedlich gefährlich sein. Grundsätzlich gilt, wer sich von Angeboten oder Personen so beeinflussen läßt, dass das normale Leben ohne die esoterischen "Hilfsmittel" nicht mehr zu gestalten ist, entwickelt Abhängigkeiten.
  • Moderatorin: Manchen macht es einfach nur Spaß, das Horoskop in der Zeitung zu lesen. Für andere ist der Stand der Sterne bitterer Ernst. Auf unserer Webseite finden Sie wertvolle Erfahrungsberichte un Links. So gelangen Sie hin http://www.mdr.de/exakt/wunderheiler104.html
  • Gwen: Okay, hoffentlich funktioniert das jetzt. Dr. Wolf, glauben Sie, die Getesteten sehen ein, dass sie keine besonderen "Begabungen" haben?
  • Dr. Rainer Wolf: Von unseren über 30 getesteten Kandidaten haben nur 3 nach ihrem Scheitern zugegeben, dass sie sich offensichtlich in ihren Fähigkeiten täuschten. Ihnen haben wir allergrößte Hochachtung ausgedrückt. Die große Mehrzahl der gescheiterten Kandidaten, obwohl wissenschaftlich widerlegt, hielt jedoch unbeirrbar an ihren Fantasievorstellungen fest - die tyoische Credomanie (Glaubsüchtigkeit) vieler Esoteriker.
  • bart: @ caberta : warum ist Eso demokratiegefaehrdent
  • Ursula Caberta: Menschen, die sich in esoterische Welten verlieren - in den extremsten Fällen in die Verschwörungsideologien der verschiedenen Versionen, gehen mit ihrem Handeln und Denken einem demokratischen Staat verloren.
  • Moderatorin: Adrian-Basil Müllers Film "Die Wunderhändler - Geschäfte mit dem Übersinnlichen" steht sieben Tage lang in der MDR Mediathek zum Abruf bereit. Wer ihn noch einmal sehen möchte, nur zu!
  • Gwen1: Dr. Wolf, ich habe die Antwort bekommen; ich hatte das nur mehrfach gesendet, weil vorhin der Chat nicht ging ;)
  • gitte2: @frau Caberta Wie kann man gegen die Vertreiber von "Schutzvorrichtungen gegen Elektrosmog bzw Handystrahlung" vorgehen? Die versprechen doch Wirkungen, die physikalisch nicht möglich sind. Gibt es kein Gesetz dagegen?
  • Ursula Caberta: Gerade hat der 4. Zivilsenat des Oberlandesgerichtes Karlsruhe einem Esoterik-Anbieter verboten, irreführend für Silikonpads zu werben. Der Anbieter hatte diese u.a. als Mittel gegen Elektrosmog angepriesen. Also, manchmal geht etwas, wenn geklagt wird. Das Gericht hat in diesem Fall ausgeführt, derjenige, der gesundheitsbezogene Wirkungsaussagen treffe, diese auch beweisen müsse. Ein Gesetz explizit gibt es nicht.
  • TickTackToe: @Dr. Rainer Wolf: Und wie könnte man Erwachsene Menschen erreichen, die nicht mehr durch Autoritätspersonen (Lehrern & Kindergärtner) zum kritischen Denken erzogen werden können?
  • W. Ruehle: in der Regel nur im offenen, kritischen Gespräch; den Gegenüber dabei ernst nehmen
  • Moderatorin: Es kommen jetzt keine neuen Fragen mehr rein. Wir läuten allmählich das Chat-Ende ein. Noch Energie für eine SCHNELLFRAGERUNDE an unsere Experten?
  • Schulkrankenpfleger1: wenn man die Mondverschwörung gesehen hat bekommt man das Gefühl, Esoterik wird immer brauner. Ist das fakt oder scheint das nur so?
  • Ursula Caberta: Es wird nicht immer brauner, im ideologischen Bereich wird schon seit langer Zeit von "brauner Esoterik" gesprochen. Allerdings nimmt die unkritische Haltung zu dieser Entwicklung nach meinem Eindruck zu.
  • Naturkind1: Wenn Menschen alleingelassen werden und keine Hilfe finden,trotz Bemühungen,dann suchen Sie wo anders halt. Mitunter bauen Sie sich Ihre eigene Welt auf und leben darin.
  • W. Ruehle: @Naturkind1: hier liegt der Finger auf der Wunde
  • R.Hag: Ich bin Geistheilerin und arbeite mit Energie ohne Klienten von mir abhängig zu machen. Mache keine Werbung. Die Klienten kommen von Nord bis Süd zu mir. Würde gern diskutieren.
  • Moderatorin: Was wäre Ihre Frage?
  • gize: Wie begegnet man am besten der oft verwendeten Aussage, dass wer heilt schließlich recht habe?
  • Dr. Rainer Wolf: @gize: Wer heilt, tut letztlich etwas Gutes. Heilt er aber allein mit einer Placebobehandlung wie z.B. Homöopathie, so äußern Homöopathiker leider oft, sie müssten erst den Patienten von der "schädlichen Chemie entgiften", die der Schulmediziner zuvor verschriebeh hat.
  • Dr. Rainer Wolf: zize: (Fortsetzung): Abgesehen davon, dass diese Vergiftung keinen realen Hintergrund hat: Die Angstmache vor wissenschaftlich bewährten Medikamenten macht durch den "Nocebo-Effekt", das bewährte Medikamente weniger gut oder gar nicht wirken.
  • Naturkind1: Das ist doch allseits bekannt , wird aber ignoriert.Was bleibt diesen Menschen also ?
  • TickTackToe: @gize in den meisten Fällen machen sich diese Menschen einem "correlation does not imply causality" schuldig
  • gitte2: Herr Dr. Wolf, ich bewundere ihre Gelassenheit und Einfühlsamkeit im Umgang mit solchen Leuten. Vielleicht hilft nur das - oder gar nichts
  • Dr. Rainer Wolf: Danke für das Kompliment. Solche Tests setzen gute Stimmung beim Kandidaten voraus - wenn ich während der Wartezeiten während des Tests mit ihm eine kritische Diskussion führen würde, wäre die skeptische Stimmung eine nicht abzuweisende Erklärun für sein Versagen.
  • TickTackToe: @Ursula Caberta - wie betrachten Sie die Entwicklung der Neuschwabenlandszene?
  • Moderatorin: Dazu können wir momentan keine Aussage treffen.
  • Elke Hergenröther: Frau Caberta, warum werden die massigen Verstöße gegen das HWG so wenig verfolgt?
  • Ursula Caberta: Beim Heilmittelwerbegesetz ist es häufig so, dass Heilpraktiker die Mittelchen anbieten und vertreiben und sofort wird es schwierig. In Hamburg ist vor kurzem eine Person verurteilt worden,die ohne Heilpraktikererlaubnis Heilmittel beworben und und vertrieben hat. Die Angeklagte hat im Verfahren sehr iiritiert geäußert, dass sie zur Rechenschaft gezogen wird, wo ihr doch Heilpraktiker geraten haben, die heilenden Wirkungen ihrer Wässerchen auf die Flaschen zu schreiben.
  • R.Hag: Ich arbeite mit keiner Medizin, keinen Hilfsmitteln.Gebe sogar den Hinweis, Schulmedizin in Verbindung mit Energiearbeit, Geistheilung kann Heilung unterstützen. Die Ehrlichkeit mögen meine Klienten. Habe auch schon einmal den Rettungswagen geholt, weil es einem Patienten, der kam so schlecht ging um kein Risiko einzugehen. Es gibt auch ehrliche Heiler unter uns.
  • Kasi_: Ich habe in meinem Bekanntenkreis einige Pferdeliebhaber und mir ist aufgefallen das es gerade dort extrem viel esoterische Behandlungsmethoden gibt. Dinge wie "ich kann mit Pferden sprechen" sind da keine Seltenheit. Ich finde es unheimlich schwer nachzuweisen das das Quatsch ist. Vor allem ist häufig kein (finanzielles) Geschäftsmodell erkennbar. Was steckt hinter solchen (oft) kostenfreien Behandlungen?
  • Dr. Rainer Wolf: Aus meiner Sicht funktioniert das über mehr oder weniger bewusste Körpersprache, über angstfreie Zuwendung und Wissen über die Psychologie der Tiere. Beispiel: Ein Hund, den man beim Annähern fixiert, kann kein Vertauen fassen. Und Tiere spüren sehr wohl, ob jeman vor ihnen Angst hat...
  • romy6: Hallo, kennen Sie die Unterstützende Heilbehandlung TT (Therapeutic Touch) und wenn ja, was halten Sie davon? Gehört dies auch in den Bereich Esoterik?
  • W. Ruehle: In den 70er Jahren von Dolores Krieger eingeführte Methode des "Therapeutischen Berührens", die auf den von Anton Mesmer im 18. Jahrhundert propagierten "animalischen Magnetismus" zurückgeht. Der ursprüngliche Name "Handauflegen" (-> Geistheilung) wurde abgelegt, weil er als Hindernis für eine offizielle Akzeptanz angehehen wurde.
  • W. Ruehle: @romy6:Angebliche Anwendungsgebiete: akute Schmerzen, Verletzungen, Migräne, Asthma, kindlicher Autismus, Krebserkrankungen. Eine Studie mit 21 T.T.-Praktikern zeigte, dass diese gar nicht in der Lage waren, das "energetische Feld" eines Patienten überhaupt zu erspüren.
  • Moderatorin: Wir sind dabei, die letzten Fragen zu beantworten. Trotz der technischer Schwierigkeiten am Anfang ist es ein interessantes Gespräch geworden. Entschuldigen Sie nochmal die Unannehmlichkeiten, die so nicht vorausahnbar waren.
  • Moderatorin: Das Chatprotokoll steht in wenigen Minuten auch zum Nachlesen bereit!
  • chris: Gibt es Ihrer Einschätzug nach noch eine Grauzone zwischen wissenschaftlich gesicherten Erkenntnissen und (noch) nicht erklärbaren Phänomenen? Z.B. im Bereich des Wassers. Da gibt es auf der ein Seite ein anerkanntes Heilwasser auf der anderen Seite auch ein sogenanntes "belebtes Wasser", "basisches Wasser" usw. Ist die Bedingung für seriös die unabhängige Messbarkeit?
  • Dr. Rainer Wolf: Es gibt sicher Wässer, die dank spezieller Salze eine gewisse Heilwirkung haben. So genanntes Belebtes Wasser oder "rechtsdrehendes" Wasser wie z.B. Grander-Wasser hat nachweislich keinerlei heilende Wirkung über Placeboeffekte hinaus. Denn: Denn im Doppelblindversuch getestet, ergeben sich keinerlei Unterschiede in der Heilwirkung!
  • Kasi_: Ist eine größere Dokumentation zu dem Thema geplant? Vielleicht auch mal eine ganze Dokureihe? Ich finde das Thema wird komplett unterschätzt und verharmlost!
  • Moderatorin: Die Redaktion bleibt auf alle Fälle dran.
  • Elke Hergenröther: Frau Caberta, darüber hinaus liest man aber auf jeder zweiten Esoterik-Seite, die Dienstleistungen anbietet, wie z.B. Geistheilung, Handauflegen, etc. (ohne Mittelchen), Heilungsversprechen und Erfolgsanekdoten von angeblichen Kunden. Das widerspricht eindeutig dem HWG. Mir wurde mal mittgeteilt, dass die Gerichte sowieso überfordert sind und deswegen entsprechende Anzeigen auch nahezu immer abgelehnt werden. Das kann es doch aber nicht sein, wo es eben auch keinen Verbraucherschutz gibt.
  • Moderatorin: Die Tastaturen rauchen, es hat Spaß gemacht. Wir bedanken uns bei unseren Experten, die uns zu später Stunde ausführlich Rede und Antwort gestanden haben.
  • Gwen1: Na, hat ja doch noch geklappt! Vielen Dank, ich fand den Chat sehr interessant.
  • gize: vielen Dank! Ich hoffe so etwas wiederholt sich!
  • Moderatorin: Im Namen der Redaktion dürfen wir uns nun von allen Teilnehmern verabschieden. Noch schönen Restabend und eine Gute Nacht!
  • TickTackToe: Vielen Dank für den Chat und ich hoffe es folgen noch viele Beiträge zum Thema Esoterik!
  • © 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK