Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
DDRNS-ZeitWeitere EpochenZeitgeschichte GegenwartMitteldeutschlandSchulprojekt

Staat und Politik | Unterthema HoneckerLehrerinformation zum Thema

Stand: 14. November 2019, 10:58 Uhr

Von 1971 bis 1989 stand Erich Honecker als Staats- und Parteichef nach innen und außen für die DDR. Die Beschäftigung mit seiner Person verspricht Aufschluss über das politische System des Staates.

Das Themenfeld Politik berührt die Alltagswelt von Schülern, insbesondere in der Sek. I, nur am Rande, das intrinsische Motivationspotenzial dieses Bereichs ist also begrenzt. Zugleich ist die Beschäftigung mit politischer Ideologie und Praxis für das Verständnis gerade eines Staates wie der DDR fundamental. Der hier vorgeschlagene biographische Ansatz bietet einen Einstieg ins Thema, der nicht zuletzt in seinen anekdotenhaften Episoden Schülerinteresse wecken kann: Honecker bei Kaisern und Kanzlern, auf der Jagd in der Schorfheide und beim Fischen in der Karibik … Didaktische Herausforderung bleibt dabei der notwendige (und immer mögliche) Übergang von den "Geschichtchen" zur Geschichte.

Die Auswahl betrachtet zunächst den Privatmenschen Honecker (Video 1), stellvertretend für Leben und Einstellung der politischen Elite der DDR, dann sein Auftreten in der DDR-Öffentlichkeit (Video 2). Honeckers außenpolitisches Engagement äußerte sich in zahlreichen Staatsbesuchen im kommunistischen (Video 4) wie kapitalistischen (Video 3) Ausland. Besondere Berücksichtigung fanden naturgemäß die Beziehungen zu Bundesrepublik Deutschland. In ihrer Zusammenschau erlauben die Beiträge zu Honeckers Staatsbesuchen auch einen Einstieg in die Beschäftigung mit der DDR-Außenpolitik insgesamt, zu der sich weitere selbständige Rechercheaufgaben anbieten.

In der Sek. II eignet sich das Material auch für den medienkritischen Blick auf den Umgang mit der Figur Honecker in den Fernsehnachrichten in Ost und West (bzw. zu Honeckers Darstellung nach 1989).