Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
DDRNS-ZeitZeitgeschichteBildungMitteldeutschland

Sek II (***)Zusatzmaterialien

Stand: 18. November 2019, 11:01 Uhr

Zusatzmaterial 1:

Peter Romanowski über Inoffizielle Mitarbeiter (IM) des MfS:

"Alle undifferenziert zu verdammen ist genauso blödsinnig, wie alle pauschal reinwaschen zu wollen. Natürlich gab es Leute darunter, die waren sogar ihren Führungsoffizieren widerlich. Wirklich miese Kerle, die sich eingeschleimt haben. Aber andere wieder haben mitgemacht, weil sie dachten, wenn an diesem Staat noch jemand was ändern kann, dann der Staat im Staate, also die Staatssicherheit. Nur das war nicht möglich. Auch die Staatssicherheit hatte ihre Grenzen."

(Könau, Steffen: "Die IM waren nur die letzten Glieder einer langen Kette". Peter Romanowski, Ex-Oberstleutnant und Abteilungsleiter des MfS, will sich der Diskussion um die Vergangenheit stellen. In: Mitteldeutsche Zeitung, 04.09.1992, S. 3.)

Zusatzmaterial 2:

Innenminister Karl Steinhoff (SED) vor der DDR-Volkskammer, 8. Februar 1950:

"Die hauptsächlichsten Aufgaben dieses Ministeriums werden sein, die volkseigenen Betriebe und Werke, das Verkehrswesen und die volkseigenen Güter vor Anschlägen zu schützen, einen entschiedenen Kampf gegen die Tätigkeit feindlicher Agenturen, Diversanten, Saboteure und Spione zu führen, einen energischen Kampf gegen Banditen zu führen, unsere demokratische Entwicklung zu schützen und unserer demokratischen Friedenswirtschaft eine ungestörte Erfüllung der Wirtschaftspläne zu sichern."

(Provisorische Volkskammer, Protokoll der 10. Sitzung am 8. Februar 1950, S. 213)

Zusatzmaterial 3:

Hinweise zur Anfertigung einer Rezension

Berücksichtigen Sie bei der Anfertigung einer Video-Rezension die folgenden Aspekte:

  • eine knappe, aber präzise Zusammenfassung des Inhalts
  • eine begründete Stellungnahme zu Schwächen bzw. Stärken des Beitrages
  • einen Hinweis auf fehlende bzw. wünschenswerte Informationen
  • eine sachliche Begutachtung der beteiligten Personen:  z.B. Zeitzeugen, Interviewer, Kommentatoren, Produzenten
  • eine Abwägung über die Verwendbarkeit des Beitrages im Schulunterricht.  

Anmerkung:

Die Rezension sollte einen Umfang von 1 bis 2 Seiten nicht überschreiten.