Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche
Diese wunderbaren Bücher machen Kindern im Grundschulalter nicht nur zu Weihnachten eine Freude. Bildrechte: Beltz & Gelberg, Magellan Verlag und Moritz Verlag

EmpfehlungenWeihnachtsgeschenke für Kinder in der Grundschule: Neun wunderbare Bücher

09. Dezember 2023, 04:00 Uhr

Es ist nicht leicht, in der Flut der Kinderbücher zu Weihnachten das passende Geschenk zu finden. Wir haben für Sie Empfehlungen für Kinder ab sechs Jahren und Leseanfänger in der Grundschule ausgesucht: Sachbücher erklären zum Beispiel, woher Schmerz kommen kann und wie das Leben der Wölfe aussieht. Bilderbücher erzählen, wie Freundschaft helfen kann, mit Krankheit, Flucht oder Krisen umzugehen. Mit diesen Büchern können sie Kindern zu Weihnachten Freude bereiten.

von Britta Selle, MDR KULTUR

Kindersachbuch zur Selbsthilfe bei Verletzungen: "Aua"

Schmerz ist in dem Kindersachbuch "Aua! Ein Buch über den Körper, Verletzungen und Gesundwerden" als rotgezackte Linie deutlich sichtbar und durch den Ausruf "AUA!" regelrecht hörbar. Dieses Buch liefert schnörkellose, empathische Erste-Hilfe-Tipps und genaue Erklärungen verschiedener Verletzungen.

Im ersten Kapitel "Schürfwunde" zum Beispiel sieht man drei abenteuerlustige Kinder gemeinsam auf einem Roller durch die Gegend düsen. Es kommt zum Sturz und jedes Kind hat Hautabschürfungen. Die entstandenen Schmerzen werden unter der Überschrift "Was ist los?" genau beschrieben, ein Querschnitt der verletzen Haut zur Erläuterung abgebildet. In kurzen, prägnanten Sätzen wird erklärt, was man tun kann: Reinigung der Wunde, Pflaster drauf und Tetanusimpfung prüfen. Danach folgt der Abschnitt, der zeigt, wie die Heilung verläuft.

Das Buch erklärt Schmerz und gibt Tipps für den Umgang mit Verletzungen. Bildrechte: Beltz & Gelberg

Es ist beruhigend zu wissen, womit der eigene Körper fertig werden kann. Nach diesem Muster werden Verstauchung, Schnittwunde, Knochenbruch, Blaues Auge, Zahnverlust, Gehirnerschütterung und Sonnenbrand aufgearbeitet. Dieser gut gemachte Ratgeber spricht die kleinen Leserinnen und Leser direkt an, greift ihre Erfahrungen auf und nimmt verschiedenen Verletzungen und den dazugehörenden Schmerzen ein wenig den Schrecken. In sachlichen, entspannten Texten und zum Teil humorvollen Illustrationen bekommen Kinder Tipps und Informationen an die Hand, die sie im Ernstfall für sich und andere nutzen können.

Angaben zum Buch (zum Ausklappen)

Johannes Vogt und Felicitas Horstschäfer: "Aua! Ein Buch über den Körper, Verletzungen und Gesundwerden"
Beltz & Gelberg
80 Seiten
für alle ab 6 Jahren
ISBN: 978-3-407-75649-7

Kindercomic über Nöte und Zusammenhalt: "Allergisch"

Maggie fiebert ihrem zehnten Geburtstag entgegen, weil sie sich dann als Geschenk einen Hund im Tierheim aussuchen darf. Der wird ihre Einsamkeit sicher beenden, meint sie. Denn zu Hause sind die Eltern gerade damit beschäftigt, sich auf ein neues Baby vorzubereiten. Die jüngeren Zwillingsbrüder haben einander und leben in ihrer eigenen Welt.

Als sie jedoch ihren wunderbaren Welpen gefunden hat, bekommt Maggie eine so heftige Tierhaarallergie, dass sie sich ab sofort von jeglichen Tieren mit Fell oder Federn fernhalten muss. Selbst das Klassenmeerschweinchen muss in eine andere Klasse umziehen, was auf wenig Verständnis bei den Mitschülerinnen und Mitschülern stößt. Auf der Suche nach dem perfekten Haustier will Maggie die Allergie austricksen, was natürlich nicht gelingt.

Megan Wagner Lloyd, Autorin des Kindercomics "Allergisch", hat hier von ihren eigenen Allergien und Erfahrungen geschrieben. Gleichzeitig erzählt sie eine Geschichte über Familie, Freundschaft und die Suche nach Zugehörigkeit. Maggies Nöte und Gefühle sind in den Comic-Zeichnungen mit klarem, kindgerechten Strich sehr gut erfasst. Allergiegeplagte Kinder werden sich hier wiederfinden, Kinder ohne Allergien werden nachvollziehen, wie sich das anfühlt.

Angaben zum Buch (zum Ausklappen)

Megan Wagner Lloyd: "Allergisch"
Mit Illustrationen von Michelle Mee Mutter
Aus dem Englischen von Cornelia Röser
Loewe Graphix
240 Seiten
für alle ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-7432-1483-5

Besondere Liebesgeschichte: "Fred und ich"

Anni hat mit dem Eisbaden angefangen, um ihr Immunsystem zu stärken. Jeden Morgen vor der Schule schwingt sie sich auf ihr Rad und fährt zum See, mit einem Hammer, Mütze und Badeklamotten im Gepäck. Vorher hält sie immer an der einzigen Bäckerei des Ortes und holt sich Kaffee, zum Aufwärmen für später.

An diesem Montag sitzt dort ein fremder Junge, den Anni interessant findet. Am See trifft sie Fred dann wieder, denn auch er fühlt sich zu ihr hingezogen. Außerdem bringt er ihr den Hammer fürs Eiszertrümmern mit, denn den hat sie auf dem Bäckertresen vergessen. Schon am nächsten Morgen macht Fred das tägliche Eisbade-Ritual mit.

Eine besondere Freundschaft entsteht. Die Leserinnen und Leser begleiten die beiden und ihre zarte Liebesgeschichte eine Woche lang. Anni erfährt, das Fred trans ist. Behutsam geht sie mit diesem Thema um, recherchiert erst einmal selbst, findet neue Wörter, weil die alten nicht mehr zu passen scheinen. Fred nimmt Annis Trauma und Angst vorm Sterben ernst, gibt konkrete und klare Hilfestellung.

Das Buch "Fred und ich" erzählt eine Geschichte über die Fragen zum Leben und zum Lieben. Bildrechte: Beltz und Gelberg

Dieses dünne Buch erzählt sehr liebevoll und in einem wunderbar unangestrengten Ton von Freundschaft, Identität, von Trauer und erster Liebe und gibt dabei behutsam wichtige Denkanstöße.

Angaben zum Buch (zum Ausklappen)

Lena Hach: "Fred und ich"
Beltz und Gelberg
94 Seiten
für alle ab 11 Jahren
ISBN: 978-3-407-75719-7

Weltraumspaß über echte Sorgen: "Weltraumpolizistin Oma Gurke"

Oma Gurke sitzt im Sessel im Altersheim. Die Langeweile quält sie furchtbar, deshalb wünscht sie sich ein wenig mehr Aufregung im Leben. Kaum ausgesprochen, steckt sie in einer Robo-Rüstung und wird als Weltraumpolizistin auf Verbrecherjagd geschickt.

Weltraumpolizist BotBot wiederum landet zur selben Zeit in Oma Gurkes Sessel – ohne Rüstung und kommt sich ziemlich klapprig vor. Beide müssen mit Überforderung und den neuen Aufgaben für sich erst einmal klarkommen. Dabei kommt Oma Gurkes Kreislauf mächtig in Schwung und BotBot, der gefühllose Kampfroboter, muss erst einmal selbständig denken lernen.

Dieser Comic steckt voller Action, aber lebt auch von tiefsinnigen Gesprächen. Bildrechte: Kibitz Verlag

In diesem Kindercomic gibt es actionreich in Szene gesetzte Verfolgungsjagden, tiefsinnige und weniger bedeutende Dialoge. Hier werden Nachrichten in aufregenden Mustern gestrickt, also per Handarbeit übermittelt, und galaktische Weltordnungen verändert. Eine wilde außerirdische wie sehr reale Geschichte, die jede Menge Weltraumspaß mitbringt.

Angaben zum Buch (zum Ausklappen)

Patrick Wirbeleit und Stephan Lomp: Weltraumpolizistin Oma Gurke
Kibitz Verlag
96 Seiten
für alle ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-948690-22-9

Kinder lösen große Krisen: "Moritz, King Kong und der Regentanz"

Es ist sooo heiß und staubig-trocken in diesem frühen Sommer. Die Schwimmbäder sind überfüllt, kalte Fußbäder in der Nacht helfen beim Einschlafen. Moritz‘ Klasse will mit Sonnenblumen der Sorte King-Kong an einem Schulgarten-Wettbewerb teilnehmen. Das ist für ihn als Pflanzenfan eine tolle Sache, doch die Pflänzchen haben es schwer bei dieser Trockenheit. Regen muss her. Und da nichts anderes hilft, ergreifen Moritz und seine beste Freundin Juna ungewöhnliche Maßnahmen und vollziehen einen Regentanz.

Der Vollständigkeit halber: ein Kellereinbruch, eine Beschattung von Schrebergärtnern und fiese Forderungen von Mobber Dennis spielen auch noch eine wichtige Rolle für den Plot. Das alles zusammen ergibt eine amüsante wie spannende Geschichte, die mit interessanten Wendungen aufwartet.

Martina Wilder erzählt in ihrem Kinderbuch "Moritz, King Kong und der Regentanz" mit Leichtigkeit von Problemen der Erwachsenen. Bildrechte: Hanser

Dabei werden zwei ungleiche Kinder porträtiert, die die unterschiedlichsten Themen auf ihre Weise gemeinsam bearbeiten: Klimakrise, unangenehme Mitschüler, finanzielle Sorgen, Freundschaft und unbekannte, fremdartige Rituale. Aufgrund dieser Themen und mit Hilfe des wunderbar-leichten Erzähltons und des wohldosierten Humors ist es ein Mut machendes und gut zu lesendes Kinderbuch.

Angaben zum Buch (zum Ausklappen)

Martina Wilder: Moritz, King Kong und der Regentanz
Mit Illustrationen von Daniela Kohl
Hanser Verlag
176 Seiten
für alle ab 9 Jahren
ISBN: 978-3-446-27669-7

Sachbuch für junge Kunst-Fans: "Wie rettet man Kunst?"

Kunstwerke werden meist im Verborgenen restauriert. Deshalb weiß kaum jemand, wie spannend das ist und wie detektivisch dabei vorgegangen wird. In diesem opulenten Kindersachbuch teilen die beiden Autorinnen Fabienne Meyer und Sibylle Wulff ihr umfassendes Restauratorinnen-Wissen und erzählen Kunst als Krimi.

Hugo von Rangensteins fiktives Porträt wird aus dem Museum gestohlen und unsachgemäß versteckt. Wiedergefunden ist das Gemälde verschmutzt, die Leinwand gerissen und ein Teil des Rahmens fehlt. Eine herausfordernde Aufgabe für die Restauratorinnen, deren Vorgehensweise in vielen Details erläutert wird.

Dass Kunst im Museum gut aussehen kann, ist eine Meisterleistung – dieses Sachbuch erzählt das. Bildrechte: Karl Rauch Verlag

Wie erkennt man eine Fälschung? Welche Werkzeuge werden benötigt, welche Materialien im Papier- und Gemäldebereich verwendet? In kurzen, mal langen Texten wird alles gut verständlich und nachvollziehbar erklärt. Fotografien und lustige, comicartige Illustrationen werden gesetzt, verschiedene Schriftarten- und Größen genutzt. Nach dem vergnüglichen Lesen ist klar, wie Restauratorinnen arbeiten. Man kann mitreden, wenn es um Spanngirlanden, Wuggelung oder krepierten Firnis geht. Und man kennt die verschiedenen Gefahren, die Gemälden und Papierkunstwerken tatsächlich drohen.

Angaben zum Buch (zum Ausklappen)

Fabienne Meyer und Sibylle Wulff: Wie rettet man Kunst? Über Geheimnisse, Gefahren und Restaurationsarbeiten.
Mit Illustrationen von Martina Leykamm
Karl Rauch Verlag
80 Seiten
für alle ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-7920-0383-1

Freundschaft gegen Schwächen: "Nenn mich Löwe"

Schon das sommerwarme Cover mit den zwei tanzenden Kindern und den Löwenzahn-Blüten unterstreicht die besondere Leichtigkeit, mit der dieses Buch die Geschichte von Leo und Richa erzählt. Dabei ist anfängliche Skepsis gegenüber der thematischen Kombination von selektivem Mutismus und Analphabetismus durchaus nachvollziehbar.

Leo hätte so gern einen Freund. Doch, so fragt er sich, wer kann schon mit ihm befreundet sein, wenn er nicht mit den anderen spricht? Nur mit sehr vertrauten Menschen, also seinen engsten Familienmitgliedern schafft Leo es, hörbar zu reden. Dann zieht Richa im Nachbarhaus ein. Es stört sie überhaupt nicht, dass Leo auf keine ihrer Fragen antwortet. Sie quatscht wie ein Wasserfall. Für Leo ist Richa ein Wunder. Er möchte unbedingt, dass sie ihn versteht. Deshalb schreibt er ihr einen Brief. Doch was für ihn eine gute Lösung scheint, ist für Richa ein großes Problem. Denn auch sie hat ein Geheimnis: Sie hat nie richtig lesen und schreiben gelernt.

Das Kinderbuch "Nenn mich Löwe" erzählt von einer Freundschaft, die kaum passt und doch gelingt. Bildrechte: Magellan Verlag

Wie diese beiden Kinder mit ihren Besonderheiten und um ihre Freundschaft ringen, wie sie sich gegenseitig helfen, ist herzerwärmend beschrieben, weit weg vom Kitsch. Dieses Buch begegnet Kindern auf Augenhöhe. Es zeigt, dass auch ungewollt Fehler passieren, Missverständnisse entstehen können, dass eine Freundschaft das aber trotzdem aushalten kann.

Angaben zum Buch (zum Ausklappen)

Camilla Chester: Nenn mich Löwe
Mit Illustrationen von Irina Avgustinovich
Aus dem Englischen übersetzt von Pia Jüngert
Magellan Verlag
192 Seiten
für alle ab 9 Jahren
ISBN: 978-3-7348-4112-5

Mitfühlende Geschichte über Flucht: "Mischka"

Das zermürbende Warten hat ein Ende: Endlich hat Royas Familie eine permanente Aufenthaltserlaubnis, lebt in Sicherheit und hat ein eigenes Haus. Und deshalb, das macht Roya ihren Eltern klar, ist es Zeit für ein Haustier. So zieht dann Mischka, das weiß-puschelige Zwergkaninchen, bei der aus Afghanistan geflüchteten Familie ein.

Diesem kleinen Wesen wird sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt. Ihm vertraut Roya ihre wenigen Erinnerungen an die Flucht an, auch mit ihren drei älteren Brüdern und den Eltern kommt sie darüber ins Gespräch. Es ist das erste Mal, dass sie überhaupt davon sprechen, was ihnen vor fünf Jahren widerfahren ist.

Dem kleinen Kaninchen kann Roya in dem Kinderbuch "Mischka" alles erzählen. Bildrechte: Thienemann

Dieses Kinderbuch regt Verständnis und Mitgefühl an für das Thema Flucht. Hier gibt ein winziges, flauschiges Wesen einer ganzen Familie Hoffnung: Ihr seid in Sicherheit, ihr seid angekommen. Damit fächert sich das neue Leben für die verschiedenen Generationen auf, deren Erinnerungen ganz unterschiedlich sind. Das alles ist sehr kindgerecht geschrieben und ganz genau beobachtet.

Angaben zum Buch (zum Ausklappen)

Edward van de Vendel und Anoush Elman: Mischka.
Mit Illustrationen von Annet Schaap
Aus dem Niederländischen übersetzt von Rolf Erdorf
Thienemann Verlag
160 Seiten
für alle ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-522-18651-3

Das wilde Leben: Wölfe – Wahre Geschichten

Wie genau Wölfe leben, wie sie jagen und im Rudel zusammenleben, hat der polnische Wissenschaftler Michał Figura in zahlreichen Forschungsprojekten untersucht. Seine Erkenntnisse hat er nun auch in einer sehr anschaulichen Form aufbereitet. Zusammen mit Aleksandra Mizielińska und Daniel Mizieliński, die die acht Wolfsgeschichten grafisch und auch inhaltlich mit umgesetzt haben, hat er einen Kindersachbuch-Comic geschaffen, der uns einem Tier näherbringt, um das immer noch viele falsche Behauptungen kursieren.

Mit Bildern und gut recherchierten Geschichten erzählt dieses Sachbuch über den Wolf. Bildrechte: Moritz Verlag

Allerlei Geschichten und Fakten hat das Team zu diesem faszinierenden Tier zusammengetragen. Das Ganze ist als eine Art Realo-Comic angelegt. Das heißt: Die farbigen Panels sind auf Grundlage vieler Fotos oder auch Filmaufnahmen entstanden. Das Lese-Publikum erfährt zunächst, wie sich der Wolf etwa vom Hund unterscheidet, wo er lebt, wie er sich ernährt und fortpflanzt und wie das Leben im Rudel organisiert ist.

Manches hat man wohl geahnt oder gewusst, aber vieles ist doch überraschend und vor allem auch faszinierend. Der Wolf, trotz seiner Verwandtschaft mit dem vierbeinigen Menschenfreund wie Dackel, Pudel oder Husky scheint doch auch all das Nicht-zu-Zähmende zu sein, das wir für gewöhnlich mit dem Wort Natur umschreiben.

Am Ende wird, wer dieses Buch gelesen bzw. angeschaut hat, von diesem Wesen Wolf mindestens beeindruckt sein. Auf den 260 übersichtlich getexteten und bebilderten Seiten stehen Wissenschaft und Abenteuergeschichte gut verständlich und spannungsreich eng beieinander. Ein Sachcomic – ideal für Kinder und Erwachsene.

Angaben zum Buch (zum Ausklappen)

Michał Figura, Aleksandra Mizielińska und Daniel Mizieliński: "Wölfe – Wahre Geschichten"
Aus dem Polnischen von Marlena Breuer und Thomas Weiler
Moritz Verlag
268 Seiten
für alle ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-89565-449-7

Redaktionelle Bearbeitung: tsa

Mehr Kultur für Kinder

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | 15. September 2023 | 14:45 Uhr