Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
Bildrechte: MDR/Max Schörm

Badkurvenversteher | Folge 8Auswärtsmisere des HFC hält an

20. September 2023, 17:18 Uhr

Drittes Spiel, dritte Niederlage: Eine starke Stunde reicht dem Halleschen FC in Aue nicht für den ersten Auswärtspunkt in der 3. Liga. Trotz des 1:3 in Aue bleiben die HFC-Experten optimistisch. Denn die Formkurve zeigt weiter nach oben und im nächsten Spiel gegen 1860 München kann der HFC wieder auf seine Heimstärke bauen.

Zehn Gegentore und keine Punkte – so sieht die Auswärtsbilanz des Halleschen FC nach drei Drittliga-Spielen in der Fremde bisher aus. Saisonübergreifend war es in Liga 3 bereits die sechste Niederlage in Folge auf fremdem Platz. Die HFC-Experten des MDR, Stephan Weidling und Marius Rudolph, bleiben dennoch zuversichtlich. Denn trotz der erneuten Niederlage zeigt die Leistungskurve weiter nach oben. Für das bevorstehende Heimspiel gegen 1860 München winkt Trainer Sreto Ristic eine weitere Option.

Folge 8 des Badkurvenverstehers in der Übersicht:

Zwei Rückkehrer beim HFC – ab Minute 2:48

Fast drei Wochen nach Schließung des Transferfensters hat der HFC einen Neuzugang präsentiert. Ex-Spieler Patrick Mouaya ist zurück. Der frühere Verteidiger, der zur Aufstiegsmannschaft 2012 gehörte, ist neuer Co-Trainer der U19. Für HFC-Experte Stephan Weidling eine "überraschende Personalie", die aber durchaus Sinn ergibt.

Das HFC-Lazarett lichtet sich langsam. Nico Hug war im Landespokal gegen Sangerhausen erstmals wieder dabei, stand auch gegen Aue in der Startelf und 90 Minuten auf dem Platz. Weidling gibt im Podcast ein Update zu den Langzeitverletzten Besar Halimi, Meris Skenderovic und Marvin Ajani. Einer aus dem Trio steht vor dem Comeback.

60 starke Minuten reichen nicht – ab Minute 9:26

Seit 1978 hat der HFC nicht mehr in Aue gewonnen. Daran änderte sich auch am vergangenen Wochenende nichts – obwohl es lange danach aussah. Nach dem Führungstreffer von Dominik Baumann (25.) lagen die Hallenser etwas mehr als eine Stunde verdient in Führung. Durch zwei sehenswerte Schüsse (62./79.) und einen Konter (90. +6) konnte Aue das Spiel aber noch drehen.  

Ähnlich wie der Spielverlauf fällt auch das Fazit von HFC-Experte Stephan Weidling aus: "Es ist bis zum Sechzehner richtig schmuck, richtig schnell und gutes Positionsspiel. Aber: Eine wirklich zwingende Chance abseits des Tores habe ich nicht gesehen." Gepaart mit der Effektivität des Gegners sei dann dieses Ergebnis zustande gekommen.

Wiedersehen mit HFC-Eigengewächs – ab Minute 29:07

Im nächsten Spiel gegen 1860 München (Samstag, 16:30 Uhr) will der HFC wieder sein anderes Gesicht zeigen. Dann spielen die Rot-Weißen im eigenen Stadion, in dem sie in dieser Saison noch ungeschlagen sind. Der hochambitionierte Gegner aus der bayerischen Landeshauptstadt läuft bisher den Erwartungen hinterher, rangiert nach sechs Spieltagen nur auf Tabellenplatz 16.

Das Spiel gegen die Löwen wird auch ein Wiedersehen mit Julian Guttau. Der wurde nicht nur Halle geboren und stand 11 Jahre lang beim HFC unter Vertrag, sondern lief sogar mehr als 100 Mal für seinen Heimatverein in der 3. Liga auf. Außerdem kommt mit Tarsis Bonga ein Weltmeister-Bruder nach Halle, der gute Erinnerungen an den HFC hat.

Wo der Podcast zu hören ist

Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Mehr zum Thema: Hallescher FC

MDR (Marius Rudolph)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 20. September 2023 | 14:10 Uhr