Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

Nachrichten in Leichter Sprache

Rück-BlickWörter-BuchWas ist Leichte Sprache?
Bildrechte: picture-alliance/ ZB | Ronald Bonß/Bonss

SachsenDas Klärwerk in Kaditz soll ausgebaut werden

20. Oktober 2023, 12:34 Uhr

Kaditz ist ein Stadt-Teil von der Stadt Dresden.
Dort gibt es ein großes Klärwerk.
In den nächsten Jahren soll das Klärwerk ausgebaut werden.
Das bedeutet: Das Klärwerk soll noch größer werden.

Die Stadt Dresden wird immer größer

Denn in Dresden gibt es viele Firmen.
Zum Beispiel Firmen,
die Chips bauen.

Das sind kleine elektronische Teilchen.
Darauf werden viele wichtige Infos gespeichert.
Das bedeutet:
Die Infos werden auf dem Chip aufbewahrt.

Die Chip-Firmen werden immer größer.
Immer mehr Menschen arbeiten dort.
Deshalb wird die Stadt Dresden auch immer größer.
Denn viele Menschen wollen in Dresden wohnen:
Weil sie einen Arbeits-Platz bei einer Chip-Firma haben.

Deshalb fließt auch immer mehr Abwasser in das Klärwerk.
Dort muss es dann sauber gemacht werden.

Auch von den Chip-Firmen fließt viel Abwasser in das Klärwerk

Die Chip-Firmen:
    • Infineon
    • und TSMC

wollen in den nächsten Jahren noch größer werden.
Das bedeutet:
Es werden dort noch mehr Menschen arbeiten.
Und es werden noch mehr Chips gebaut.

Jetzt fließt schon sehr viel Abwasser von den Chip-Firmen
in das Klärwerk in Kanditz.
Denn um die Chips zu bauen,
brauchen die Firmen sehr viel sauberes Wasser. 
Das schmutzige Wasser fließt dann in das Klärwerk.
Deshalb hat die Stadt Dresden beschlossen:
Das Klärwerk muss größer werden.

Für den Ausbau von dem Klärwerk
muss die Stadt 600 Millionen Euro bezahlen.

Der Ausbau soll im Jahr 2038 fertig sein.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalreport aus dem Studio Dresden | 19. Oktober 2023 | 16:30 Uhr

Hier können Sie diese Nachricht auch in schwerer Sprache lesen: