Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Die Stadtwerke Köthen haben als Vorbereitung auf eine Gasmangellage rund 40 Absperrvorrichtungen installiert. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

EnergiekriseGasmangel: Stadtwerke Köthen können im Notfall Leitungen sperren

von MDR SACHSEN-ANHALT

Stand: 07. Oktober 2022, 04:58 Uhr

Die deutschen Erdgasspeicher sind gut gefüllt gefüllt. Ob das Gas reicht, um über den Winter zu kommen, bleibt aber unklar. Die Stadtwerke Köthen sind auf eine Notlage vorbereitet. Spezielle Absperrvorrichtungen helfen, den Gasfluss zu steuern.

In Köthen im Landkreis Anhalt-Bitterfeld bereiten sich die Stadtwerke mit Absperrvorrichtungen auf eine mögliche Gaskrise vor.

Der Versorger Köthen Energie bestätigte MDR SACHSEN-ANHALT, er habe an rund 40 Stellen in der Stadt entsprechende Armaturen an den Gasleitungen angebracht. Diese könnten geschlossen werden, um so den Gasfluss gezielt zu steuern. Damit könne die Gasversorgung an wichtigen Punkten wie etwa dem Krankenhaus gewährleistet werden.

In der Landeshauptstadt Magdeburg sind solche Absperrvorrichtungen dagegen nicht im Einsatz. Die Stadtwerke Stendal seien in der Lage, auf Ersatzbrennstoffe zurückzugreifen, sagte Geschäftsführer Philipp Marggraf.

Deutsche Gasspeicher gut gefüllt

Der Füllstand der Gasspeicher in Deutschland lag zuletzt bei über 90 Prozent. Die großen Lieferungen von Flüssigerdgas sorgen derzeit für Entspannung.

Damit sind Befürchtungen über Versorgungsengpässe im Winter etwas kleiner geworden. Die Bedenken waren aufgekommen, weil Russland praktisch kein Gas mehr nach Deutschland pumpt.

Mehr zum Thema Energiekrise

MDR (Susanne Reh, Hannes Leonard), dpa

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 06. Oktober 2022 | 09:30 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen