Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Auf dem Mittellandkanal hat die Wasserschutzpolizei einen betrunkenen Schiffsführer gestoppt. (Symbolbild) Bildrechte: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Tino Plunert

Auf dem MittellandkanalZu betrunken fürs Anlegen: Polizei stoppt Kapitän von Güterschiff

03. August 2022, 08:10 Uhr

Sein Alkoholtest zeigte mehr als 2,5 Promille – und doch war ein Schiffsführer mit einem mehr als 50 Meter langen Güterschiff auf dem Mittellandkanal unterwegs. Einer Zeugin ist es zu verdanken, dass die Polizei den betrunkenen Kapitän stoppen konnte.

Ende der Weiterfahrt: Auf dem Mittellandkanal bei Haldensleben hat die Wasserschutzpolizei den betrunkenen Kapitän eines Schiffes aus dem Verkehr gezogen. Der 73-Jährige hatte nach Angaben der Beamten zuvor erfolglos versucht, sicher mit seinem 57 Meter langen Gütermotorschiff anzulegen. Das war einer Zeugin aufgefallen, die die Polizei verständigte. Nach den Worten der Zeugin hatte der Schiffsführer stark getaumelt.

Mehr als 2,5 Promille

Die Wasserschutzpolizisten fanden den Mann schließlich schlafend unter Deck. Ein Atemalkoholtest zeigte laut Polizei 2,57 Promille. Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Schiffsverkehr rechnen. Weiterfahren durfte er nicht.

Mehr zum Thema: Wasserschutzpolizei

dpa, MDR (Luca Deutschländer)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 03. August 2022 | 06:00 Uhr

Mehr aus Landkreis Börde, Harz und Magdeburg

Mehr aus Sachsen-Anhalt