Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Am Landgericht Magdeburg wird seit Donnerstag gegen einen Mann aus Halberstadt verandelt. Er soll seine Frau getötet haben. Der 76-Jährige soll psychisch krank sein. Bildrechte: picture alliance / dpa-Zentralbild | Stephan Schulz

Landgericht MagdeburgProzessbeginn: Mann aus Halberstadt soll Ehefrau getötet haben

15. September 2022, 11:55 Uhr

Ein Rentner aus Halberstadt hatte im März 2022 seine Frau getötet. Nach der Tat wurde der 76 Jahre alte Mann in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen. Vor dem Landgericht Magdeburg wird seit Donnerstag auch über eine Sicherungsverwahrung des Mannes verhandelt.

Vor dem Landgericht Magdeburg muss sich seit Donnerstag ein 76 Jahre alter Mann wegen Totschlags verantworten. Wie das Gericht mitteilte, soll der Angeklagte im März 2022 in Halberstadt in der gemeinsamen Wohnung seine 74 Jahre alte Ehefrau getötet haben. Anschließend habe er versucht, sich selbst umzubringen.

Angeklagter vermutlich psychisch krank

Laut Gericht bestehen "konkrete Anhaltspunkte" dafür, dass der Beschuldigte psychisch krank und deswegen schuldunfähig ist. Im Falle einer Verurteilung könnte der Mann dauerhaft in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht werden.

Urteil Ende September erwartet

Der Mann ist den Angaben zufolge bereits vorläufig in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen worden. Ein Urteil erwartet das Gericht voraussichtlich am zweiten Verhandlungstag, am 21. September.

MDR (Moritz Arand)

Mehr zum Thema Gewaltverbrechen

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 15. September 2022 | 05:30 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt