Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

NostalgieChemnitz: Museumsbahner sammeln Spenden für Reaktivierung ihrer Dampflok

29. Dezember 2023, 11:05 Uhr

Aktuelle Nachrichten des Mitteldeutschen Rundfunks finden Sie jederzeit bei mdr.de und in der MDR Aktuell App.

Die Dampflok 50 3648 des Vereins Sächsisches Eisenbahnmuseum Chemnitz ist seit Ende Oktober nicht mehr einsatzbereit. Die eisenbahntechnische Zulassung war ausgelaufen. Erklärtes Ziel der Eisenbahnfreunde ist aber die Wiederinbetriebnahme der historischen Dampflok, betonte Sprecher Maximilian Thieme im Gespräch mit MDR SACHSEN.

Die 50 3648 soll wieder fahren. Dafür sammeln Eisenbahnfreunde in Chemnitz Spenden. (Archivbild) Bildrechte: Johnny Ullmann

Hilfe gibt es dafür vom Freistaat. Das Wirtschaftsministerium hat dem Verein einen Fördermittelbescheid für einen Ersatzkessel übergeben - wobei 200.000 Euro vom Freistaat kommen und 200.000 Euro muss der Verein als Eigenleistung aufbringen. Der Kessel werde bereits in der Fachwerkstatt der Sächsischen Dampfeisenbahn-Gesellschaft in Marienberg aufgearbeitet.

Noch fehlt eine halbe Million Euro

Laut Thieme wird die Reaktivierung der Lok insgesamt etwa 650.000 Euro kosten. Aktuell würden noch rund 250.000 Euro benötigt. Dafür sei unter anderem eine Teilepatenschaft ins Leben gerufen worden. Hierbei wird das Geld der Spender für bestimmte Bauteile der Lok verwendet.

Vor der Wiederinbetriebnahme seien größere Arbeiten am Tender und am Fahrwerk nötig, erklärt Vereinssprecher Thieme. Um die Kosten im Rahmen zu halten, erfolgt die Instandsetzung der Lok überwiegend beim Verein in Chemnitz. Dennoch müssten Fachfirmen hinzugezogen werden, hieß es.

Erlöse durch Sonderfahrten mit Hilfe anderer Vereine

Mit Hilfe der aktiven Dampfloks des Glauchauer und des Schwarzenberger Eisenbahnvereins werden auch im kommenden Jahr Sonderzugfahrten von Chemnitz aus angeboten, betont Maximilian Thieme. So geht es unter anderem durchs Erzgebirge, in den Harz oder zur Hanse Sail nach Warnemünde. An die Ostsee wird den Sonderzug eine historische E-Lok E11 ziehen. Da in Eisenbahnerkreisen nahezu jede Baureihe einen Spitznamen hat, bleibt auch die E11 davon nicht verschont. Sie wird scherzhaft als "Holzroller" bezeichnet.

Die Erlöse aus dem Fahrgeld aller Sonderfahrten sollen in die Arbeiten zur Wiederinbetriebnahme der Chemnitzer Dampflok 50 3648 fließen. Laut Thieme sei die Rückkehr der Maschine in den Sonderzugdienst frühestens im Jahr 2025 realistisch.

Mehr zum Thema Eisenbahnnostalgie

MDR (lam)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 29. Dezember 2023 | 10:30 Uhr

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen