Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

EhrenamtPreisverleihung: Zwei sächsische Projekte beim Deutschen Engagementpreis ausgezeichnet

06. Dezember 2023, 05:00 Uhr

Anlässlich des "Tag des Ehrenamts" ist in Berlin am Dienstagabend der Deutsche Engagementpreis verliehen worden. Unter den Preisträgerinnen und Preisträgern sind auch zwei Vereine aus Sachsen. Dazu gehört der Verein "metro_polis" aus Dresden, der sich nach eigenen Angaben für Gespräche zwischen Menschen in den Dresdner Straßenbahnen einsetzt.

Der Preis ist nach Angaben der Veranstalter die bedeutendste Auszeichnung für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. (Archivbild) Bildrechte: David Ausserhofer/Deutscher Engagementpreis

Die Vereinsgründerin von "metro_polis", Kristina Krömer, sagte MDR SACHSEN, das Projekt versuche den Diskurs da zu führen, wo die Breite der Gesellschaft versammelt ist. "In den Bahnen treffen Menschen aufeinander, an einem Ort, wo man nichts zu tun hat und nicht wegkommt. Wir unterstützen die Menschen dabei, zu verschiedenen Themen konstruktiv in Kontakt zu kommen", so Krömer.

In den Bahnen treffen Menschen aufeinander, an einem Ort, wo man nichts zu tun hat und nicht wegkommt.

Kristina Krömer | Gründerin "metro_polis"

Café in Leipzig ebenfalls ausgezeichnet

Auch das Leipziger "Café kaputt" wurde in Berlin ausgezeichnet. Das Café unter der Leitung des Vereins "leben.lernen.leipzig" ist ein Reparaturcafé und ein Ort der Umweltbildung. Unter Anleitung von Ehrenamtlichen können dort Bürgerinnen und Bürger beispielsweise ihre defekten Geräte reparieren.

Das Bündnis für Gemeinnützigkeit würdigt Deutschen Engagementpreis freiwilliges Engagement in Deutschland. Nach Angaben der Veranstalter ist der Preis die bedeutendste Auszeichnung in diesem Bereich. In diesem Jahr gab es demnach insgesamt 390 Nominierungen.

Mehr zum Thema

MDR (ben)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 06. Dezember 2023 | 06:00 Uhr