Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Freut sich über viel Unterstützung aus ihrer Heimat Oschatz: Fräulein Kurvig-Bewerberin Janett Rohnstock liebt ihre Stadt. Bildrechte: MDR/Mario Unger-Reißmann

Rundum glücklichOschatzerin im Finale der "Fräulein Kurvig"

von MDR SACHSEN

Stand: 02. Oktober 2022, 12:50 Uhr

Janett Rohnstock aus Oschatz hat sich für die Wahl zur "Fräulein Kurvig" beworben und steht an diesem Wochenende im Finale. Von 1.700 Bewerberinnen sind nur noch zwölf übrig geblieben und die 37-jährige Oschatzerin ist eine von ihnen. Dabei begann alles als witzige Idee einer Freundin.

Mit Ausstrahlung und Lebensfreude hat Janett Rohnstock es ins Finale der diesjährigen Wahl zur "Fräulein Kurvig" geschafft. Seitdem steht das Telefon nicht mehr still. Der Medienrummel um die Wahl sei schon ein bisschen aufregend, sagt die Mutter einer dreijährigen Tochter. "Das ganze ist eher so aus einer Laune heraus entstanden. Ich hätte nie gedacht, dass ich tatsächlich so weit komme", gibt Rohnstock zu.

Fräulein-Kurvig-Bewerberin Janett Rohnstock aus Oschatz Bildrechte: MDR/Lars Tunçay

Das ist schon ganz schön beängstigend: die große Veranstaltungshalle, 500 Gäste, eine Jury, die einen bewertet, ein Laufsteg, über den man laufen muss, ohne zu stolpern. Das sind alles so Dinge, die sind für eine Kleinstadtmutti wie mich schon ganz schön aufregend.

Janett Rohnstock

Miss August

Alles begann mit einem Fotowettbewerb der Modelagentur "Fräulein Kurvig". Die Agentur suchte auf Instagram ein Gesicht für den Monat August und eine Freundin gab ihr den Tipp, sich zu bewerben. "Ich hab gedacht, da bewerb’ ich mich mal aus Spaß und hab ein Foto hingeschickt." Sie wurde als eine von sechs Frauen ausgewählt, die sich den Usern zur Wahl stellten – und gewann. "Da habe ich mich schon sehr gefreut, dass viele Leute einen Daumen hoch gegeben haben. Dass ich dann bei der Gala landen würde, habe ich erstmal nicht geahnt."

Als Preis gab es eine Einladung zur Wahl der "Fräulein Kurvig", ein Modelwettbewerb für Frauen mit Kurven, der jedes Jahr stattfindet. Mit ihrer Freundin fuhr Janett Rohnstock Ende August zum Casting in Düsseldorf. "Da waren dann 100 Mädels eingeladen, von denen zwölf weitergekommen sind – und ich war dabei!"

Eine von zwölf Finalistinnen

Das Finale findet an diesem Wochenende in Mönchengladbach statt. Vorher sind Workshops geplant, in denen die Teilnehmer lernen, wie man sich professionell schminkt, wie man sich in den sozialen Medien präsentiert und auf dem Laufsteg bewegt. Am Samstag gibt es dann die große Gala, bei der die Jury die Siegerinnen kürt. Die besten drei Bewerberinnen bekommen einen Vertrag mit der Modelagentur "Fräulein Kurvig", "und den hätte ich wahnsinnig gern", gibt Rohnstock zu.

Wenn man sich mal auf den Marktplatz stellt und sich die Frauen anschaut, die so vorbeigehen, dann merkt man recht schnell, dass 36 oder 38 nicht die gängige Größe ist. Natürlich möchte ich mir als Frau, wenn ich ein Kleid kaufe, das auch an mir vorstellen können und da ist es doch einfacher, wenn das Model ähnliche Maße hat wie ich.

Janett Rohnstock

Probelaufen in Oschatz

Erfahrungen auf dem Laufsteg hat Rohnstock bei der Modenacht in Oschatz gesammelt, die in diesem Jahr zum 20. Mal stattfand. Dort ist sie schon mal in Kleidern über die Bühne geschwebt, wie sie sagt. In historischen Gewändern stellte sie als Stadtführerin die Sehenswürdigkeiten ihrer Heimatstadt vor. Sonst ist sie im soziokulturellen Zentrum "E-Werk" in Oschatz  verantwortlich für integrative Familienprojekte, bietet kreative Kurse für Kinder, Jugendliche und Familien an. Aber gegen ein zweites Standbein als Model hätte sie nichts einzuwenden. "Zwischen Mamasein und Kleinstadtleben wäre das schon cool."

Es gibt schon Curvy Models, denen man auf Instagram folgt, da würde ich schon sagen: Das ist cool, sowas würde ich auch mal machen. Glamouröse Fotoshootings oder auf einer Messe eine Marke zu präsentieren, die man selber irre gut findet – das sind so Träume, die finde ich toll. Aber man darf auch nicht vergessen, dass da irre viel Arbeit hinter steckt.

Janett Rohnstock

Viel Zuspruch in Oschatz

Die 37-Jährige leidet an Lipödem, einer schmerzhaften Krankheit ihrer Beine. Dennoch ist sie zufrieden mit sich und ihrer Figur. "Ich war ein pickliger, pummliger Teenager mit Brille und das war manchmal nicht einfach. Da ist schon ein wenig Balsam für die Seele, zu wissen, ich bin okay so wie ich bin und das gefällt auch anderen. Das schmeichelt schon." In ihrer Freizeit treibt sie auch gerne Sport und nimmt an Fahrradrennen oder anderen Wettbewerben teil.

Brautmodenhändlerin Ines Schurig unterstützt Janett Rohnstock mit der passenden Abendgarderobe. Bildrechte: MDR/Mario Unger-Reißmann

Rückhalt gibt ihr die Familie mit Ehemann, Tochter und Dackel. Beeindruckt ist sie über den Zuspruch der Oschatzer. "Da bekommt man dann ein Kleid oder Schmuck für den Auftritt geliehen oder ein Auto, um nach Düsseldorf zu fahren. Da fühlt man sich wie ein Hollywood-Star. Das ist Wahnsinn", freut sich Rohnstock.

MDR (lt)

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | Sachsenspiegel | 30. September 2022 | 19:00 Uhr