Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

KulturzentrumKyffhäuserdenkmal wird saniert - Bund schießt zehn Millionen Euro zu

von MDR THÜRINGEN

Stand: 29. September 2022, 15:15 Uhr

Das Kyffhäuserdenkmal in Nordthüringen an der Grenze zu Sachsen-Anhalt soll mit Millionenaufwand saniert werden. Der Bund hat jetzt einen Zuschuss von fast zehn Millionen Euro beschlossen.

Das Kyffhäuserdenkmal in Nordthüringen soll umfangreich saniert werden. Geplant ist, das Denkmal und das gesamte Plateau zu sanieren und zu einem europäischen Bildungs- und Kulturzentrum zu entwickeln. Insgesamt summieren sich die Investitionen in den nächsten Jahren auf rund 20 Millionen Euro.

Zahlreiche einzelne Geldgeber

Für die Neugestaltung hat der Haushaltsausschuss des Bundestages am Donnerstag 9,8 Millionen Euro freigegeben. Das Geld kommt aus dem neuen Förderprogramm "KulturInvest". Die Kyffhäuserstiftung stellt 1,8 Millionen Euro bereit, 2,8 Millionen Euro der Landkreis. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz unterstützt das Großprojekt mit 80.000 Euro. Zudem hofft die Kyffhäuserstifung auf weitere 5,1 Millionen vom Land.

Moderne Plateaugestaltung und Besucherzentrum

Parallel zu Plateau und Denkmal wird auch das Umfeld neu hergerichtet. So entsteht unterhalb des Denkmals ein Eingangs- und Besuchergebäude mit Ausstellungsräumen und Toiletten. Der Steilhang zwischen den beiden Ebenen wurde bereits saniert, die Arbeiten wurden im Sommer abgeschlossen.

Mehr zur Sanierung des Denkmals

MDR (dst)

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 29. September 2022 | 13:00 Uhr