Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Rauchwolken über dem brennenden Werkstattgebäude in Bleicherode. Bildrechte: Silvio Dietzel

ErmittlungenBrand mit Millionenschaden in Bleicherode: Ursache gefunden

12. September 2023, 17:08 Uhr

Flammen, starker Rauch und eine Million Euro Schaden: Nach dem Brand eines Betriebsgebäudes in Bleicherode am vergangenen Donnerstag steht jetzt die Ursache fest.

von MDR THÜRINGEN

Aktuelle Nachrichten finden Sie jederzeit auf mdr.de und in der MDR Aktuell App.

Nach dem Großbrand auf dem Bergwerksgelände in Bleicherode (Kreis Nordhausen) geht die Polizei von einem technischen Defekt aus. Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, wurde das Feuer durch ein Ladegerät für Lithium-Ionen-Akkus verursacht. Von dort habe das Feuer schnell auf das Werkgebäude übergegriffen.

Feuer breitete sich in Werkstatt aus

Zu dem Großbrand war es am vergangenen Donnerstagabend gekommen. Zahlreiche Feuerwehren und Beamte waren stundenlang im Einsatz. Wegen des starken Qualms hatte die Rettungsleitstelle die Anwohner gewarnt. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Der Dachstuhl des Gebäudes wurde beschädigt und muss erneuert werden. Bildrechte: MDR/Silvio Dietzel

Gebäude laut Unternehmen nicht einsturzgefährdet

Am Freitag begann die Kriminalpolizei Nordhausen, vor Ort zu ermitteln. Das Gebäude gehört zur NDH Entsorgungsbetreibergesellschaft mbH - einer Tochter des Bergbauunternehmens Deusa International. Dessen Chef Peter Davids hatte von drei Gasflaschen berichtet, die bei dem Feuer explodierten. Der Dachstuhl sei zwar nicht einsturzgefährdet, müsse aber erneuert werden, sagte Davids.

Mehr zum Brand in Bleicherode

MDR/dpa (kung/sar)

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 12. September 2023 | 15:00 Uhr