Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

TarifstreitMitarbeiter der Uni-Klinik Jena streiken - Versorgung von Notfällen gesichert

14. November 2023, 11:52 Uhr

von MDR THÜRINGEN

Aufgrund eines Warnstreiks in Jena sind am Universitätsklinikum alle geplanten Behandlungen und Eingriffe abgesagt worden. Das sagte eine Klinik-Sprecherin MDR THÜRINGEN. Durch eine Notfallvereinbarung seien akute und lebenswichtige Behandlungen aber abgesichert.

Im Tarifstreit hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten von Uni, Klinik und Hochschule zum ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Bildrechte: MDR/Danielle Haupt

Laut Informationen von MDR THÜRINGEN vom Dienstagvormittag streiken insgesamt etwa 400 Beschäftigte aus dem öffentlichen Dienst der Länder - neben dem Klinik-Personal auch Beschäftigte der Universität, der Ernst-Abbe-Hochschule und des Studierendenwerks.

An der Universität fallen während des Streiks alle Lehrveranstaltungen am Institut für Soziologie aus.

An der Uniklinik in Jena wird am Dienstag gestreikt. (Archivbild) Bildrechte: Das Gebäude der Jenaer Uniklinik

Die Gewerkschaft Verdi hatte zuvor mit einer hohen Streikbereitsschaft gerechnet. Frust und Enttäuschung seien groß bei den Beschäftigten angesichts der "starren Haltung der Länder", die noch kein Angebot vorgelegt haben. Vor der dritten Verhandlungsrunde am 7. und 8. Dezember will die Gewerkschaft den Druck erhöhen. Die Arbeitnehmerseite fordert im öffentlichen Dienst der Länder eine Gehaltserhöhung von 10,5 Prozent; mindestens jedoch 500 Euro mehr Geld und einen Inflationsausgleich.

MDR (dh/mm)

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 14. November 2023 | 08:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen