Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

GesundheitsversorgungFinanzierung für Krankenhaus-Umbau in Pößneck steht

19. Oktober 2023, 08:24 Uhr

Die Finanzierung für den Umbau der Klinik in Pößneck ist geklärt. Das sagte Gesundheitsministerium Heike Werner (Linke) bei einer Stadtrats-Sondersitzung. Das Land fördert die Neuausrichtung in ein ambulantes OP-Zentrum. Mit dem Wegfall der Unfallchirurgie reagiert das Klinikunternehmen auf den demografischen Wandel.

von MDR THÜRINGEN

Die Finanzierung für den Umbau des Pößnecker Krankenhauses steht. Das sagte Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) am Mittwochabend in Pößneck, wo sie an der Stadtrats-Sondersitzung zur Zukunft des Krankenhauses teilnahm.

Ministerium fördert Umbau

Das Land will den Umbau in ein modernes Krankenhaus mit 26 Millionen Euro fördern. Allerdings wird der chirurgische Teil der Notaufnahme bis Jahresende wegen zu geringer Auslastung ganz wegfallen. Obwohl immer wieder von Bürgern der Stadt in der Vergangenheit der Erhalt der Unfallchirurgie gefordert worden war.

Ministerin Werner warb in der Stadtratssitzung zusammen mit den Landräten aus Schleiz und Saalfeld für die Umbaupläne. Auch das Personal brauche Perspektiven, so Werner. Auch Klinikleiter Thomas Krönert verteidigte den Schritt zu einem Ambulanten Zentrum.

Klinikunternehmen muss sich anpassen

Bereits im Sommer hatte das kommunale Klinikunternehmen Thüringen Kliniken, zu dem der Standort gehört, angekündigt, auf den demografischen Wandel reagieren zu müssen. Weniger Einwohner bedeuteten langfristig auch weniger Patienten. Außerdem werde es für Krankenhäuser auf dem Land immer schwieriger, Fachleute zu finden.

Mit der Umstrukturierung der Klinik könnten zudem Doppelstrukturen verhindert werden. An den drei Standorten der Thüringen Kliniken in Saalfeld, Rudolstadt und Pößneck arbeiten rund 2.000 Menschen. Alleiniger Gesellschafter ist der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt.

Notaufnahme immer noch auf

Operiert wird in Pößneck weiter - aber nur wochentags und tagsüber. Die 24-Stunden-Notaufnahme in Pößneck soll weiterhin für Betroffene mit Herzleiden, Atemproblemen oder Erkrankungen anderer innerer Organe offenbleiben.

Mehr zu Herausforderung für Thüringer Kliniken

MDR (uwk/dst)

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 19. Oktober 2023 | 07:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen