Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

KreiskrankenhausGeburtshilfe-Station in Sonneberg vor dem Aus

05. Juli 2023, 16:19 Uhr

Eine weitere Geburtshilfe-Station in Thüringen steht vor dem Aus. Die Abteilung im Krankenhaus Sonneberg wird zum 31. August zunächst vorübergehend geschlossen. Grund ist fehlendes Personal. Endgültig entschieden wird zum Jahresende.

von MDR THÜRINGEN

Die Geburtshilfe-Station im Kreiskrankenhaus Sonneberg (Medinos-Klinikum) wird zum 31. August vorerst geschlossen. Grund sei fehlendes Personal. Das teilte der Klinik-Betreiber Regiomed am Mittwoch mit.

In Sonneberg gibt es laut Regiomed zu wenig Ärzte und Hebammen, um die Entbindungsstation mitsamt Kreißsaal weiter betreiben zu können. Jahrelang habe man versucht, die nötigen Mitarbeiter zu gewinnen, hieß es. Alle Bemühungen aber seien gescheitert.

Im Landkreis wird nicht mehr geboren, sondern nur noch gestorben.

Gynäkologie-Chefarzt Jens Reimann

Zuletzt habe es auch noch einige kurzfristige Kündigungen und Ausfälle gegeben, unter anderem wegen Krankheit und Elternzeit. Die Klinik will eigenen Angaben zufolge in den nächsten Monaten weiter nach Personal für die Geburtshilfe suchen. Sie sei aufgrund der Lage vorerst vorübergehend geschlossen. Erst zum Jahresende soll dann eine definitive Entscheidung fallen.

Die Entbindungsstation im Medinos Krankenhaus schließt Ende Augsut. Bildrechte: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Bodo Schackow

Chefarzt: Fortführung "eher unwahrscheinlich"

Der Chefarzt der Gynäkologie in der Klinik, Jens Reimann, sagte allerdings schon, er halte es für "eher unwahrscheinlich", dass bis dahin die nötigen Ärzte und Hebammen gefunden werden. Als Alternative wurden am Mittwoch werdenden Müttern die Geburts-Stationen in Kronach, Saalfeld, Coburg und Lichtenfels empfohlen. Sie liegen alle außerhalb der Region Sonneberg. Das brachte Gynäkologie-Chefarzt Jens Reimann so auf den Punkt: "Im Landkreis wird nicht mehr geboren, sondern nur noch gestorben."

Mit dem absehbaren Aus der Station in Sonneberg setzt sich in Thüringen die Reihe der Schließungen von Geburtshilfe-Abteilungen weiter fort. Kürzlich erst war das in Sömmerda der Fall, einige Zeit davor in Schleiz und Hildburghausen.

Mehr zu Geburten in Thüringen

MDR (JP/dvs)

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 05. Juli 2023 | 15:30 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen