MDR am Nachmittag

Gäste zum Kaffee

Mo - Fr | 16:30 Uhr Das sind unsere Gäste zum Kaffee

Klaus Feldmann
Montag, 2. Mai: Ex-Nachrichtensprecher Klaus Feldmann Er war das Gesicht der „Aktuellen Kamera“. 28 Jahre lang las Klaus Feldmann die Nachrichten im DDR-Fernsehen. Insgesamt 14 Mal wählten die Zuschauer den gelernten Buchdrucker bei der jährlichen Umfrage zu einem ihrer Fernsehlieblinge. Selbst 1976, als er gar nicht auf dem Sender zu sehen war, weil er eine einjährige Sperre abbrummte: Er hatte nämlich in einer Nachrichtensendung die sozialistischen Erfolgsmeldungen leicht angetrunken verkündet.
Nach dem Ende des DDR-Fernsehens arbeitete er u.a. als Pressesprecher einer Gewerkschaft und als Nachrichtensprecher eines Regionalen Fernsehsenders. Gerade ist er 80 Jahre alt geworden. Pünktlich zu seinem runden Geburtstag ist sein neues Buch „Verhörte Hörer“ erschienen. Darin hat er die lustigsten Versprecher aus Funk und Fernsehen aufgeschrieben.
Bildrechte: dpa
Klaus Feldmann
Montag, 2. Mai: Ex-Nachrichtensprecher Klaus Feldmann Er war das Gesicht der „Aktuellen Kamera“. 28 Jahre lang las Klaus Feldmann die Nachrichten im DDR-Fernsehen. Insgesamt 14 Mal wählten die Zuschauer den gelernten Buchdrucker bei der jährlichen Umfrage zu einem ihrer Fernsehlieblinge. Selbst 1976, als er gar nicht auf dem Sender zu sehen war, weil er eine einjährige Sperre abbrummte: Er hatte nämlich in einer Nachrichtensendung die sozialistischen Erfolgsmeldungen leicht angetrunken verkündet.
Nach dem Ende des DDR-Fernsehens arbeitete er u.a. als Pressesprecher einer Gewerkschaft und als Nachrichtensprecher eines Regionalen Fernsehsenders. Gerade ist er 80 Jahre alt geworden. Pünktlich zu seinem runden Geburtstag ist sein neues Buch „Verhörte Hörer“ erschienen. Darin hat er die lustigsten Versprecher aus Funk und Fernsehen aufgeschrieben.
Bildrechte: dpa
Der Entertainer Wolfgang Lippert.
Dienstag, 3. Mai: Entertainer Wolfgang Lippert Wolfgang Lippert, den ein Millionenpublikum als „Lippi“ kennt, ist der Tausendsassa der Unterhaltungskunst. Der Entertainer, Moderator, Sänger und Schauspieler kann auf über 30 Jahre Berg- und Talfahrt im Showgeschäft zurückblicken. 1982 stürmt er die Charts mit „Erna kommt“. Wenig später wird er zum gefragten TV-Moderator-Ost, noch vor der Wende wird er es sogar in Deutschland-West. Er erklimmt den Show-Olymp, um wenig später tief zu fallen. Nach diversen Tiefschlägen hat sich der quirlige Ost-Berliner längst wieder aufgerappelt. Über seine berufliche wie private Achterbahnfahrt erzählt er jetzt in seinem zweiten Buch „Wetten, dass…Erna kommt?!“ Bildrechte: dpa
Stefanie Hertel
Mittwoch, 4. Mai: Sängerin Stefanie Hertel Bereits im Alter von drei Jahren brachte sich Stefanie Hertel selbst das Jodeln bei. Mit vier stand sie neben ihrem Papa Eberhard Hertel auf der Bühne. Nur zwei Jahre später folgte der erste Fernsehauftritt. Seither ist die gebürtige Oelsnitzerin aus der Volksmusik- und Schlagerszene nicht mehr wegzudenken – feierte Erfolge mit Stefan Mross, mit dem sie von 1994 bis 2011 ein Paar war, und auch solo. Inzwischen ist sie auch als Moderatorin äußerst erfolgreich. Musikalisch hat sich die 36jährige jetzt die Lieder ihrer Heimat vorgenommen. Bei uns stellt sie ihr neues Album „Mein Vogtland – Mei Haamet“ vor. Bildrechte: MDR/Axel Berger
Klick den Star
Freitag, 6. Mai: Klick den Star! Wer folgt auf die „Kinder vom See“? Unser Nachwuchsband-Wettbewerb “Klick den Star“ geht in eine neue Runde. Auch 2016 geben wir wieder hoffnungsvollen Nachwuchsbands und -Musikern aus Mitteldeutschland eine große Auftrittsplattform bei MDR um 4. Immer am ersten Freitag im Monat heißt es „Klick den Star“, und immer dann gehen jeweils zwei Kandidaten ins Duell um den Monatssieg. Aus den Monatsgewinnern ermitteln wir am Ende des Jahres wieder den Jahressieger 2016. Unsere Mai-Kandidaten sind die Bands „Strandheizung“ aus Erfurt und „Friday in June“ aus Leipzig. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (4) Bilder anzeigen
Kurt Stich (Thorsten Merten) vor der Wand an denen sie Roys Lottoscheine aufgehängt haben.
Donnerstag, 21. April: Schauspieler Thorsten Merten Thorsten Merten, der viele Jahre am Mecklenburgischen Staatstheater in Schwerin engagiert war, hat sich in den vergangenen knapp 30 Jahren mit rund einhundert Rollen zu einem der fleißigsten Charakterdarsteller der deutschen Film- und Fernsehszene gemausert. 1963 im thüringischen Ruhla geboren, wollte er ursprünglich Journalist werden. Nach dem Schauspielstudium ging er zunächst ans Theater. Sein Kameradebüt feierte er 1992 in Andreas Dresens Kinofilm "Stilles Land". Bis heute sind bedeutende und preisgekrönte Produktionen wie "Novemberkind", "Bornholmer Straße", "Der Turm" oder die Neuverfilmung von "Nackt unter Wölfen" hinzugekommen. Bei MDR um 4 stellt er den neuen Weimar-Tatort "Der treue Roy" vor. Dort spielt er bereits zum dritten Mal den Kriminalhauptkommissar Kurt Stich. Bildrechte: MDR/Anke Neugebauer

MDR um 4 bei Facebook

Hinweis: Der MDR ist nicht für den Inhalt externer Internetseiten verantwortlich!

Videos

Kühe
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Dachstuhlbrand
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein LKW liegt auf der Seite im Straßengraben.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Schüler stehen im Kreis, strecken die Arme nach oben und Lachen.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Dachstuhlbrand
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK