MDR am Nachmittag

Gäste zum Kaffee

Mo - Fr | 16:30 Uhr Das sind unsere Gäste zum Kaffee

Der Intendant der Staatsoperette Dresden, Wolfgang Schaller
Montag, 12.12.: Wolfgang Schaller, Intendant der Staatsoperette Dresden Wolfgang Schaller ist eine Institution an Sachsens Bühnen. Seit 1982 arbeitet er fast ununterbrochen an Musiktheatern, Stadttheatern und Opernhäusern im Freistaat. Sogar ein Studium der Betriebswirtschaftslehre absolvierte er als Fast-Fünfziger, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden. Nun endlich werden mit dem Kraftwerk Mitte wieder neue Theaterhäuser in Dresden eröffnet - die Krönung von Schallers langjährigem Engagement und rechtzeitig zum 70-jährigen Bestehen der Staatsoperette, deren Geschicke er als Intendant seit 2003 leitet. Bildrechte: dpa
Der Intendant der Staatsoperette Dresden, Wolfgang Schaller
Montag, 12.12.: Wolfgang Schaller, Intendant der Staatsoperette Dresden Wolfgang Schaller ist eine Institution an Sachsens Bühnen. Seit 1982 arbeitet er fast ununterbrochen an Musiktheatern, Stadttheatern und Opernhäusern im Freistaat. Sogar ein Studium der Betriebswirtschaftslehre absolvierte er als Fast-Fünfziger, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden. Nun endlich werden mit dem Kraftwerk Mitte wieder neue Theaterhäuser in Dresden eröffnet - die Krönung von Schallers langjährigem Engagement und rechtzeitig zum 70-jährigen Bestehen der Staatsoperette, deren Geschicke er als Intendant seit 2003 leitet. Bildrechte: dpa
Olaf Schubert
Dienstag, 12.12.: Comedian Olaf Schubert Millionen Fans schalten ein, wenn Olaf Schubert im Fernsehen zu sehen ist. Mit seinem schrägen Wortwitz und seiner unverwechselbaren Erscheinung im Pullunder ist der sächsische Komiker seit Jahren Kult. Er ist nicht schön, aber eine Marke. Und obendrein ausgesprochen vielseitig. Er spielt mehrere Instrumente, dichtet, schreibt, malt und blödelt sich durchaus geistreich durchs Fernsehen. Er selbst nennt sich gern mal "Betroffenheitspoet". Jetzt ist Olaf Schubert auch auf der Leinwand ein Held. Gerade feierte sein Kinofilm "Schubert in Love" Premiere. Bildrechte: MDR/Andreas Wünschirs
Petra Kleinert
Mittwoch, 14.12.: Schauspielerin Petra Kleinert Petra Kleinert zählt heute zu den meistbeschäftigten deutschen TV-Stars. Seit Anfang der 1990er-Jahre ist sie regelmäßig in Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Sie glänzt dabei in jeder Rolle, spielt die nervige Hausfrau (Mord mit Aussicht) genauso überzeugend, wie die knallharte Drogenfahnderin (SOKO Leipzig) oder die fürsorgliche Pastorin. In ihrem neuesten Film "Krauses Glück" mit Horst Krause in der Hauptrolle, spielt die 49-Jährige eine Flüchtlingsbeauftragte. Darüber und über ihre Pläne für 2017 plaudert sie am Mittwoch bei MDR um 4. Bildrechte: IMAGO
Gregor Meyle
Donnerstag, 15.12.: Singer-Songwriter Gregor Meyle Was bei Castings herauskommt, muss nicht immer schlecht sein. 2007 wurde er bei Stefan Raab entdeckt: Gregor Meyle. Viele kennen den bescheidenen Musiker mit Hut, Bart und Brille spätestens seit 2014 und der ersten Staffel von Xavier Naidoos "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert". Eine treue Fangemeinde hat sich der sympathische Singer-Songwriter in den letzten Jahren in hunderten Live-Auftritten in Clubs, Stadthallen und auf Open-Air-Bühnen erspielt. Jetzt hat der Schwabe sein fünftes Album "Die Leichtigkeit des Seins" herausgebracht. Eine Kostprobe daraus gibt es live bei MDR um 4 am Donnerstag. Bildrechte: MDR/Jessica Leuchte
Antoine Monot
Freitag, 16.12.: Schauspieler Antoine Monot Jr. Antoine Monot Jr. wusste bereits mit elf Jahren, dass er nichts anderes als Schauspieler werden will. Dafür schmeißt der füllige Schweizer mit 15 Jahren die Schule, wird Schauspieler und macht Karriere. Er spielt an großen Bühnen, in zahllosen Nebenrollen und ist auch ansonsten ein "Hans Dampf in allen Gassen", der Schauspiel- und Filmpreise ins Leben ruft und etabliert, eine Künstleragentur gründet und eine Produktionsfirma führt. Deutschlandweit bekannt aber wird er erst 2014 als "Tech-Nick" in den Spots einer Elektronikmarktkette. Die Fernsehzuschauer kennen ihn auch aus der ZDF-Reihe "Ein Fall für zwei" und neuerdings aus der Comedy-Reihe "Sketch History". Über die Weihnachtsfeiertage ist er einer der Hauptdarsteller des ARD-Vierteilers "Pregau - Mörderisches Tal". Worum es dabei geht, erfahren sie am Freitag von ihm - als "Gast zum Kaffee". Bildrechte: dpa
Alle (5) Bilder anzeigen
Der Intendant der Staatsoperette Dresden, Wolfgang Schaller
Montag, 12.12.: Wolfgang Schaller, Intendant der Staatsoperette Dresden Wolfgang Schaller ist eine Institution an Sachsens Bühnen. Seit 1982 arbeitet er fast ununterbrochen an Musiktheatern, Stadttheatern und Opernhäusern im Freistaat. Sogar ein Studium der Betriebswirtschaftslehre absolvierte er als Fast-Fünfziger, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden. Nun endlich werden mit dem Kraftwerk Mitte wieder neue Theaterhäuser in Dresden eröffnet - die Krönung von Schallers langjährigem Engagement und rechtzeitig zum 70-jährigen Bestehen der Staatsoperette, deren Geschicke er als Intendant seit 2003 leitet. Bildrechte: dpa

Facebook

Hinweis: Der MDR ist nicht für den Inhalt externer Internetseiten verantwortlich!

Videos

MDR um 2
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR um 2
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR um 2
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR um 2
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR um 2
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR um 2
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR um 2
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR um 2
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Menschen an einer Straßenbahnhaltestelle
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR um 2
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR um 2
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Rückblick: Das waren unsere Gäste