Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

Geschichte

DDRNS-ZeitZeitgeschichteBildungMitteldeutschland

Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg

mit Video

Deutsche Vertriebene im Zweiten Weltkrieg

Etwa 14 Millionen Vertriebene suchen nach Ende des Zweiten Weltkrieges in Deutschland eine neue Heimat. Dort jedoch gelten die ausgemergelten, entkräfteten Menschen oft als Eindringlinge.

Sommer 1945Potsdam und der Deal um Reparationen, Grenzen und Vertreibungen

In Potsdam treffen sich im Sommer 1945 die drei alliierten Hauptsiegermächte zu ihrer großen Siegeskonferenz. Es geht um milliardenschwere Reparationen, Grenzverschiebungen und die Vertreibung von Millionen Deutschen.

Vertreibung der Sudetendeutschen1945: Warum Görlitz Flüchtlinge aus dem Sudetenland zurückwies

Von Mai bis Juli 1945 wurden 800.000 Sudetendeutsche aus der Tschechoslowakei vertrieben. Sie strandeten zunächst in den deutschen Grenzstädten, etwa in Görlitz. Die Stadt war überfordert und eine Hungersnot brach aus.

Kriegsende 1945Eine Liebe im Schatten der Beneš-Dekrete

Die Beneš-Dekrete machten Deutsche und Ungarn in der Tschechoslowakei zu rechtlosen Außenseitern. Einem ungarisch-deutschen Paar verhalfen sie aber zum Liebesglück. Am 27.10.1945 wurde das letzte Dekret unterschrieben.

Vertreibung - OdsunVerlassene Orte im ehemaligen Gebiet der Sudetendeutschen

Im Erzgebirge, ganz in der Nähe des beliebten Kurortes Oberwiesenthal, stößt man auf die Reste einiger Häuser. Sie gehören zur Siedlung Königsmühle. Was ist aus den Familien geworden, die hier lebten?

mit Video

HintergrundVertriebenen-Treffen im Zoo

Sie galten als Staatsfeinde, Revanchisten, Volksverhetzer - Vertriebene in der DDR. Um Erinnerungen an die Heimat auszutauschen, trafen sie sich ganz unverdächtig in Zoos.

Kinderschicksale nach dem Zweiten WeltkriegVertreibung von Kriegskindern: Schweigen, um zu überleben

Das Zusammenleben von Polen und Deutschen zu Ende des Zweiten Weltkriegs war geprägt von Hass. Millionen Deutsche wurden vertrieben, einige blieben. Unter ihnen viele Kinder, die sich als Polen ausgaben.

Zweiter WeltkriegWas von der Heimat in Ostpreußen blieb

Im Januar 1945 beginnt die Rote Armee ihre Offensive auf Königsberg. Hunderttausende werden vertrieben. Auch Elfriede Rick muss ihre Heimat verlassen. Ein einziges Erinnerungsstück ist ihr geblieben: die Bibel ihrer Oma.

Mehr Geschichte