Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche
Zwei kleine Besucher*innen entdecken die "Welt der Sinne" im Kindermuseum Dresden. Bildrechte: Deutsches Hygiene-Museum Dresden / Uwe Tölle

Kulturtipps für KinderMuseen für Kinder in Sachsen – rund um Leipzig, Chemnitz und Dresden

30. Oktober 2023, 15:23 Uhr

Wie lässt sich bei Kindern die Begeisterung für Kunst, Kultur oder Naturwissenschaft wecken? Zum Beispiel mit einem Besuch im Museum. Denn dort gibt es oft interaktive Ausstellungen zum Mitmachen und Ausprobieren. Ob in Leipzig, Chemnitz, Bautzen oder Dresden: Wir stellen Ihnen die spannendsten Museen für Kinder in ganz Sachsen vor.

Chemnitz: Deutsches Spielemuseum

Das Deutsche Spielemuseum in Chemnitz präsentiert etwa 35.000 Spiele aus aller Welt aus insgesamt zehn Jahrhunderten. Zu einer Entdeckungsreise durch die Geschichte lädt die Dauerausstellung "Historische Spiele" ein. Viel spannender für junge Besucherinnen und Besucher ist allerdings der Spieleraum: Dieser umfasst 2.700 Gesellschaftsspiele sowie elektronische Spiele, die natürlich selbst ausprobiert werden dürfen. Immer donnerstags von 13 bis 18 Uhr finden hier gemeinsame Spielenachmittage statt, die dazu einladen, einander spielerisch kennenzulernen.

Im Spielemuseum Chemnitz gibt es eine Erzgebirgs-Version von Monopoly. Bildrechte: dpa

Mehr Informationen (zum Ausklappen)

  • Deutsches Spielemuseum I Neefestraße 78a, 09119 Chemnitz
  • Öffnungszeiten: Donnerstag, Samstag, Sonntag, Feiertag: 13 bis 18 Uhr,
  • Eintritt: Frei für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre + Schüler mit Schülerausweis, Erwachsene 7 Euro, ermäßigt 5 Euro
  • Barrierefreiheit: Das Museum ist in allen Bereichen stufenlos zugänglich. Museumspädagogische Angebote für blinde, gehörlose oder lern- und geistig behinderte Menschen sind auf Anfrage möglich.

Dresden: Kinder-Museum "Welt der Sinne"

Kann man verkehrtherum hören? Wie sieht ein Schatten in Farbe aus? Und wer gewinnt beim Geräusche-Memory? Im Kinder-Museum "Welt der Sinne", das im Deutschen Hygiene-Museum Dresden beheimatet ist, warten zahlreiche Experimentierstationen und Spiele auf Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren. Spaß steht hier natürlich im Vordergrund, aber auch der Lerneffekt bleibt nicht aus. Besonders beliebt beim jungen Publikum ist außerdem das Spiegelkabinett und der Tasttunnel.

Im Kinder-Museum "Welt der Sinne" können Kinder die erstaunlichen Fähigkeiten des eigenen Körpers kennenlernen. Bildrechte: Deutsches Hygiene-Museum Dresden / Uwe Tölle

Mehr Informationen (zum Ausklappen)

  • Kinder-Museum "Welt der Sinne" im DHMD I Lingnerplatz 1, 01069 Dresden
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Kinder unter 10 Jahren dürfen die Ausstellung nur in Begleitung Erwachsener besuchen
  • Eintritt: 10 Euro / 5 Euro ermäßigt / Kinder bis 16 Jahre frei
  • Barrierefreiheit: Das Museum ist barrierefrei zugänglich. Auch das Spiegellabyrinth kann im Rollstuhl erkundet werden. Die wichtigsten Informationen gibt's zum Lesen, per Kopfhörer zum Hören und als Video zum Anschauen in Deutscher Gebärdensprache.

Frankenberg: ZeitWerkStadt Erlebnismuseum

Im Erlebnismuseum ZeitWerkStadt in Frankenberg stehen auf rund 1.800 Quadratmetern das Mitmachen und Entdecken im Mittelpunkt. Kinder können die Geschichte des sächsischen Erfindergeistes auf interaktiven Stationen und mithilfe von digitalen Elementen spielerisch entdecken. Dabei steht ihnen der hauseigene Museumsroboter Friedhelm zur Seite: Er führt die jungen Besucher*innen durch das Museum und vermittelt spielerisch Hintergrundwissen zu Technik, Handwerk und Industriekultur aus Sachsen.

Im Erlebnismuseum ZeitWerkStadt in Frankenberg können Kinder spielerisch alles über sächsisches Entdeckertum lernen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr Informationen (zum Ausklappen)

  • ZeitWerkStadt Erlebnismuseum I Chemnitzer Straße 64, 09669 Frankenberg
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Eintritt: 6 Euro bis 14 Jahre, 12,50 Euro für Erwachsene, ermäßigt 10 Euro, 24 Euro pro Familie (2 Erwachsene, 2 Kinder)
  • Barrierefreiheit: Das Museum ist barrierefrei zugänglich. Die Ausstellungsarchitektur ist prinzipiell rollstuhlgerecht, museale Objekte werden zumeist in Vitrinen mit niedriger Sockelhöhe präsentiert. Die Ausstellungsmedien sprechen verschiedene Sinne an.

Leipzig: Unikatum Kinder- und Jugendmuseum

Das Unikatum Kinder- und Jugendmuseum in Leipzig präsentiert wechselnde, interaktive Mitmach-Ausstellungen für Kinder. Anliegen des Museums ist es, "begehbare Bilder" zu gesellschaftlichen Themen zu gestalten, so dass diese vom jungen Publikum erspielt werden können. Auf insgesamt zwei Ebenen warten jede Menge abwechslungsreiche Mitmachaktionen: Kinder im Vorschulalter können sich im "Königreich der Phantasie" beim Spielen und Basteln ausprobieren, Jugendliche können eine Ausstellung über Utopien und "Die Erfindung der Zukunft" besuchen und es gibt das neue VR-Lab: Virtual Reality für Kinder und Familien. Die aktuelle Mitmach-Ausstellung heißt "Achterbahn der Gefühle".

Ein Blick in das Unikatum Kindermuseum in Leipzig. Bildrechte: MDR/Benjamin Jakob

Mehr Informationen (zum Ausklappen)

  • Unikatum I Zschochersche Straße 26, 04229 Leipzig
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr, am Wochenende und sächsische Ferien/Feiertage von 10 bis 18 Uhr
  • Eintritt: Ab 2 Jahre für alle 7 Euro, mit Leipzig-Pass 4 Euro, für 2 Personen 12 Euro, für 3 Personen 18 Euro, für vier Personen 22 Euro
  • Barrierefreiheit: Das Museum ist nicht komplett rollstuhlfreundlich. Café und Erdgeschoss sind schwellenfrei, beim Übergang vom Café zum Museum gibt es eine mobile Rampe. Das Obergeschoss (Königreich der Phantasie) ist nur über eine Treppe zugänglich.

Kulturtipps bequem per Newsletter

Leipzig: Kindermuseum "Museum macht Spaß"

"Museum macht Spaß": Das ist das Motto des Kindermuseums, das im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig Haus Böttchergäßchen beheimatet ist. Dort können Kinder von sechs bis zehn Jahren in der Erlebnisausstellung "Kinder machen Messe" alles über die lebendige Geschichte Leipzigs und ihre Bedeutung als Messestadt erfahren. Interaktive Stationen zum Ausprobieren und Mitmachen laden die jungen Besucherinnen und Besucher auf eine Reise in die Vergangenheit ein. Dabei sind alle Sinne gefragt: Messe-Waren können in der Ausstellung gerochen, gefühlt und gewogen werden. Oder man schlüpft in farbenfrohe Kostüme und probiert sich selbst als Händler oder Händlerin.

Messe-Geschichte kindgerecht und spielerisch aufbereitet: Das Stadtgeschichtliche Museum Haus Böttchergäßchen in Leipzig lädt auf eine Entdeckungsreise ein. Bildrechte: Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Mehr Informationen (zum Ausklappen)

  • Haus Böttchergäßchen/Kindermuseum I Böttchergäßchen 3, 04109 Leipzig
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, Feiertage von 10 bis 18 Uhr
  • Eintritt: Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei, 3 Euro für Erwachsene, Freier Eintritt an jedem 1. Mittwoch im Monat
  • Barrierefreiheit: Es gibt einen Aufzug, der zu allen Ausstellungsbereichen führt. Es werden Vermittlungsprogramme für Besucher*innen mit Sinnes-, Lern- und geistigen Behinderungen angeboten.

Leipzig: Inspirata

Bälle schweben lassen, sich in einer Seifenblase verstecken, Brücken bauen, Kugelwettrennen veranstalten, die Erdrotation nachweisen, gemeinsam knobeln, experimentieren und vieles mehr: Das alles können Kinder im Mitmach-Museum Inspirata auf der Alten Messe Leipzig. Mit über 200 interaktiven Exponaten und Spielen weckt das Museum bei Kindern die Begeisterung für Mathematik und Naturwissenschaften. Die AG:youngMaker lädt interessierte Jugendliche ein, sich kreativ mit Technik auseinanderzusetzen.

Bei diesem Inhalt von Instagram werden möglicherweise personenbezogene Daten übertragen. Weitere Informationen und Einstellungen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Informationen für den Besuch

  • Inspirata I Deutscher Platz 4, 04103 Leipzig
  • Öffnungszeiten: Samstag von 12 bis 18 Uhr
  • Eintritt: 7 Euro für Erwachsene, ermäßigt 5 Euro, Kinder & Jugendliche unter 18 Jahren 4 Euro, diverse Gruppenangebote
  • Barrierefreiheit: Alle Räume sind gut mit Rollstühlen zu erreichen. Eine rollstuhlgerechte Toilette steht nicht zur Verfügung.

Lichtenstein: Miniwelt

An einem Tag Dresden, Berlin, Paris, London, Sydney und New York entdecken: In der Lichtensteiner Miniwelt im Erzgebirgsvorland versetzen über 100 nationale und internationale Sehenswürdigkeiten Kinder wie Erwachsene ins Staunen. Nachgebaut im Maßstab 1:25 erhalten junge Besucherinnen und Besucher so die Möglichkeit, auf Weltreise zu gehen und den Eiffelturm, die Pyramiden von Gizeh oder das Taj Mahal zu entdecken. Das weckt nicht nur den Entdeckergeist, sondern auch die Lust am Kennenlernen anderer Kulturen.

In der Miniwelt in Lichtenstein können Kinder die berühmtesten Monumente aus anderen Kulturen kennenlernen. Bildrechte: MDR JUMP

Mehr Informationen (zum Ausklappen)

  • Miniwelt I Chemnitzer Straße 43, 09350 Lichtenstein
  • Öffnungzeiten: täglich von 9 bis 18 Uhr bis 6. November
  • Eintritt: 10 Euro für Kinder (ab 5 Jahre bis 15 Jahre), Schüler/ Studenten, Schwerbeschädigte, 14,50 Euro für Erwachsene, 43 Euro für Familien (mit 2 bis 4 Kindern)
  • Barrierefreiheit: Parkanlage, Kasse, Schauwerkstatt, Gaststätte und Planetarium sind barrierefrei zugänglich. Führungen für blinde, seh- und lernbehinderte Besucher sind nach Voranmeldung möglich.

Oederan: Miniaturpark "Klein-Erzgebirge"

Nicht nur Kinderherzen strahlen bei einem Besuch des Miniaturparks in Oederan: Hier kann man an einem Tag das ganze Erzgebirge auf einen Blick entdecken. Kleine Häuschen, Brücken, imposante Sehenswürdigkeiten und die schönsten Burgen und Schlösser reihen sich in Miniatur aneinander. Außerdem lädt die Parkeisenbahn zum Mitfahren ein und im Spiel- und Erlebnisbereich können sich Kinder austoben.

Modelle des Freiberger Doms St. Marien und des Bergbaumuseums im Miniaturpark "Klein-Erzgebirge" in Oederan. Bildrechte: dpa

Mehr Informationen (zum Ausklappen)

  • Klein-Erzgebirge e.V. I Richard-Wagner-Straße 2, 09569 Oederan
  • Öffnungszeiten: von April bis 31. Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr
  • Eintritt: 10 Euro für Erwachsene, 8 Euro ermäßigt, 5 Euro für Kinder (4-14 Jahre), 24 Euro für Familienkarten (2 Erwachsene, bis drei Kinder)
  • Barrierefreiheit: Für leichten Steigungen auf den Wegen wird eine Begleitperson empfohlen. Führungen für blinde und sehbehinderte Menschen sind nach Voranmeldung möglich.

Bautzen: Saurierpark Kleinwelka

Im Saurierpark im Bautzener Ortsteil Kleinwelka können kleine Dino-Fans nicht nur Repliken von über 200 Urzeit-Giganten bestaunen, sondern auch viel über sie lernen: von den Anfängen im Perm-Zeitalter über die Unterwasserwelt im Jura bis zum Aussterben der Urzeit-Giganten am Ende der Kreidezeit. Dabei kann auch die Unterwasserwelt in den Zeiten des Jura erkundet werden. Mitten im Saurierpark liegt das sogenannte "Universum": Hier befinden sich zahlreiche Kuppeln, Rutschen, Balancespiele und sogar ein Fahrstuhl, der die kleinen Besucher*innen zum Mittelpunkt der Erde führt. Anschließend kann sich im Kletterurwald oder im Lianen-Dschungel ausgetobt werden. Alle Wasserratten können sich im Freizeitpark außerdem auf allerlei Fontänen, Wasserspiele und einen sechs Meter in die Höhe schießenden Geysir freuen.

Große Abenteuer und spannende Entdeckungen erwarten kleine und große Dino-Fans im Saurierpark Kleinwelka. Bildrechte: Saurierpark BBB MGH

Mehr Informationen (zum Ausklappen)

  • Saurierpark Kleinwelka I Saurierpark 1, 02625 Bautzen
  • Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 18 Uhr (November bis März geschlossen), öffnet am 25. März 2024 wieder
  • Eintritt: Kinder bis drei Jahre frei, ab 4 Jahre dann 16 Euro pro Person, Familienkarte (2 Erwachsene + 2 Kinder bis 13 Jahre) 51 Euro pro Familie, Saisonkarte 48 Euro pro Person
  • Barrierefreiheit: 80 Prozent der Wege sind mit dem Rollstuhl befahrbar. Auch Sanitäranlagen sind behindertengerecht ausgebaut.

Mehr Kulturtipps für Kinder in Sachsen

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | 13. Mai 2022 | 18:05 Uhr