Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
Bildrechte: MDR/Max Schörm

Badkurvenversteher | Folge 5HFC-Experte: "Weckruf zur richtigen Zeit"

23. August 2023, 17:47 Uhr

Englische Woche für den Halleschen FC in der 3. Liga – mit Höhen und Tiefen. Aus den letzten beiden Spielen holte der HFC nur einen Punkt, doch die Kurve zeigt wieder nach oben. Weitere Themen im Podcast: Zwei Neuzugänge, eine schwere Verletzung und gute Nachrichten zu Niklas Kreuzer.

Das erste Auswärtsspiel des Halleschen FC in der neuen Drittliga-Saison endete in einem Debakel – 0:4 in Ingolstadt. Trainer Sreto Ristic kritisierte vor allem das Zweikampfverhalten seiner Mannschaft. Der Weckruf kam zur richtigen Zeit, findet HFC-Experte Stephan Weidling. Im Heimspiel gegen Duisburg zeigte der HFC Charakter und schrammte nur knapp am Sieg vorbei. Im Podcast sprechen die HFC-Experten Stephan Weidling und Marius Rudolph über die englische Woche in der 3. Liga, die Veränderungen im Kader und geben ein Update zu Niklas Kreuzer.

Folge 5 des Badkurvenverstehers in der Übersicht:

Hoffnung auf schnelle Genesung bei Kreuzer – ab Minute 1:54

Auf den Schock dürfte inzwischen Erleichterung gefolgt sein. HFC-Sportdirektor Thomas Sobtzik erklärte vor wenigen Tagen, dass Niklas Kreuzer nach seiner Hodentumor-Diagnose wieder vollständig gesund werde. Weidling und Rudolph sprechen über die neuen Entwicklungen und die Hoffnung, dass der Vizekapitän vielleicht schon in dieser Saison auf den Platz zurückkehren könnte.

Um den Ausfall von Kreuzer zu kompensieren, verpflichtete der HFC vergangene Woche Marvin Ajani, der also nach Stationen in Wiesbaden und Duisburg wieder nach Halle zurückkehrt. Auch im Sturm schlug der HFC mit Patrick Hasenhüttl noch mal auf dem Transfermarkt zu. Ein weiterer Neuzugang, Besar Halimi, steckt dagegen weiter im Verletzungspech. Mehr dazu im Podcast.

Höchste Niederlage unter Ristic – ab Minute 12:50

Die Auswärtsschwäche des HFC setzt sich auch in dieser Saison fort. Das erste Spiel der neuen Drittliga-Spielzeit in der Fremde gegen Ingolstadt ging klar mit 0:4 verloren. Zwei Probleme der Rot-Weißen wurden dabei deutlich: Die mangelnde Chancenverwertung und die fehlende Zweikampfhärte.

Nach der höchsten Niederlage unter seiner Führung zählte Ristic seine Mannschaft öffentlich an. Ingolstadt habe gezeigt, wie man "Männerfußball" spielt, sagte der Trainer nach dem Spiel. HFC-Experte Weidling ist sich sicher, dass die Mannschaft aus diesem Spiel lernen wird.

Ex-Spieler verhindert HFC-Sieg – ab Minute 20:53

Im Heimspiel gegen den MSV Duisburg schlug sich der HFC wieder deutlich besser. Dominic Baumann sorgte erneut für die frühe Führung. Nach der Kritik von Trainer Ristic stimmte auch der Einsatz wieder. Mit einer Ausnahme: Beim Gegentreffer von Ex-HFC-Profi Sebastian Mai sah die Verteidigung nicht gut aus. Was der Mannschaft aktuell noch fehlt, ist die nötige Raffinesse, erklärt Weidling im Podcast.

Die wird es im nächsten Spiel am Sonntag in Mannheim (16.30 Uhr) brauchen. Die Gastgeber legten zwar mit nur einem Punkt aus drei Spielen einen Fehlstart hin, haben aber ein klares Ziel: den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Entsprechend gut besetzt ist die Mannheimer Mannschaft, gegen die es für den HFC in der letzten Saison einen 3:1-Sieg und eine 1:4-Niederlage gab.

Wo der Podcast zu hören ist

Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Mehr zum Thema: Hallescher FC

MDR (Marius Rudolph)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 23. August 2023 | 14:12 Uhr