Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Nasenbärin Nele konnte mit Hilfe von Wassermelonen-Stücken wieder eingefangen und zurück in den Tierpark gebracht werden. Bildrechte: Tierpark Dessau

Im Stadtgebiet gewesenNasenbärin aus Tierpark Dessau abgehauen – und nun wieder zurück

21. Juli 2023, 15:45 Uhr

Nasenbärin Nele wollte scheinbar gerne mal die Dessauer Innenstadt erkunden. Zumindest nutzte sie die Chance, als sie sich ergab: Durch ein Unwetter wurde ihr Gehege beschädigt, sodass sie ausbüxen konnte. Mittlerweile ist sie wieder zu Hause.

Bei dem Unwetter am Montagabend wurde der Tierpark Dessau beschädigt – unter anderem das Nasebären-Gehege. Dadurch konnte Nasenbärin Nele entkommen. Seit Dienstag versuchten die Tierpflegerinnen und Tierpfleger, die Ausreißerin in die Anlage zurück zu locken. Zusätzlich wurden mehrere Fallen im Park aufgestellt. "Wir gehen davon aus, dass sie sich noch im Tierpark aufhält und haben soweit auch alles vorbereitet", kommentiert Tierpark-Leiter Jan Bauer die Situation zu diesem Zeitpunkt. Laut Angaben des Tierparks hätte sie sich dort auch bis Donnerstagmorgen aufgehalten.

Nasenbärin im Stadtgebiet gesichtet und zurückgebracht

Schließlich wurde die Nasenbärin einige Stunden später im Stadtgebiet von Dessau-Roßlau von Passanten gesichtet und dem Tierpark Dessau gemeldet. Am Donnerstagabend ging Zoo-Tierpflegerin Ulrike Wienhold dann selbst auf die Suche – und wurde am Roten Bogen fündig. Mit Hilfe eines weiteren Passanten habe Wienhold die Nasenbärin mit Würmern und gefrorener Wassermelone angelockt und in die Transportbox bekommen, so der Tierpark. "Ich war sehr erleichtert, die kleine Maus wieder zu ihrer Schwester zu bringen", sagt Ulrike Wienhold.

Wir sind alle sehr froh und erleichtert, dass Nele gesund und munter wieder im Tierpark Dessau zurück ist.

Jan Bauer | Tierparkleiter in Dessau

Bildrechte: Tierpark Dessau

Die drei Nasenbären bleiben am Freitag in der kleinen Nachbar-Anlage – Nele müsse sich von ihrem Ausflug noch etwas erholen. "Wir sind alle sehr froh und erleichtert, dass Nele gesund und munter wieder im Tierpark Dessau zurück ist", kommentiert Tierpark-Leiter Jan Bauer. "Gleichzeitig bedanke ich mich bei allen, die dazu beigetragen haben, Nele wieder einzufangen. Ganz besonders bei Ulrike Wienhold, die als langjährige Zoo-Tierpflegerin nicht nur viel Erfahrung, sondern auch einen besonderen Draht zu ihren Pfleglingen hat."

Neben dem beschädigten Nasenbären-Gehege hat das Unwetter am Montagabend weitere Spuren im Tierpark Dessau hinterlassen. So gab es auch Schäden an der Schneeeulen-Anlage und einige Äste der Bäume brachen ab. Kein Tier sei dabei verletzt worden, hieß es seitens des Tierparks. Die beiden betroffenen Gehege wurden mittlerweile von den Handwerkern des Tierparks wieder repariert, sodass Nasenbärin Nele so schnell keine Stadt-Tour mehr durch Dessau-Roßlau machen kann.

Mehr zum Thema "Tierpark Dessau"

MDR (Johanna Daher)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 21. Juli 2023 | 13:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen