Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Ende September gab es eine Explosion in einer öffentlichen Toilette auf dem Marktplatz in Halle. (Archivbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Schwerer UnfallErmittlungen nach Explosion am Marktschlösschen in Halle eingestellt

von MDR SACHSEN-ANHALT

Stand: 09. Dezember 2022, 12:45 Uhr

Die Explosion in einer öffentlichen Toilette Ende September in Halle wird nicht mehr weiter untersucht. Die Staatsanwaltschaft hat das Verfahren gegen zwei Jugendliche eingestellt. Sie sollen Deospray angezündet und damit die Explosion ausgelöst haben. Dabei wurden die Mädchen sowie eine 51-jährige Frau schwer verletzt. Die stark beschädigte Toilette hat man inzwischen abgerissen. Wie es den Opfern des Vorfalls geht, ist nicht bekannt.

Nach der Explosion in einer öffentlichen Toilette in Halle Ende September hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen zwei Mädchen eingestellt. Beide seien noch unter 14 Jahren und damit nicht strafmündig, sagte ein Sprecher MDR SACHSEN-ANHALT. Was sich genau abgespielt habe, werde nun nicht mehr weiter untersucht. Zuerst hatte die Mitteldeutsche Zeitung über die Einstellung des Verfahrens berichtet.

Mädchen haben wohl Deo entzündet

Den Ermittlungen zufolge wurde die Explosion Ende September offenbar von den beiden Mädchen im Alter von 12 und 13 Jahren ausgelöst. Sie sollen in einer öffentlichen Toilette auf dem Marktplatz von Halle mehrere Deo-Spraydosen geleert und das Gemisch angezündet haben. Durch die heftige Verpuffung erlitten die Mädchen schwere Verbrennungen. Auch eine 51-jährige Frau wurde dabei schwer verletzt.

Toilette des Marktschlösschens abgerissen

Die Toiletten-Einrichtung des Marktschlösschens war bei dem Vorfall so stark beschädigt worden, dass man sie inzwischen abgerissen hat. Sie soll nach Informationen der Mitteldeutschen Zeitung im kommenden Jahr wiederaufgebaut werden. Zum aktuellen Gesundheitszustand der Opfer konnte die Staatsanwaltschaft keine Angaben machen. Die Mädchen waren nach der Explosion mit schweren Verbrennungen in ein Krankenhaus gekommen.

Mehr zum Thema

MDR (Martin Naß, Annekathrin Queck)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 09. Dezember 2022 | 11:00 Uhr