Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Bei Magdeburg wurde die Autobahn Richtung Berlin in der Nacht zum Freitag für die Kontrollen gesperrt. Bildrechte: dpa

Zahlreiche TestsFast 100 Verstöße bei großer Verkehrskontrolle auf der A2

22. September 2023, 23:51 Uhr

Über Stunden war die Autobahn 2 bei Magdeburg von Donnerstagabend bis zum frühen Freitagmorgen gesperrt. Hintergrund: Polizei und Zoll haben hier in großem Stil alle Verkehrsteilnehmer kontrolliert. Vor allem Autofahrer unter Drogen- oder Alkoholeinfluss sollten aus dem Verkehr gezogen werden. Ähnliche Kontrollen gab es bereits in Halle und Magdeburg.

Aktuelle Nachrichten des Mitteldeutschen Rundfunks finden Sie jederzeit auf mdr.de und in der MDR Aktuell App.

Auf der Autobahn 2 nahe Magdeburg hat die Polizei bei einer groß angelegten Verkehrskontrolle knapp 100 Verstöße festgestellt. Den Angaben zufolge haben die Beamten 47 Anzeigen erstattet, weil die Fahrer mutmaßlich unter Einfluss von Betäubungsmitteln waren. In einem Fall habe der Verdacht des Fahrens unter Alkohol bestanden. Acht Anzeigen seien wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgenommen worden. Weitere Verfahren seien etwa wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz oder Urkundenfälschung eingeleitet worden.

Polizei sperrt A2 für Kontrolle

Die Polizei hat die Kontrolle auf der A2 nach eigenen Angaben von Donnerstagabend bis in den Freitagmorgen durchgeführt. Insgesamt seien knapp 580 Autos kontrolliert worden. Dafür wurde ab Donnerstagabend die Strecke in Richtung Berlin kurz vor Magdeburg komplett gesperrt und der Verkehr über einen Parkplatz der Autobahnpolizei umgeleitet. Alle Fahrzeuge mussten die Kontrollstelle passieren. Dadurch kam es zu langen Staus.

Nach Polizeiangaben dienten die Kontrollen dazu, fahruntüchtige Fahrer zu stoppen. Die A2 ist aufgrund der Vielzahl an schweren Verkehrsunfällen im besonderen Fokus der Polizei. Im Einsatz waren laut Polizei rund 200 Beamte aus neun Bundesländern sowie der Schweiz und den Niederlanden. Außerdem beteiligten sich Kräfte des Zolls, verschiedener Behörden und des Technischen Hilfswerks.

Mehrere Fahrer wurden nach einer ersten Bilanz aus dem Verkehr gezogen, die unter Drogen- und Alkoholeinfluss standen. Weitere Ergebnisse wurden zunächst nicht mitgeteilt.

Unfall-Schwerpunkte Autobahnen A2 und A9

2022 gab es laut Daten des Innenministeriums auf der Autobahn 2 1.145 Unfälle mit 335 Verletzten, davon 71 schwer und zwölf tödlich.

Ähnlich sehen die Zahlen für die A9 aus: Den Zahlen nach gab es dort in Sachsen-Anhalt im Vorjahr 1.190 Unfälle mit 284 Verletzten, wobei acht Menschen starben. Dort wurden fehlende Abstände oder zu hohes Tempo als häufigste Unfallursachen ausgemacht.

Weitere Kontrollen in Halle und Magdeburg

Schon am Mittwoch gab es große Verkehrskontrollen in Halle. Laut Bilanz der Polizeiinspektion wurden dabei etwa 450 Fahrzeuge überprüft. 34 Fahrer erwiesen sich dabei als fahruntüchtig, davon 29 wegen Betäubungsmitteln und fünf wegen Alkohols. Am Dienstag waren bereits in Magdeburg etwa 550 Fahrzeuge kontrolliert worden. Dort gab es im Ergebnis 110 Anzeigen, so die Polizei. In 31 Fällen ging es hierbei um Betäubungsmittel, in drei Fällen um Alkohol.

Bei allen drei Kontrollen hat die Polizei demnach insgesamt 1.569 Fahrzeuge überprüft. Dabei seien 119 fahruntüchtige Personen festgestellt worden. Gegen diese habe man Straf- und Ordnungswiedrigkeitsverfahren eingeleitet. Zudem seien deutlich mehr Anzeigen erstattet worden.

Mehr zum Thema Verkehrskontrollen

dpa, MDR (Michael Rosebrock, André Plaul)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 22. September 2023 | 05:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen