Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Das Volksfest hatte zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie stattgefunden. (Symbolbild) Bildrechte: colourbox.com

VolksfestMartinimarkt in Klötze: Fünf Menschen verletzt

26. Oktober 2022, 16:01 Uhr

Nach dem Martinimarkt-Volksfest in Klötze hat die Polizei Bilanz gezogen: Grundsätzlich sei es friedlich gewesen. Dennoch hat es mehrere Angriffe und Auseinandersetzungen gegeben. Unter anderem hatte eine Frau Pfefferspray gegen ihren Ex-Freund eingesetzt.

Beim Martinimarkt in Kötze in der Altmark hat es mehrere Auseinandersetzungen und Angriffe gegeben. Das hat die Polizei mitgeteilt. Eine Frau griff ihren Ex-Freund laut Polizei mit Pfefferspray an und überschüttete ihn mit Bier.

Bei allen Vorfällen hat demnach Alkohol eine Rolle gespielt. Nach Angaben der Polizei wurde bei einem Beteiligten ein Atemalkoholwert von mehr als drei Promille festgestellt.

Schlägerei und betrunkene Autofahrten

Ein Mann schlug auf dem Fest zudem einem anderen ins Gesicht und beleidigte eine Frau. Des Weiteren kam es zu einer Schlägerei zwischen zwei Jugendlichen. Im Zusammenhang mit dem Martinimarkt mussten nach Angaben der Polizei auch zwei Personen ihren Führerschein abgeben. Sie waren betrunken Auto gefahren.

Das Volksfest hatte am Donnerstag begonnen und am Montag geendet. Die Polizei teilte mit, dass das Volksfest grundsätzlich friedlich verlaufen sei. Es war das erste Mal seit dem Beginn der Coronapandemie, dass die Stadt die Veranstaltung durchführen konnte.

Mehr zum Thema Volksfeste

dpa,MDR (Julia Heundorf)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 26. Oktober 2022 | 09:30 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt