Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Die Feuerwehr rückte in Döbeln am Donnerstagabend zu einem Kellerbrand in einem Wohnblock aus. Bildrechte: Lausitznews

Fünf VerletzteFeuer in Döbelner Wohnblock - Polizei geht Zeugenaussagen nach

05. Mai 2023, 17:43 Uhr

Ein Kellerbrand am Donnerstag in Döbeln hat Folgen für die Hausbewohner. Vorerst können sie nicht in ihren Block zurückkehren. Ein bislang Unbekannter soll den Keller kurz zuvor verlassen haben. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Döbeln sind fünf Menschen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht worden.

Nach Angaben der Polizei war das Feuer am Donnerstagabend in der Kellerbox eines Wohnblocks ausgebrochen. Die Feuerwehr musste die Wohnungen evakuieren, 26 Menschen wurden in Sicherheit gebracht. Der Brand wurde gelöscht. 15 Menschen wurden vom Rettungsdienst vor Ort untersucht. Der Schaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.

Weil Teile des Wohnblocks wegen des Feuers nicht mehr genutzt werden können, mussten die Bewohner in einer Notunterkunft untergebracht werden. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf schwere Brandstiftung und hat einen Zeugenaufruf gestartet.

Laut Polizei haben Zeugen ausgesagt, dass kurz vor dem Ausbruch des Brandes ein bislang unbekannter Mann den Kellerbereich verlassen habe. Er soll etwa 1,85 Meter groß sein, ein rotes Oberteil und eine graue Arbeitshose getragen haben.

Der Block ist nach dem Brand erst einmal nicht bewohnbar. Bildrechte: Lausitznews

MDR (ama, dkö)/dpa

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 05. Mai 2023 | 06:00 Uhr